Mit diesem Blog wollen wir für interessierte Kinder und ihre Eltern möglichst viele Ereignisse um die Teams in Wort und Bild festhalten. Wir wollen so auf einfachem Wege rechtzeitig über Spiele und Ereignisse informieren, Erinnerungen schaffen und Familie, Freunde und Fans am Treiben der Nachwuchsbasketballer teilhaben lassen.


Samstag, 18. Mai 2019

18.05.2019


Hertener Löwen Cup

Eine erste Standortbestimmung für die neu formierte U12 sollte das Turnier in Herten werden, denn mit Süd West Köln (Regionalliga) und dem Gastgeber aus Herten (Oberliga) traf man auf zwei wirklich starke Teams.

Leider fehlten mit Ludwig und Cilli zwei Spieler, die nächste Saison tragende Rollen ausfüllen sollen, so dass von vorne herein klar war, wem heute die Außenseiterrolle zukommen sollte.

Hertener Löwen : BG Lintfort   37 : 64

Die BGLer begannen nervös, kamen zwar durch ordentliche Penetration oft in die Hertener Zone, verlegten aber leider viele frei Würfe. Herten zog schnell auf 7 : 0 davon, ehe Berk per Freiwurf die ersten Lintforter Punkte erzielen konnte. Lintfort suchte weiterhin den Weg in die Zone und verdiente sich nun reihenweise Freiwürfe. Leider war die Quote mit 2 von 8 nicht gut, aber die Art und Weise zeugte schon von der gewünschten Zielstrebigkeit und Motivation.

Mit zunehmender Spieldauer lockerten auch die "Rookies" (Elias, Ben, Flynn) die Handbremse und besonders Ben wusste offensiv sehr zu gefallen. Sowohl aus der Distanz, als auch in Korbnähe war er erfolgreich und wurde mit 13 Punkten sogar Topscorer in seinem ersten U12 Spiel. Natürlich war klar, dass die bessere Bank Herten irgendwann in die Karten spielen würde. Leider verletzte sich dann auch noch Gabriel und so blieben nur noch 7 tapfere Lintforter Recken, die bis zum Ende alles gaben. Das letzte Viertel ging dann viel zu deutlich an den Gastgeber und das Endergebnis verschleiert ein bisschen die gute Leistung der Lintforter Jungs. Immerhin setzte Sion mit einem schönen Distanzwurf noch ein Highlight zum Ende des Spiels.

Ben (13),  Berk (11), Sion (4), Melih (4), Finn (3), Flynn, Gabriel, Elias

BG Lintfort : Süd West Köln   17 : 94

Dass gegen den Regionalligisten sehr wenig bis nix zu holen sein würde, war allen Beteiligten klar. Zumal die Jungs sich im ersten Spiel schon voll reingehauen hatten und 30 Minuten Pause echt ein bisschen wenig Zeit zum regenerieren für die verbliebenen 7 Lintforter war. Daher blenden wir jetzt mal aus, dass Köln uns nach Belieben schwindelig spielte und zum Teil schneller passte, als die Jungs gucken konnten und beschränken uns auf die positiven Aspekte !! 

Glücklicherweise gab es davon nämlich eine ganze Menge.....

Unser Point Guard und Kapitän Berk ist in der Lage, den Ball auch gegen eine starke Verteidigung, wie die der Kölner, sicher nach vorne zu bringen und blieb meines Wissens sogar komplett ohne Turnover.

Alle legten nach einer gewissen Zeit des übertriebenen Respekts eben diesen ab und versuchten ihre Stärken in die Waagschale zu werfen. Obwohl körperlich haushoch unterlegen, kämpften die Jungs in Verteidigung und Angriff nach Kräften und zumindest Berk belohnte sich dafür nun immer öfter mit Punkten.

Wenn einer deiner Spieler, in meinem Falle Finn, am Ende des zweiten Spiels nacheinander bei 80 Punkten Rückstand in der Defensive übers komplette Feld sprintet und den wesentlich größeren Kölner Guard per Block am Korbleger hindert...….solltest du als Coach wirklich zufrieden sein und der dritte Platz beim Dreierturnier fühlt sich am Ende an wie ein Sieg !!

Berk (17), Ben, Finn, Gabriel, Sion, Melih, Elias, Flynn


Montag, 8. April 2019

07.04.2019

FC Schalke 04 : BG Kamp Lintfort   42 : 66 ( 20 : 30 )

Einen erfolgreichen Saisonabschluss feiert die U12 "auf Schalke"!!

Zu Beginn mussten sich die Jungs mächtig ins Zeug legen, um Kontrolle über das Spiel zu erlangen. Schalke hatte sich im Vergleich zum Hinspiel auf der Centerposition gut verstärkt und bereitete besonders unter dem Korb "große" Probleme. Erst mit der Zeit setzten sich die Lintforter Jungs ab. Dabei half eine sehr gute Verteidigung im 1 gegen 1. Besonders Leo und Tim mit 7, bzw. 6 Steals hatten großen Anteil daran und leiteten so immer wieder Fastbreaks ein. Hier erneut ein großes Lob an die beiden "alten Hasen", da sie immer wieder versuchten, den freien Mitspieler in Szene zu setzen....auch wenn das Team die tollen Pässe nicht konsequent verwerten konnte, so kann man es nur lernen, wenn man die Möglichkeit bekommt, es zu versuchen !! Nachdem die BGL den Gegner nun weitgehend im Griff hatte und der Vorsprung zusehends anwuchs, gab es für den Coach genug Gelegenheit zum wechseln und verschiedene Konstellationen auszuprobieren. Alle legten sich mächtig ins Zeug und wollten ihre Chancen nutzen. Lintfort blieb so weiter am Drücker und Schalke konnte, egal gegen welches Lineup, den Vorsprung nicht verkürzen. Besonders in Erinnerung blieb der schöne Korbleger von Melih, der sich über links gegen zwei Gegner durchsetzen konnte und zum zwischenzeitlichen 52 : 31 erhöhte. 



Leo (29), Tim (16), Luca (8), Cilli (4), Ramon (4), Corvin (2), Berk (2), Melih (2), Robin (2), Oussama, Finn, Louis 


Saisonfazit: 


Ein ziemlich verrückter Haufen mit sehr unterschiedlichen Charakteren und auf sehr unterschiedlichem, sportlichem Niveau treibt einen motivierten Coach zwar manchmal an den Rande des Nervenzusammenbruchs, aber der hat sich das ja schließlich ausgesucht ;)


Aber mal im Ernst......dieser tolle Haufen kann mit der richtigen Einstellung über die Jahre zu einem erfolgreichem Mosaikstein des Lintforter Basketballs werden und die Tatsache, dass die Gemeinschaft ständig an- und auch als Team zusammenwuchs, lässt mich mit einem guten Gefühl in die Zukunft blicken. Die hinter uns liegende Saison hat mir unglaublichen Spaß gemacht und die harte Arbeit mit den Jungs hat sich definitiv gelohnt!! Auch das Team hinter dem Team....also Eltern, FSJler, Onkel, Tanten, Opas und Omas, ob als Fan, Fahrer oder hinter der Kaffeetheke....hat sich über die Saison Bestnoten verdient. Ohne euch wäre es nur halb so schön gewesen!!!! 

Dienstag, 2. April 2019

31.03.2019

U12 Oberliga

BG Kamp Lintfort : SG ART Giants Düsseldorf II 52 : 74 ( 26 : 29 )



Im letzten Heimspiel schnuppert die BGL zwischenzeitlich an der Überraschung, muss sich letzten Endes aber doch geschlagen geben.

Von Anfang an entwickelte sich ein schnelles Spiel, das von beiden Seiten mit viel Herzblut gespielt wurde. Düsseldorf war zwar körperlich unterlegen, machte seinen Nachteil aber durch Schnelligkeit, Ballsicherheit und gute technische Grundschule wett. Zunächst schien die Lintforter Mannschaft überrascht und fing sich ein paar schnelle Körbe durch die flinken gegnerischen Guards. Dann kam aber auch die BGL offensiv ins Spiel. Zunächst verwandelte Berk ein "And one", dann war auch Leo erstmals erfolgreich. Trotzdem gewann Düsseldorf das erste Viertel mit 16 : 8 und zog auch in Viertel Nummer zwei schnell auf 23 : 8 davon. Die BGL Jungs bekamen aber jetzt endgültig die Kurve, verteidigten wesentlich besser die Düsseldorfer Penetration und reboundeten endlich gut. Daraus entwickelten sich einige sehenswerte Schnellangriffe und Lintfort ließ einen 14 : 0 Lauf folgen. Zur Halbzeit hatten wir also ein enges Spiel und die Jungs schienen wirklich nah an der Überraschung zu sein. Halbzeit 26 : 29


In Hälfte zwei verließ die BGL aber leider erst das Wurfglück und dann zunehmend auch die Konzentration. Düsseldorf bestrafte jeden Fehler eiskalt, bewies dass Basketball ein Spiel der Läufe ist und schloss seinen Lauf erstmal zum 32 : 49 ab, ehe sich die Jungs wieder etwas berappeln konnten. Zwar hatte der Gast das Spiel schon entschieden, der BGL gelang es aber dann wenigstens wieder, ein ausgeglichenes Viertel zu bestreiten und so die erwartete Niederlage im Rahmen zu halten. Gegen so technisch starke Gegner fällt immer besonders auf, dass vielen Jungs einfach noch ein paar Monate Basketball und/oder die nötige, technische Grundschule fehlen. So ist es dann schade, dass man trotz einer sehr engagierten Vorstellung den guten Gastgeber spielen muss und Düsseldorf die Punkte mit nach Hause nimmt. Jetzt heisst es, am nächsten Wochenende "auf Schalke" einen Auswärtssieg einzufahren und somit die Saison mit einem positiven Erlebnis zu beschließen.

Leo (24), Berk (10), Ramon (6), Robin (5), Sky (4), Luca (2), Corvin (1), Gabriel, Niclas, Louis, Melih, Sion

Sonntag, 24. März 2019

24.03.2019

ETB SW Essen II : BG Kamp Lintfort 36 : 60 (21 : 36 )

Einen ganz starken Auftritt zeigte heute die U12 gegen den ETB. Im Unterschied zu dem Spiel gegen Goch war heute mit Robin einer der "Big Guys" an Bord und somit ein normales Setplay möglich. Zu Beginn gingen die Jungs noch etwas zu fahrlässig mit ihren Chancen um, spielten oft den zu riskanten Pass und kamen noch nicht gut in die geforderten Fastbreaksituationen.
Ein schneller Wechsel, da Leo in der ersten Minute bereits zwei Fouls gesammelt hatte, brachte Tim ins Spiel und mit ihm begann die BGL nun beseren Basketball zu spielen. Zuerst mal bewies Tim , dass er weiss wo der Korb steht und erzielte die ersten 12 Punkte für dein Team. Mit der nötigen Sicherheit erhielt dann auch der Teambasketball wieder Einzug und die BGLer zeigten einige gut gelaufene Fastbreaks und zum Teil sehr ansehnliche Passkombinationen. Initiator für das schnelle Angriffsspiel war heute immer wieder Robin, der unglaublich stark reboundete und am Ende 16 (!!) Rebounds auf dem Konto haben sollte. Zur Halbzeit nach einem 12 : 0 Lauf in den letzten 4 Minuten hieß es 21 : 36 für die BGL

Halbzeit zwei begann, wie Halbzeit eins geendet hatte....mit einer ganz starken BGL. Zwischen Minute 16 und Minute 30 spielten man die Hausherren gar mit 26 : 2 an die Wand und entschied das Spiel damit schon recht früh. So gab es viel Gelegenheit zu wechseln und Spielzeit an die hinteren Positionen zu verteilen. Dass es dann so offensiv nicht mehr auf demselben Niveau weitergeht ist verständlich, dass man defensiv weiterhin sehr gut arbeitete ist erfreulich. Insgesamt eine wirklich starke Vorstellung, bei der ein Extralob an Robin und Tim geht, die heute wirklich ablieferten.



Tim (18), Sky (11), Leo (9), Corvin (7), Berk (7), Robin (4), Cilli (2), Ludwig (2), Oussame, Gabriel, Sion, Melih

Montag, 18. März 2019

17.03.2019

U12 Oberliga

BG Kamp Lintfort : TV Goch 60 : 64 ( 24 : 31 )

Wenn eine böse Vorahnung sich erfüllt, bist du zwar besser darauf vorbereitet....ärgern tut man sich aber trotzdem nicht weniger !! So geschehen bei der unnötigen Heimniederlage gegen den TV Goch.

Mit Luca und Robin meldeten sich gerade die, gegen die groß gewachsenen Gocher, dringend benötigten Centerspieler ab. Nichtsdestotrotz wollte man sich die Punkte zu Hause nicht nehmen lassen und mit "small ball" Tempo gegen Größe in die Waagschale werfen. Im ersten Viertel klappte das nur bedingt. Die Lintforter taten sich schwer gegen die langen Gocher beim Zug zum Korb und konnten im Gegenzug nicht genug Druck in der Verteidigung aufbauen. Goch sorgte mit einem 6:0 Lauf zum Ende des Viertels für ein 7 : 13. In den letzten Minuten mussten wir zudem ohne Tim auskommen, der sich am Daumen verletzte, später aber wieder zum Einsatz kam.

Die BGL kam nun besser ins Spiel uns konnte durch aktive Defense einige Steals verzeichnen. Zwar schlossen die Jungs, leider muss man schon sagen: wie gewohnt, nicht immer konsequent ab, kamen aber auf jeden Fall in den richtigen Spielmodus. Halbzeitstand 24 : 31.

Ein 10 :2 Lauf sorgte zu Beginn des dritten Viertels dann erstmals für eine Lintforter Führung. Doch immer wenn man dachte, jetzt wäre das Spiel in Lintforter Hand, sorgten die BGLer mit Unkonzentriertheiten dafür, dass Goch wieder ins Spiel kam. Schade, denn die Jungs betrieben enormen Aufwand und belohnten sich leider kaum für ihre gute Arbeit und Einstellung. Mit 3 Punkten Rückstand ging es ins letzte Viertel.

Die Jungs begannen wieder bärenstark. Angeführt von Leo und Tim zog man auf 7 Punkte davon. Dann wollte aber einfach nichts mehr fallen. Prinzipiell leichte Abschlüsse konnten nicht verwertet werden und im Gegenzug kam Goch zu einfachen Fastbreaks. Den Jungs fehlten nach der tollen Aufholjagd jetzt sichtlich die nötigen Körner um da noch etwas entgegenzusetzen. Und so kam es wie es kommen musste....Goch erspielte sich die Führung zurück und dann war das Spiel auf einmal zu Ende. Wirklich schade, denn am Ende war es dann tatsächlich und wie befürchtet die Reboundüberlegenheit, die den Unterschied machte, denn Goch bekam meistens eine zweite, manchmal sogar eine dritte oder vierte Chance. Trotzdem ein dickes Lob für den tollen Kampf und den Einsatz. Die Jungs hätten es sich wirklich verdient, standen aber am Ende mit leeren Händen da.


Leo (32), Tim (18), Sky (8), Ramon (2), Berk (2), Cilli (2), Finn, Oussama, Melih, Niklas, Ludwig, Corvin

Samstag, 9. März 2019

VfL Astro Stars Bochum II : BG Kamp Lintfort 43 : 52 ( 22 : 27 )

Nach dem denkbar knappen Hinspielerfolg war man auf jeden Fall gewarnt und es war klar, dass das gegen die starken Bochumer kein Selbstläufer werden würde.

Den besseren Start hatte der Gast aus Lintfort. Immer wieder schnell und die freien Räume nutzend, suchten die BGLer den Abschluss in Korbnähe. Ein relativ gutes Spacing sorgte dabei für den nötigen Raum, den die flinken Lintforter Guards für ihre Penetration nutzten und oft konnte Bochum die Gäste nur per Foul stoppen. Eine schwache Freiwurfquote und ein teilweise zu kompliziertes Spiel sorgte aber dafür, dass das Chancenplus nicht effektiver genutzt werden konnte. Das Bochumer Spiel gestaltete sich etwas eintönig. Immer wieder ging es über ihre, zugegeben starke Schlüsselspielerin, die nicht nur schnell war, sondern auch so groß, dass die Lintforter Guards Probleme hatten, sie effektiv am Wurf zu hindern. Tim machte es mit zunehmender Spieldauer zwar immer besser, fing sich aber auch Ende des ersten Viertels sein drittes Foul.

Viertel Nummer zwei war spielerisch das beste Lintforter Viertel. Nach eigenem Rebound ging es immer wieder schnell nach vorne. Leider wurden ( mal wieder ) reihenweise freie Korbleger und Nahdistanzwürfe vergeben, so dass es zur Halbzeit nur zu einer 5 Punkte Führung reichte.

Die BGL kam besser aus der Pause und konnte in den ersten 5 Minuten einen 10 : 0 Lauf initiieren. Im Gefühl der Überlegenheit schlich sich dann wieder der Schlendrian ein. Das Umschalten von Offensive auf Defensive war pomadig, Bochum bekam wieder Oberwasser und die Ganzfeldmanndeckung sorgte nun zudem für zusätzliche Unruhe im Lintforter Spielaufbau. Letzten Endes war die individuelle Klasse der Gastgeber aber nicht ausreichend um noch mal wirklich gefährlich zu werden. Wenn es eng wurde, konnte Leo den Bochumern immer wieder den Wind aus den Segeln nehmen, da er einfach von keinem Gegenspieler zu verteidigen war.
Dass Defensive immer geht, auch wenn es vorne mal nicht so läuft, bewies Berk heute. Offensiv lief nicht viel zusammen, dafür warf er sich in jeden Ball und hatte am Ende 5 Steals auf dem Konto. Auch Robin kam in Halbzeit zwei besser ins Spiel und konnte 10 wichtige Rebounds sichern.

Am Ende zwar nicht schön und mit ganz viel Luft nach oben, aber trotzdem weiter in der Erfolgsspur! Jetzt kommen die erstarkten Gocher, die in den letzten Spielen überraschend gute Ergebnisse erzielen konnten. Challenge Accepted !!

Leo (24), Sky (8), Tim (7), Catrein (4), Conrad (3), Corvin (3), Ludwig (2), Berk (1), Luca (1), Gabriel, Sion, Cilli

Sonntag, 24. Februar 2019

BG Kamp Lintfort : SC Bayer Uerdingen 91 : 97 n.V. ( 35 : 53 / 81 : 81 )

Für viel Aufwand wurde die BGL letzten Endes leider nicht belohnt. Dass es dazu kam, dass so ein unglaublicher Aufwand nötig wurde, hatten sich die Jungs aber leider selbst zuzuschreiben. Lintfort begann komplett ohne Glück im Abschluss und fand defensiv keine Mittel, die keineswegs herausragend spielenden Krefelder unter Druck zu setzen. Es hatte teilweise den Anschein, als spielte Uerdingen mit einem Spieler mehr, denn immer wieder standen die Spieler der Gastmannschaft komplett blank, ob in der Zone oder von außen, und schenkten den BGLern Punkt für Punkt ein. Auch sicher geglaubte Rebounds fanden oft auf unerklärliche Weise wieder den Weg in Uerdinger Hände. Bis zur Halbzeit hatte man nur wenig gesehen, das Hoffnung auf Besserung machen sollte.

Lintfort gab sich aber nicht auf und hatte sich anscheinend einiges vorgenommen, denn auf einmal war wieder Feuer im Spiel der BGL. Die Defense war jetzt um mindestens 50% besser und nun machte man den bisher in dieser Hinsicht nahezu unbehelligten Krefeldern auch im Ballvortrag und Rebound das Leben schwer. Endlich fanden auch mal die Würfe aus der Distanz ihren Weg in den Korb und die Jungs rochen wieder Lunte. Krefeld schien verunsichert und fand offensiv nicht mehr statt. Innerhalb von 7 Minuten erspielte die BGL einen 21 zu 5 Lauf, wir hatten wieder ein wirkliches Basketballspiel und der nächste Dreier von Joshi sorgte dann tatsächlich für den Ausgleich, bevor er dann mit seinem zweiten technischen Foul seinem Team einen Bärendienst erwies. Uerdingen verwandelte allerdings nur einen der drei fälligen Freiwürfe und zwei Sekunden vor dem Ende verwandelte John eiskalt zum erneuten Ausgleich und zur Verlängerung.

Jetzt schienen die Lintforter Körner aber wirklich aufgebraucht und in Kombination mit einigen sehr schwachen Schiedsrichterentscheidungen und ein paar souveränen Uerdinger Korbabschlüssen reichte es dann leider nicht mehr zum Sieg der Moral. Schade dass es so lange gedauert hat, bis die Jungs aufgewacht sind, denn mit einer normalen Leistung wären die Punkte heute in Lintfort geblieben. Allerdings war das Lintforter Offensivspiel heute nicht von Treffsicherheit geprägt und besonders aus dem "3-Punkte-Land" lief es mal sowas von gar nicht. Am Ende konnten die BGLer bei 40 (!!!!) Versuchen nur 6 mal erfolgreich verwerten. So gewinnst du auf dem Niveau leider kein Spiel. Jetzt heisst es Mund abwischen, die beiden letzten, ärgerlichen Niederlagen vergessen und nächste Woche wieder erfolgreich Basketball spielen.

John (20), Federico (18), Phillip (18), Joshi (11), Henrik (6), Salim (6), Andre (3), Kevin (2), Denis, Louis




BG Kamp Lintfort : SC Bayer Uerdingen II   66 : 58 ( 29 : 19 )

Nach einer starken ersten Hälfte gibt die BGL den sicher geglaubten Sieg doch noch fast aus der Hand.

Die Lintforter Jungs zeigten die deutlich bessere Spielanlage, konnten sich aber durch einen wieder mal schwachen Korbabschluss nicht für ihr gutes Spiel belohnen. Zwar führten die Gastgeber zur Halbzeit zweistellig, die Führung hätte aber mindestens 10 Punkte höher sein MÜSSEN !!! So blieb Uerdingen, dass sich im Vergleich zum Hinspiel deutlich verbessert hatte, auf Schlagdistanz. Das Fehlen von Robin machte sich heute schmerzlich bemerkbar, denn auch im Rebound fehlte der BGL heute die nötige Konsequenz.

Dass das dritte Viertel nicht unbedingt als das stärkste Viertel der BGL gilt, bestätigte sich leider auch heute wieder. Uerdingen nutzte diese schwächste Phase der BGL zu einem ganz starken Auftritt und 27 Punkten zum Ausgleich in der 30. Minute. Jetzt war Mentalität gefragt und ein bisschen Cleverness wäre auch ganz schön gewesen. Angeführt von Leo, der 15 seiner starken 33 Punkte im letzten Viertel erzielen sollte, schwammen sich die BGLer wider etwas frei. Leider sorgte die herausgespielte 11 Punkte Führung aber keineswegs für Ruhe. Denn statt die Angriffszeit auszunutzen um so Zeit von der Uhr zu nehmen, wurden jetzt viele schlecht vorbereitete Würfe ohne Bedrängnis genommen und auch nach erfolgreichem Offensivrebound oft wieder hektisch abgeschlossen. So kam Uerdingen nochmal auf 6 Punkte heran, bevor Leo mit seinen letzten 3 Punkten endgültig den Deckel draufmachte. Am Ende zählt der Sieg, aber man hätte die Nerven von Fans und Coach durchaus etwas schonen können ;)

Leo (33), Tim (16), Sky (8), Berk (6), Luca (4), Ramon, Niklas, Louis, Finn, Melih, Sion, Gabriel

Sonntag, 17. Februar 2019

Am Ende war sogar noch Kraft für Klimmzüge ;)

7.02.2019




U12 Oberliga

TV Jahn Königshardt : BG Kamp Lintfort 50 : 72 ( 23 : 38 )

Ungefährdet und teilweise wirklich schön spielten die Jungs den Auswärtssieg gegen Königshardt heraus. Von Beginn an zeigten die Lintforter Jungs tollen Teambasketball, bei dem zu 96% der besser postierte Mann angespielt wurde, statt mit dem Kopf durch die Wand, bzw. In die Zone zu ziehen. Eine kleine Phase der Unkonzentriertheit zum Ende des ersten Viertels ließ die Führung zwar auf 2 Punkte schrumpfen, allerdings war das aufgrund der wesentlich besseren Spielanlage und der stärkeren Bank, kein Grund in Panik zu verfallen.

Viertel Nummer zwei ging mit 26 zu 13 an die BGL, die, wie vom Coach gefordert, den Fastbreak als erste Angriffsoption nutzten. Auch die Auswechselspieler waren mittendrin, statt nur dabei. Besonders erfreulich war die Leistung von Sion und Melih, die beide ihre ersten Saisonpunkte erzielen konnten und so ihren Teil zur beruhigenden Halbzeitführung beitrugen.

Auch in der zweiten Hälfte gab es ausser der schlechten Chancenverwertung nicht viel zu meckern. Dass es teilweise gegen Ende wieder etwas ungeordnet im Wild West Stil zuging, sei denn Jungs verziehen, denn sie spielten weiter sehr mannschaftsdienlich mit dem ein oder anderen Highlight. Ein entspannter Sonntag Morgen Sieg.

Tim (24), Leo (15), Sky (10), Robin (6), Ramon (5), Sion (5), Berk (4), Melih (3), Finn, Luca und Louis 


Sonntag, 10. Februar 2019

10.02.2019

U12 Oberliga

BG Kamp Lintfort : Herner TC 61 : 54 ( 38 : 28 )

Revanche geglückt!! Herne ohne Punkte nach Hause geschickt!!

Hört sich besser an, als es war, denn erstens hätte das Spiel deutlich höher zu Gunsten der BGL ausfallen können und zweitens war dafür nicht die Klasse des Gegners verantwortlich, sondern die wirklich schlechte Chancenverwertung auf Seiten der BGL.

Zunächst sah alles so aus, als hätte man Herne im Griff, denn der Gast konnte das Lintforter Tempo nicht mitgehen und lag schnell mit 2 : 10 zurück. Danach fingen sich die Herner Jungs und konnten zur Viertelpause auf 14 : 20 verkürzen, bevor sie im zweiten Viertel sogar erstmals in Führung gingen. Lintfort haderte mit der Chancenverwertung. Oft wurden 100%ige Chancen, frei vor dem gegnerischen Korb kläglich vergeben und so blieb es eine enge Kiste. Erst ein "Endspurt" zur Halbzeit, der 13 : 2 Punkte brachte, sorgte für eine zweistellige Halbzeitführung.

In Halbzeit zwei lagen Licht und Schatten nah beisammen. Teilweise spielten die Jungs die Fastbreaks mit tollen Pässen hervorragend aus, andererseits blieb es dabei, dass die einfachsten Möglichkeiten ungenutzt blieben, so dass Herne immer in Schlagdistanz bleiben konnte. Ein 7 : 0 Lauf der Gäste zu Beginn des letzten Viertels sorgte für mehr Spannung als gewünscht und die BGLer liessen sich von der aufkommenden Unruhe auf dem Feld und auf der Tribüne anstecken. Jetzt war Routine gefragt und Tim und Leo übernahmen in der wichtigen Phase nun Verantwortung. Zwei Minuten vor dem Ende führten die Lintforter Jungs mit 5 Punkten und hätten eigentlich nur noch die Zeit runterspielen müssen. Alles Rufen von der Bank nützte jedoch nichts und es wurde immer wieder der schnelle Abschluss gesucht. Glücklicherweise holte man aber nun einen Offensivrebound nach dem anderen und als Ludwig zum 61 : 54 Endstand traf, war der Deckel endgültig drauf.

Ein hartes Stück Arbeit, das die Jungs heute verrichten mussten. Letzten Endes war der Sieg verdient und mit den fest eingeplanten Siegen in den nächsten Wochen kann man in der Tabelle auch durchaus wieder den dritten Platz ( = Saisonziel ) anpeilen. Dazu ist allerdings eine deutliche Steigerung in Sachen Konzentration und Effektivität von Nöten.

Leo (22), Tim (15), Berk (10), Robin (4), Ludwig (4), Luca (4), Sky (2), Finn, Gabriel, Melih, Louis, Niclas

Donnerstag, 7. Februar 2019

U10 Kreisliga

Weseler TV : BG Kamp Lintfort 72 : 34 ( 29 : 15 )

Heute galt es dem Tabellenführer einen möglichst großen Kampf zu bereiten. Und dies taten die Lintforter, trotz einer Erkältungswelle, auch. Das erste Viertel begann zwar mit einem 8-0 Lauf, jedoch kämpfte man sich bis zum Viertelende auf 16-11 heran. Leider konnte die BGL dieses Niveau im 2. Abschnitt nicht mehr halten und Wesel gewann ihn mit 13:4. Der Halbzeitstand somit: 29:15.

Aber dieses Spiel war noch nicht vorbei und man konnte wieder mal sehen, dass sich die Lintforter niemals aufgeben. Sie rannten, sie kämpften, sie gaben 110%. Leider war das Wurfglück nicht auf ihrer Seite und Wesel spielte die Partie schlussendlich souverän runter. Wenn man jedoch das Hinspiel betrachtet, war ein klarer Schritt in die richtige Richtung zu erkennen. Endstand 72:34


es spielten

Heimbuch (10), Enge L. (11), Enge N. (6), Rubisch (3), Frick (2), Postel (2), Bieniek, Fürtjes, Samanns, Yeter

Sonntag, 3. Februar 2019

03.02.2019

U12 Oberliga

Basket Duisburg : BG Kamp-Lintfort 86 : 40 ( 33 : 20 )

Einen phasenweise sehr starken Auftritt lieferte die U12 der BGL beim Tabellenprimus aus Duisburg ab. Lintfort spielte besonders in der Defensive sehr stark, liess kaum Penetration in die Zone zu und zwang die Baskets zu Würfen von außen. Die Trefferquote der Hausherren war nicht besonders gut und hätte man etwas besser im Rebound gearbeitet, wäre das Viertel wahrscheinlich sogar an die BGL gegangen. Da aber Duisburg Herr in der Lintforter Zone war und einen Offensivrebound nach dem anderen holen konnte, traf dann spätestens der zweite oder dritte Wurf zur knappen Führung.

Am Spielverlauf änderte sich bis zur Halbzeit wenig. Die BGLer arbeiteten defensiv weiter gut, spielten es vorne aber oft zu unkonzentriert. Trotzdem war der Halbzeitstand von 33 : 20 jetzt schon ein toller Erfolg.

In Halbzeit zwei machte sich dann langsam aber doch die technische Überlegenheit der Gastgeber bemerkbar. Lintfort bekam die Probleme im Rebound nicht wirklich in den Griff, dafür spielte sich Leo so langsam warm und bereitete den Duisburgern immer wieder große Probleme. Zu seinen 23 Punkten verzeichnete er 9 Rebounds, 8 Steals und zwei Blocks und war somit auf beiden Seiten des Feldes der beste BGLer.

Im letzten Viertel ging es ein bißchen dahin. Natürlich war klar, dass die Baskets mit 36 Punkten Führung nicht mehr einzuholen waren, aber ein wenig mehr Gegenwehr hätte es in den letzten Minuten doch sein dürfen. Jetzt hatten die Duisburger aber immer wieder leichtes Spiel...ob nach Offensivrebound oder per Fastbreak. Bei der BGL war die Luft raus und am Ende steht eine Niederlage mit 46 Punkten. Wenn man aber die erste Halbzeit sieht, in der die Jungs wirklich überzeugen konnten und den Duisburger Coach zu einer ganz schnellen Auszeit zwangen und wenn man bedenkt, dass wir das erste Team sind, das die Baskets unter 100 Punkten halten konnten, kann man letzten Endes dann doch zufrieden sein.


Leo (23), Robin (6), Tim (6), Ramon (3), Berk (2), Sky, Louis, Finn, Sion, Corvin, Gabriel, Ludwig

Samstag, 2. Februar 2019

02.02.2019

BG Duisburg West : BG Kamp Lintfort   47 : 68 ( 30 : 32 )

Einen hart erkämpften Derbysieg feierten die U18er Jungs gegen den "Lieblingsgegner", die BG Duisburg West. Die BGLer taten sich lange Zeit schwer gegen die Zonenverteidigung der Gastgeber. Zum einen, da von außen mal so gar nichts fiel, zum anderen, da mit Federico unser "größter Vorteil" verhindert war.

Zunächst gingen die Lintforter noch in Führung und konnten besonders im Umschaltspiel erfolgreich sein. Als die Gastgeber dann aber besser in der Rückwärtsbewegung wurden, griff auch die Zone und Duisburg forcierte Lintforter Turnover. Die BGLer versuchten, die Zone durch zum Teil viel zu riskante Pässe in Bewegung zu bringen, spielten so den hellwachen Duisburgern in die Karten und luden immer wieder zum Fastbreak ein. Nachdem Duisburg zeitweise sogar 7 Punkte in Führung gegangen war, kam Lintfort durch viel "Hustle and Heart" zurück ins Spiel und drehte das Spiel zur Halbzeit zu einer denkbar knappen Halbzeitführung.

Den besseren Start erwischte der Gastgeber und hier schien nun sogar eine Überraschung durchaus möglich. Lintfort haderte mit sich selbst und mit dem schwachen Schiedsrichtergespann, das auf beiden Seiten viele unglückliche Pfiffe nahm und so nicht unbedingt zur Beruhigung der ohnehin schon erhitzten Gemüter beitrug.

Doch wie schon des öfteren bekamen die Jungs den Dreh zum richtigen Zeitpunkte hin und mit dem unbedingten Willen zum Sieg, kam auch der Erfolg in den Offensivaktionen zurück. Die Dreier, zuvor eine Katastrophe, fielen nun bei Henrik und Niels. In der Defensive machten ALLE einen richtig guten Job (..47 gegnerische Punkte sprechen eine deutliche Sprache..), allerdings möchte ich Phillip da heute als wichtigsten Faktor herausheben, denn seine 6 Steals und 3 Blocks, zusammen mit 14 Rebounds und 13 Punkten, waren definitv zuviel für Duisburg. Am Ende möchte ich nicht sagen ungefährdet, aber in der Crunchtime einfach immer einen Ticken besser, schneller oder cleverer, gewinnt nach 40 heissen Minuten das richtige Team.

John (20), Phillip (13), Niels (12), Joshi (9), Henrik (6), Andre (6), Leon (1), Salim

STATS LEADERS

Punkte:      John (20)
Rebounds: Phillip (14)
Assists:      Joshi (5)
Steals:       John/Phillip (6)
Blocks:      Phillip (3)

Sonntag, 27. Januar 2019

27.01.2019

U12 Oberliga

Hertener Löwen : BG Kamp Lintfort   95 : 57 ( 49 : 34 )

Wenn man bedenkt, dass die Lintforter Jungs sage und schreibe 9 Ausfälle zu verbuchen hatten, kann man im Nachhinein von einer guten Leistung und einem akzeptablen Ergebnis sprechen. Schade, denn mit normaler Bestzung wäre ein Sieg heute eigentlich Pflicht gewesen und die Revanche für die knappe Hinspielniederlage war fest eingeplant. So hiess es aber eigentlich nur, Schadensbegrenzung zu betreiben und die anfallende Spielzeit zu nutzen, um einigen Reservisten große Spielzeitanteile zu ermöglichen.

Viertel eins begann denkbar schlecht. Herten erwischte einen Blitzstart und zog mit 14:0 davon. Mit Tim, der ein wenig verspätet eintraf, kam dann so etwas wie Ordnung in das Spiel der BGL und auch im Angriff lief es endlich besser zusammen. Die Penetrations waren jetzt von Erfolg gekrönt, wenn es möglich war, wurde der freie Mann bedient und kam zu freien Würfen. Davon profitierte besonders Robin, der heute 16 Punkte erzielte, defensiv viele Rebounds holte und sein bisher bestes Spiel ablieferte.

Viertel Nummer zwei war ganz einfach stark gespielt von den Jungs. Notgedrungen mussten heute mal andere die Verantwortung im Abschluss übernehmen und das klappte jetzt sehr gut. Sowohl Cilli als auch Ludwig fassten sich jetzt immer häufiger ein Herz und erzielten einige wichtige Punkte. Leider konnte man in der Verteidigung nicht ganz das Niveau der Offensive halten und das Viertel ging, wenn auch knapp, aber trotzdem mit 29 : 25 an Herten.
Die "Young Guns" der BGL

Nach der dringend benötigten Pause erwischte widerum Herten den besseren Start und war immer wieder im Fastbreak erfolgreich. Die BGLer spielten zu unruhig, hatten eine schlechte Wurfauswahl und waren in der Rückwärtsbewegung nicht schnell genug. So ging das dritte Viertel wieder deutlich an die Löwen. 

Bei 27 Punkten Rückstand waren die Würfel jetzt definitv gefallen und das letzte Viertel nur ein Schaulaufen, bei dem beide Teams sehr schnelle, oft überhastete Abschlüsse zeigten, so dass es ein ziemlich wildes hin und her war, das natürlich dem Gastgeber in die Karten spielte, denn die Lintforter Spieler waren am Ende ihrer Kräfte. Eine ganz starke Phase von Ludwig und Cilli am Ende sorgten noch für ein wenig Ergebniskosmetik. Resumee: Ergebnis zu hoch, Herten eigentlich schlagbar, die "Young Guns" Cilli und Ludwig haben heute definitiv überzeugt !!!!

Tim (16), Robin (16), Cilli (10), Ludwig (9), Berk (6), Melih, Finn, Sion

Samstag, 19. Januar 2019

19.01.2019

U 12 Oberliga

BG Kamp Lintfort : Sterkrade 69ers 65 : 62 ( 34 : 34 )

Als sich nach 40 Minuten alle Spieler in den Armen liegen und die Zuschauer zurecht frenetisch applaudieren, ist dass der wundervolle Abschluss eines Wahnsinns Basketballspiels, dessen Sieger BG Lintfort heisst. Wie kam es dazu ???

Mit Sterkrade stellte sich der erste Gegner der Rückrunde in Lintfort vor, den man in Oberhausen knapp und nur aufgrund eines Sahnetages von Leo bezwingen konnte. Man war also gewarnt und wollte von Beginn an das Tempo der letzten Spiele beibehalten.

Das funktionierte zunächst sehr gut und erneut in Person von Leo, der zu Beginn für mächtig Wirbel sorgte und zudem schon drei Sterkrader Fouls zog. Da die Gäste nur zu acht angetreten waren, war es auch Teil der Taktik, den Gegner durch ständige Penetration der Zone zu weiteren Fouls zu "motivieren". Allerdings verteidigten die Sterkrader von da an sehr geschickt und mit genau der richtigen Intensität, um den Lintfortern das Leben, bzw. die Würfe schwer zu machen.

Das Spiel wogte hin und her und kein Team konnte sich absetzen. Sterkrade bewegte den Ball gut und kam immer wieder nach backdoor cuts zu Erfolgen, die zum Leidwesen des Lintforter Coaches nur unzureichend verteidigt wurden. Leider kam Tim auch schon sehr früh in absoluten "Foul Trouble" und musste sich mit seinem 4. Foul ab Minute 19 extrem zurückhalten, bzw. auch erstmal für längere Zeit auf der Bank platznehmen und zusehen, wie seinem Team nun ein wenig die Konzentration schwand. Viele leichtfertige Ballverluste, die Sterkrade zu einem kleinen "Run" nutzte, sorgten für Unmut auf der Trainerbank. Auch das Reboundverhalten war zu diesem Zeitpunkt nicht konsequent genug und der Gast kam immer wieder zu zweiten, oder sogar dritten Chancen. Ein 7 : 0 Lauf zum Ende der Halbzeit sorgte dann aber doch noch für den Ausgleich vor dem Halbzeitpfiff.

Sterkrade kam wacher aus der Kabine und ezielte die ersten 7 Punkte. Eine schnelle Auszeit musste her, um denJungs wieder etwas Struktur zu vermitteln. Zudem brachte der Coach den mit 4 Fouls vorbelasteten Tim zurück. Eine mutige, aber notwendige und letztlich auch erfolgreiche Maßnahme. Denn mit Tim kam wieder mehr Ordnung ins Spiel und er schaffte es, trotz des drohenden Ausscheidens auch intensiv zu verteidigen. In die Bresche sprang jetzt auch Robin, der sich gut unter dem gegnerischen Korb behauptete und die ergatterten Rebounds zu wichtigen Punkten nutzte. Da die Jungs aber nur zu Teilen das geforderte Niveau in der Verteidigung aufrechterhalten konnten, kam der Gast aus Sterkrade immer wieder zu leichten Punkten und setzte sich 5 Minuten vor dem Ende des Spiels auf 7 Punkte ab.


Dann begann die Cruchtime...

Nachdem Leo zuerst einen überhasteten Dreier "vom Parkplatz" verfehlte, war er zweimal zum Ausgleich erfolgreich. Sterkrade antwortete per Layup, vergab aber den Bonusfreiwurf. Dann war es Ramon, der mit einem tollen Dreier die Führung zurückbrachte. Nach einer starken Defense, die in einem Sterkrader Turnover endete, zog Berk unwiderstehlich in die Zone und konnte nur per Foul gestoppt werden. Eiskalt verwandelte er beide Versuche. Im Gegenzug machte es Sterkrade genauso und verkürzte auf einen Punkt. Der letzte Lintforter Korb war Robin vorbehalten, der ein starkes Spiel machte und zum Finale toll von Ramon in Szene gesetzt wurde. Jetzt brachen alle Dämme und die Lintforter Jungs lagen sich in den Armen. Wahnsinn !!!!!!

Leo (30), Tim (16), Robin (10), Berk (4), Ramon (3), Luca (2), Corvin, Cilli, Gabriel, Niklas, Louis und Ludwig

Sonntag, 13. Januar 2019

U12 Oberliga

BG Kamp Lintfort : FC Schalke 04 II 83:55 ( 40 : 24 )

Erfolgreicher Start ins neue Jahr für die U12 der BGL. Angeführt vom "zweiköpfigen Basketballmonster" Tim und Leo, hat die BGL keine Mühe mit den Gästen aus Gelsenkirchen.

Nachdem im ersten Viertel ( 22 : 6 ) schon für klare Verhältnisse gesorgt worden war, bot sich viel Gelegenheit für Wechsel. Trotz vieler unterschiedlicher Formationen blieben die Jungs dem Matchplan treu und spielten schnell nach vorne. Die Fastbreaks wurden oft perfekt zu Ende gespielt und besonders Tim setzte seine Mitspieler immer wieder gut in Szene. Wenn der Fastbreak nicht möglich war, spielten die Jungs (...zunächst..) gute Setplays und waren von außen gefährlich. Besonders Leo und Ramon streuten immer wieder Distanzwürfe ein, so dass es mit 16 Punkten Führung in die Halbzeit ging.

In der zweiten Hälfte wurde es teilweise recht wild und beide Mannschaften spielten nach dem Motto "Run and Gun", Augen zu und durch. Natürlich möchte jeder Spieler punkten, allerdings ging das Bestreben einiger zu Ungunsten der Spielstruktur und der Wurfauswahl. Dennoch blieben die Hausherren ein bis zwei Nummern zu groß für Schalke und setzten sich souverän mit 83 : 55 durch.

Leo (31), Tim (29), Ramon (8), Luca (5), Niclas (4), Sky (4), Corvin (2), Berk, Ludwig, Cilli, Tyler und Finn