Mit diesem Blog wollen wir für interessierte Kinder und ihre Eltern möglichst viele Ereignisse um die Teams in Wort und Bild festhalten. Wir wollen so auf einfachem Wege rechtzeitig über Spiele und Ereignisse informieren, Erinnerungen schaffen und Familie, Freunde und Fans am Treiben der Nachwuchsbasketballer teilhaben lassen.


Sonntag, 15. April 2018

Jugendoberliga U16 : SG ART Giants Düsseldorf II - BG Lintfort 69 : 55 ( 37 : 29 )

Von Michael Schneiders 

Schon im Hinspiel, dass die BGLer nur knapp und denkbar glücklich gewinnen konnten, hatte man mit den Giants seine liebe Not. In der Zwischenzeit hatten die Giants personell nachgelegt und sich besonders auf den großen Positionen verstärken können. Somit war von Beginn klar, dass das heute ein hartes Brett zu bohren sein wird.

Lintfort erwischte den besseren Start und konnte einen schnellen 10:3 Run verzeichnen. Doch nach den ersten 3 Minuten spielten auch die Giants mit und wurden dabei mehrfach von den schlampig spielenden BGLern eingeladen. Das Lintforter Spiel zeichnete sich durch schlechte Pässe, Unkonzentriertheiten im Abschluss und schlechte Blockverteidigung aus. Meist reichte ein Pick und ein Düsseldorfer Spieler hätte sich vor dem Abschluss noch ein Brot schmieren können, so groß waren zum Teil die Abstände zwischen Angreifer und Verteidiger. Trotzdem blieben die BGLer auf Tuchfühlung, da es vor allem über die Big Men Kevin und Muanis zu Beginn gut lief. Zur Halbzeit waren es nur 8 Punkte Rückstand und somit ein Sieg in Reichweite.

Dazu wäre allerdings eine deutliche Leistungssteigerung notwendig gewesen. Einzig Alex war es, der in Halbzeit zwei den Düsseldorfern Paroli bieten konnte und mit drei erfolgreichen 3ern und der ein oder anderen guten Penetration für Furore sorgte. Doch als Team reichte es heute an allen Ecken und Enden nicht. Zwar taten uns die Düsseldorfer noch den Gefallen mit einer ganz schwachen Phase zum Ende des dritten Viertels, bei der man nochmal auf 6 Punkte herankam. Doch die Lintforter Jungs waren heute irgendwie nur zu 60% auf dem Platz , gewährten Düsseldorf reihenweise Offensivrebounds, liessen einem starken Steal postwendend einen Turnover mit Korberfolg Düsseldorf folgen und verweigerten  Abschlüsse aus aussichtsreicher Position. Schlecht spielen kann man mal, allerdings wurde heute ein Führungsspieler, der sein Team motiviert und der Truppe nochmal Leben einhaucht, schmerzlichst vermisst. So wartete man vergeblich auf ein wirkliches Aufbäumen und den Willen, das Ruder nochmal rumreissen zu wollen. Stattdessen schon vor dem Abpfiff hängende Köpfe und Schweigen auf der Bank. Ich persönlich habe Josef noch nie so sehr vermisst wie heute!!

Es spielten: Muanis (15), Kevin (14), Alex (13), Joshi (8), Ricky (2), Niels (2), Sebastian (1), Louis und Renick

STATS LEADERS:

Punkte:         Muanis (15)
Rebounds: Kevin (11)
Assists:         Joshi (4)
Blocks:         Ricky (2)

Jugendoberliga : U18 BG Kamp-Lintfort - SG ART Giants Düsseldorf II 70:64

Kamp-Lintfort 18.03.2018


Die U18 gewinnt das Heimspiel gegen die „zweite“ des ART Giants Düsseldorf. Nach einer schwachen ersten Halbzeit (28:35) drehen die BGL‘er das Spiel und gewinnen am Ende knapp aber verdient mit 6 Punkten Vorsprung.

 

Es spielten (Punkte) : Svejcar (20), Füllbrunn (14), Nowik (13), Roschewski (10), Gorbushin (8), Hermsen (2), Stachowicz (2), Hartmann (1), Alkurdi, Köhn, Bruch.

   

Dienstag, 13. März 2018

U18 Jugendoberliga : Mettmann-Sport - BG Lintfort 48:59 (23:36)

Die U18 der BGL liefert am Samstag einen Pflichtsieg nach einer „Achterbahn" Leistung. So starteten die Klosterstädter sehr gut in die Partie und führten nach 8 Minuten 14:3. Wie schon öfter konnte das Team den Abstand nicht weiter ausbauen und lies den Gegner punkten. So kamen die Mettmänner wieder dran und einzig und alleine deren schlechten Freiwurfquote war es zu verdanken  dass wir einen 4 Punkte Vorsprung (10:14) in das zweite Viertel mitnehmen dürften. Die Achterbahn hat dann im zweiten Viertel den Lauf aufgenommen. Dreh und Angelpunkt zu der Zeit war der Sebastian, der bei Rebounds, Ballgewinnen und Punkten die meisten Akzente gesetzt hatte. Ansonsten funktionierte auch die gesamte Teamoffense wie geplant : Aaron, Nico durch die Zone und Karsten und Hendrik von aussen. So liess man zwar 13 Gegentreffer zu, aber lieferte selber 22 und erspielte sich zur Halbzeit einen leichten Punktepolster (23:36). Im dritten Viertel spielte die U18 recht solide, nur einer der „unparteiischen“ Schiris sorgte mit seinen fragwürdigen Entscheidungen für das stottern der „Achterbahn“. Diverse Fouls gegen BGL sind nicht geahndet worden, dafür schickte man den Gegner 6 mal an die Freiwurflinie. Obwohl ein Teil der Fouls selbstverschuldet war, waren die restlichen Entscheidungen recht fragwürdig. Die Umstellung der Verteidigung auf die Zone brachte dem Gastgeber auch weitere Vorteile. So erspielten sich die BGL’er auch dank der guten Reboundarbeit (Philip, Aaron) mehrere Ballgewinne und freie „dreier“, haben aber von denen in der zweiten Halbzeit keinen einzigen getroffen (0 von 10). So schmolz der Vorsprung der Klosterstädter nach dem verlorenen dritten Viertel (18:11) auf 6 Punkte. In der Anfangsphase des Schlussviertels waren die Gastgeber weiterhin tonangebend, mit einem 7:2 Lauf verkürzten sie den Abstand auf einen Zähler, bis die BGL aufwachte. Eingeleitet durch den John, der mit seinem Tempo das ganze Spiel beeinflusste und bestimmte, legte unsere U18 einen 0:10 „Run“ hin und gewann am Ende verdient die Begegnung.

Am kommenden Sonntag empfangen wir Zuhause die „zweite“ der SG ART Giants Düsseldorf. Dabei soll man sich von der „2“ nicht täuschen lassen, wir treffen auf einen starker und unangenehmer Gegner, der unserer U18 alles abverlangen wird. 
  
Es spielten (Punkte) : Roschewski (13), Nowik (12), Svejcar (12), Hartmann (8), Füllbrunn (6), Hermsen (5), Stachowicz (3), Alkurdi, Köhn, Bruch, Bozyisitbasi.


Montag, 5. März 2018

U18 Jugendoberliga : BG Lintfort - BSG Grevenbroich 43:63 (21:28)

Viertel 1 : 16% Trefferquote  (4 /25)  Viertelstand (7:9)

Eine extrem schlechte Trefferquote beider Teams war die Hauptursache für einen Punktearmen Endstand nach dem ersten Viertel.

Viertel 2 : 40% Trefferquote (8/20)   Viertelstand (14:19)

So kamen beide Mannschaften in dem zweiten Viertel besser in die Gänge und gestalteten die Partie recht ausgeglichen. Zu dem Zeitpunkt konnte man schon merken dass es bei der BGL an dem Tag nicht „rund läuft“. Trotz einiger guter Einzelaktionen, gestaltete sich das Spiel sehr chaotisch und ohne eine klare Linie, begleitet von Hektik und Ballverlusten der Klosterstädter setzten sich die „Elephants“ langsam ab.

Viertel 3 : 20% Trefferquote  : (5/20)  Viertelstand (9:20)

Nach der Pause spielte nur ein Team eine starke Offense ….und es waren die Gäste. Fast jeder ( auch der unmöglichste Wurf) der Grevenbroicher war ein Treffer und die BGL’er suchten weiter nach ihrer Linie und Treffsicherheit. Weder das eine noch andere haben sie gefunden und der Gegner lag nach dem dritten Viertel uneinholbar vorne (30:48).

Viertel 4 :  33 % Trefferquote  : (4/12) Viertelstand (13:15) 

Das letzte Viertel konnte man wieder ausgeglichen gestalten wobei „der Drops bis dahin gelutscht war“. Die einzigen Treffer der BGL waren die drei Dreier von Karsten und ein Korbleger. Dabei hat das Team nicht geschafft „was vernünftiges“ an Würfen zu kreieren sondern hat nur noch drauf los geworfen. So standen in dem letzten Viertel insgesamt nur 12 Wurfversuche zu Buche und ansonsten (wie im ganzen Spiel) Ballverluste und Hektik auf der Lintforter Seite.

Im Grossen und Ganzen ein „un“ Spiel der U18.

Unzureichend Einsatz, unkonzentriert, ungenau und unglücklich in Abschluss, ungeordnet im Spielaufbau begleitet von jeder Menge ungenutzter Wurfchancen und Fastbreaks.

Das Team hatte in der zweiten Halbzeit den Gästen (hier vor allem den beiden schnellen und treffsicheren Aufbauspielern) wenig entgegen zu setzen und verliert völlig verdient in der Höhe ihr Heimspiel.

Um den Ausgang der kommenden Begegnung gegen den Tabellen zehnten Mettmann-Sport (PS. BGL belegt immer noch Tabellenplatz 2) vorauszusagen braucht man schon eine Glasskugel. Zur Zeit ist die U18 wie eine Pralinenschachtel „man weisst nie was man bekommt“, deswegen ist bei den Spielen in der Oberliga, zwischen Platz 2 und 11, für die BGL bzw. den Gegner Alles Mögliche drin.

Es spielten (Punkte) : Svejcar (13), Hermsen (11), Nowik (8), Roschewski (8), Füllbrunn (2), Hartmann (1), Gorbushin, Stachowicz, Köhn, Bruch, Bozyisitbasi.


Sonntag, 25. Februar 2018

U18 Jugendoberliga : Sterkrade 69ers - BG Lintfort 60:62 (37:18)

Nach der enttäuschenden „last second“ Niederlage gegen Erkelenz, dreht die U18 bei dem Auswärtsspiel in Oberhausen den Spies um. Nach einer schwachen ersten Hälfte (37:18) steigert sich die U18 der BGL offensive und gewinnt die letzten beiden Viertel mit (14:20 und 9:24). Dabei fällt die Entscheidung auch in den letzten Sekunden, aber dieses mal zu den Gunsten der Lintforter. In der Punkte Statistik fallen : Andre mit 19 (5 dreier), Philipp 11 (1 dreier), John 11 ( 73 % Freiwürfe) auf, die alle 2 Stellig gepunktet haben. Dabei hat das Team in der zweiten Hälfte nur 23 Punkte zugelassen und 44 getroffen, was auch für die gute Defense im zweiten Spielabschnitt spricht. 


Ein moralisch wichtiger Sieg der Klosterstädter, die auch leicht Ersatz geschwächt, sich in der zweiten Halbzeit gegen die 69’ers zurück gekämpft hatten. Das Team raffte sich trotz des Rückstands (51:38) auf und bewies, dass man mit Einsatz und der richtigen Einstellung jedes Spiel "drehen" und gewinnen kann.

 

An der Stelle auch einen Dank an die beiden „Hälfer“ aus der U16 : Kevin und Niels, die in der U18 am Sonntag (wegen dem Krenkenstand) ausgeholfen haben.

 

Es spielten (Punkte) : Gorbushin (19), Köhn (11), Svejcar (11), Alkurdi (8), Füllbrunn (7), Hermsen (6), Bruch, Stachowicz, Schwarz, Schanzenbach.        

  


U16 Jugendobeliga : BG Lintfort - FC Schalke 04 65:73 (23:43)

Von Michael Schneiders

Kamp-Lintfort 24.02.2018

U16 spielt ihr schlechtestes Saisonspiel zum schlechtesten Zeitpunkt

Gegen Schalke konnte man im Hinspiel noch recht deutlich mit 20 Punkten gewinnen. Dementsprechend hoch waren die Hoffnungen, durch einen Sieg einen großen Schritt Richtung Tabellenspitze zu machen. Diese Hoffnungen wurden leider recht schnell zunichte gemacht und teilweise machte die z.T an Arbeitsverweigerung grenzende Spielweise der BGLer einen sprachlos.

Bereits nach 6 Minuten führten die Gäste mit 17 : 6 und profitierten dabei von einer dramatisch schlechten Wurfquote, die sich leider wie ein roter Faden durch die letzten Spiele zieht. Seltsam ideenlos im Angriff und mit einer unerklärlichen Lethargie in der Verteidigung bekam Lintfort hier kein Bein auf den Boden. Joshi boten sich nur selten Anspielstationen, da Teile der Mannschaft den Eindruck erweckten, nicht am Spiel teilnehmen zu wollen. Daraus resultierten viele Versuche aus der Distanz, die leider beim gesamten Team heute nicht fallen wollten. Über vier Viertel sollten die BGLer einen erfolgreichen Dreier bei 23 Versuchen verzeichnet haben. Gegen Ende des ersten Viertels brachten ein paar gute Aktionen von Niels, der Offensivfouls zog und auch im Angriff erfolgreich war, Lintfort auf 17 : 29 heran.

Das zweite Viertel begann, auch wenn es kaum möglich erschien, noch schlechter für die BGL. Schalke zog mit einem 12 : 0 Lauf auf 41 : 17 davon und hier schien heute gar nichts mehr zu gehen. Die Körpersprache wurde immer schlechter und die Jungs haderten natürlich mit sich selbst. Schalke kam mit den einfachsten Mitteln zu Korberfolgen, lief Fastbreak um Fastbreak und wenn es ins Setplay ging, reichte meist ein einziger Block um die Lintforter Defense zum Kollabieren zu bringen. Zu spät kam die Hilfe, wenn sie überhaupt kam. Einzig Kevin erreichte Normalform und die Tatsache, dass fast alle Lintforter Punkte in Brettnähe der Schalker fielen, machte das Fehlen von Muanis, der sich beim Schulsport verletzt hatte, noch ärgerlicher. So erinnerte das hier heute stark an "Kevin allein zu Haus", der mit 28 Punkten und 12 Rebounds ein gutes Spiel machte. In die Halbzeit ging es mit 20 Punkten Rückstand und wenig, das Hoffnung auf Besserung versprach.

Es dauerte bis zur Mitte des dritten Viertels, ehe die BGLer den Schalter umlegen konnten. Sebastian startete für Joshi und machte seine Sache sehr gut. Auch in der Defensive bekamen die BGLer nun mehr Zugriff auf den Gegner. Leider folgten auf Ballgewinne oft postwendend Turnover und die Jungs konnten sich für ihr Engagement nur selten belohnen. Schalke kam zudem viel zu oft zum Offensivrebound und erzielte die Punkte teilweise nach dem dritten Rebound in Folge !! Die letzten 4 Punkte des Viertels gingen allerdings an die BGL und der Rückstand schmolz auf leider immer noch stattliche 17 Punkte.

Was die Jungs können, wenn sie mental auf der Höhe sind, zeigte Viertel Nummer 4. Schalkeverlor einen wichtigen Spieler, der sich zudem beim "Abgang" noch ein technisches Foul einhandelte. Joshi versenkte die fälligen Freiwürfe und nun begann ein Lintforter Sturmlauf. Mit 17 zu 2 gingen die Minuten 36 bis 39 an die Hausherren. Leider kam das Erwachen, denn nun zeigten sich hier auf einmal 9 ganz andere Lintforter Spieler, zu spät und Schalke schaukelte den Vorsprung über die Runden. Lintfort muss sich den Vorwurf gefallen lassen zu spät ans Limit gegangen zu sein, denn....so merkwürdig es sich auch anhören mag.... mit einer halbwegs vernünftigen Leistung wäre heute der Sieg gegen den Tabellenführer drin gewesen. Nun heisst es gegen die BG Duisburg West Reaktion zu zeigen und einen deutlich Heimsieg einzufahren.

Es spielten : Kevin (28), Sebastian (11), Joshi (10), Ricky (4), Ersay (4), Niels (4), Nico (4), Louis und  Jan-Luca

STATS LEADERS

Punkte: Kevin (28)
Rebound: Kevin (12)
Assists: Joshi (5)
Blocks: -
Steals: Joshi (4)

U18 Jugendoberliga : BG Lintfort - BBC Erkelenz 53:55 (31:26)

Die leicht Ersatzgeschwächte U18 präsentierte sich drei Viertel lang gut gegen die Gäste aus Erkelenz. So konnte man nach 3/4 Spielzeit mit einem 11 Punkte Vorsprung in das letzte Viertel rein gehen. Dort hat die U18 leider versäumt den "Deckel zu zumachen", man fand keinen Zugriff in der Offense und machte die Erkelenzer mit fahrlässiger Defense stark.
So kamen die Gastgeber noch mal dran an die BGL und überholten Sekunden vor dem Ende die Klosterstädter mit einem Buzzerbeater. Das letzte Viertel ging mit 8:21 an die BBC und das Spiel mit einem 2 Punkte Vorsprung an die Gäste.

Es spielten (Punkte) : Füllbrunn (14), Svejcar (13), Stachowicz (10), Gorbushin (8), Köhn (5), Hermsen (3), Alkurdi, Bruch.

Montag, 19. Februar 2018

U16 Jugendoberliga : TV Goch : BG Lintfort 60:65 (27:33)

Von Michael Schneiders 

Ein hartes Stück Arbeit gegen tapfer kämpfende Gocher war der Auswärtssieg der BGL, die sich lange Zeit sehr schwer tat.

Goch musste auf zwei wichtige Spieler verzichten. Der Rest des Teams holte jedoch alles aus sich raus und zwang die BGLer zu einer echten Energieleistung. Zu Beginn sah es noch relativ deutlich nach einem Lintforter Sieg aus. Zwar hatten die Lintforter kein Glück von aussen und warfen reihenweise Fahrkarten, hatten aber in Kevin und Muanis die absolute Reboundhocheit auf ihrer Seite. Die beiden verwandelten zudem die eingesammelten Bälle sehr hochprozentig. Mit einer 7 Punkte Führung endete das erste Viertel.

Lintfort spielte es oft zu kompliziert, kam nicht in die Fastbreaks und hatte gegen die absinkenden Gocher, die mittlerweile gemerkt hatten, dass man den Lintfortern heute ruhig mal einen freien Wurf gönnen konnte, große Probleme zu penetrieren. Die beiden Konstanten im Lintforter Spiel waren allerdings weiterhin die "Twin Towers", die beide Bretter dominierten und insgesamt auf 32 Rebounds kamen. Ein 7 : 0 Lauf der Gocher ließ die Führung auf magere 6 Punkte zur Halbzeit schmilzen. Ärgerlich war zudem die Tatsache, dass den letzten drei Gocher Körben Lintforter Turnover vorausgegangen waren. Zur Halbzeit 27 :33 und das Gefühl, dass es heute durchaus noch spannend werden könnte.

In Viertel drei passierten zwei Dinge, die das Wesen des Spiels veränderten. Goch doppelte Joshi nun konsequent und mit Jan Ole Frericks lief der ausgewiesene Topscorer der Gastgeber langsam heiss. Goch verkürzte schnell auf zwei Punkte und es bedurfte einer schnellen Auszeit um das Spiel neu zu ordnen. Langsam verstanden es die BGLer nun, den Ball besser laufen zu lassen und zog den Verteidigungsbemühungen der Gastgeber so den Zahn. In der Verteidigung sah sich Jan Ole jetzt immer wieder wechselnden, frischen Verteidigern gegenüber und die Hilfe der Big Men unter dem Lintforter Korb war meistens rechtzeitig da. Zwischenzeitlich konnten die Lintforter sogar auf 13 Punkte davonziehen, die letzten 5 Punkte in Viertel drei fielen allerdings in den Lintforter Korb und so blieb Goch auf Schlagdistanz.

Im letzten Spielabschnitt brannte nun nichts mehr an. Zwar trafen die Lintforter reihenweise falsche Entscheidungen und vermieden es so, eine beruhigende Führung herauszuspielen, allerdings war der Rebound weiterhin fest in Lintforter Hand und viele erfolgreiche "Second Chance Points" gingen auf das Konto von Kevin und Muanis, die heute wirklich die Lebensversicherung der ansonsten offensiv strauchelnden Lintforter waren. 

Mit breiter Brust geht es nun nächste Woche gegen die starken Schalker und hoffentlich in der Tabelle noch ein bißchen weiter in Richtung Spitze.

Es spielten (Punkte) :

Kevin (28), Muanis (16), Joshi (9), Ersay (4), Ricky (4), Nico (2), Niels (2), Sebastian (2), Jan Luca, Suy und Louis

STAT LEADERS:

Punkte: Kevin (28)
Rebounds: Kevin/Muanis (16)
Assists: Joshi (7)
Blocks: Muanis (5)
Steals: Kevin (4)

Montag, 5. Februar 2018

U18 Jugendoberliga : BG Kamp-Lintfort - SFD '75 Düsseldorf-Süd 64:57 (38:35)

Mit einer schwachen und chaotischen Vorstellung verabschiedete sich die U18 gegen den Tabellenvorletzten aus Düsseldorf in die Karnevalspause.

Einzig und alleine im ersten Viertel funktionierte das Spiel der BGL einiger Massen. Nach anfänglichen Anlauf Schwierigkeiten setzen sich die Gastgeber langsam ab. Vor allem über den Federico in der Zone (11 Punkte im ersten Viertel) kamen die Lintforter zu ihren Zählern und führten nach dem ersten Spielabschnitt mit 21:13. Ab dem zweiten Viertel funktionierte nicht mehr viel bei unserer U18. Weder defensive noch offensive. In der Verteidigung ließ man die Düsseldorfer einfach werfen, oder wurde überlaufen bzw. mit einfachen Backdoor-Pässen ausgeschaltet. In dem Spielaufbau zu überhastet und chaotisch verlegten die BGL’er auch einfachste Korbleger. So brauchte das Team immer mehrere Anläufe um den eigenen Punktestand aufzubessern und erlaubte dank diverser Flüchtigkeitsfehler und Ballverluste einfache Gegentreffer der Düsseldorfer. Die letzten 3 Viertel lang verwaltete das Team mehr „schlecht als recht“ in einem zerfahrenen Spiel die Führung und gewann am Ende knapp gegen die Landeshauptstädter.

    

 

Endstand 64:57 (38:35) Viertelergebnisse  (21:13 ; 17:22 ; 11:6 ; 15:16)

 

Es spielten (Punkte) : Füllbrunn (21), Nowik (13), Schneiders (6), Stachowicz (4), Roschewski (4), Alkurdi (4), Hermsen (3), Köhn (3), Bruch (3), Hartmann (2), Bozyisitbasi (1), Gorbushin.




Sonntag, 4. Februar 2018

U16 Jugendoberliga : BG Lintfort - FKB Emmerich 51:48 (26:25)

Kamp-Lintfort 03.02.2018

von Michael Schneiders

BGL betreibt Wiedergutmachung gegen Emmerich.

Nach dem "Skandalspiel" in Emmerich hatten die BGLer gleich in zweierlei Hinsicht zu beweisen, dass es besser geht. Und in beiden Aspekten konnten die Lintforter  punkten. Erstens blieben die Punkte in Lintfort und zweitens spielten die Jungs zwar hochmotiviert, dabei aber immer fair und liessen sich nicht aus der Ruhe bringen.

Die BGL begann sehr gut und spielte eine schnelle 7:1 Führung heraus. Defensiv machte man dem Topspieler der Emmericher das Leben als Team schwer  und hielt ihn bei drei mageren Punkten. Offensiv mussten heute auch mal andere Spieler Mut beweisen und aktiv werden, da mit Kevin, Alex, Niels und Nico gleich vier wichtige Stammkräfte ausfielen. Besonders Ersay konnte hier zu Beginn an seine gute Leistung aus dem Uerdingen Spiel anknüpfen und auch Sebastian war durch seine Geschwindigkeit im Fastbreak immer gefährlich. Mit 14:8 ging das erste Viertel an die BGL.

Emmerich kam nun etwas besser ins Spiel und konnte einige zu leichte Punkte "in the paint" erzielen. Muanis, als einziger Big Man, holte sich in der 16. Minute bereits sein 4. Foul ab, was die Sache von nun an nicht leichter machen sollte. Joshi wurde jetzt, nachdem er zuvor eher als Ballverteiler unterwegs war, auch selber gefährlich und dass er seine Würfe traf war sehr wichtig, da Emmerich nun allmählich Oberwasser bekam und in Minute 16 erstmals sogar in Führung ging. Ricky sorgte mit einem seiner beiden 3er wieder für eine knappe Halbzeitführung der BGL.

Die Lintforter Jungs kamen besser aus der Kabine und erzielten die ersten 5 Punkte in Halbzeit zwei. Defensiv machten die Jungs gegen S.Janßen einen hervorragenden Job und zwangen ihn durch doppeln und schnelle Hände zu Turnovern. Allerdings konzentrierten sich die Jungs nun etwas zu sehr auf den Emmericher Big Man und ließen die Distanzschützen ausser Acht, was diese promt mit zwei erfolgreichen Dreiern in Minute 28 wieder zu einer Emmericher Führung nutzen konnten. Es entwickelte sich ein zerfahrenes, nervöses Spiel. Beiden Teams war anzumerken, dass sie nicht die Fehler begehen wollten, auf die sie beim Gegner hofften. Das Spiel war jetzt trotzdem von haufenweise technischen Fehlern auf beiden Seiten und einer miserablen Trefferquote auf Lintforter Seite geprägt. Emmerich konnte diese schwache Phase der BGL zu einer 7 Punkte Führung in Minute 34 nutzen und die Sorgenfalten auf der Stirn des Coaches wurden größer. Dann begann Joshi mit einem 3er die Lintforter Schlussoffensive in der Manier eines Kapitäns. Immer wieder penetrierte er in die gegnerische Zone und zog Foul um Foul. Er verwandelte eiskalt seine letzten 8!! Freiwürfe. Beflügelt von seiner guten Leistung gaben nun alle auch in der Verteidigung nochmal alles und schafften das Kunststück, Emmerich in 6 Minuten bei zwei mageren Punkten zu halten. Ein Verdienst des Teams, denn plötzlich waren alle hellwach und warfen sich auf jeden Ball. Unter dem Jubel der Zuschauer holten sie Steal um Steal und vorne fand Emmerich kein Mittel gegen Joshi, der mit 26 Punkten und einer grandiosen Abgebrühtheit von der Freiwurflinie zum Matchwinner avancierte. Letztlich ein hart umkämpfter aber hochverdienter Sieg für die "Lintforter Jungs"

Es spielten (Punkte) : Joshi (26), Ersay (10), Ricky (8), Sebastian (6), Muanis (1), Renick, Louis, Mick, Jan-Luca und Suy

STATS LEADERS:

Punkte:           Joshi (26)
Rebounds:      Joshi, Muanis, Ricky (7)
Assists:           Joshi (5)
Steals:             Ricky (3)
Blocks:            Muanis, Joshi, Sebastian (1)

Sonntag, 28. Januar 2018

U18 Jugendoberliga : REIDERS SpVg Odenkirchen 05/07 – BG Lintfort 61:71 (36:37)

Die U18 startet positiv in die Rückrunde und festigt den zweiten Tabellenplatz in der Oberliga.

So hieß es am Sonntag den 28.01.2018 für die Jungs : früh aufstehen und sich auf den Weg nach Mönchengladbach machen. Bei dem Anpfiff kurz vor 10:00 Uhr, war das Team leider noch nicht ganz wach. So setzten sich die  Gastgeber dank einer guten Trefferquotte leicht ab und die Lintforter konnten nur schwer ins Spiel reinkommen. Man setzte sich zwar mehrmals in der Zone durch aber verlegte leider zu viel von den „einfachen Dingern“. So gewannen die „REIDERS“ das  erste Viertel mit 17:14 und die Lintforter mussten einem kleinen Rückstand hinterher laufen. Der zweite Spielabschnitt war ein Spiegelbild des ersten. Punkte auf beiden Seiten in einem ausgeglichenen Spiel und diesmal ein kleiner Vorsprung für die BGL’er (19:23). Dabei vermisste man weiterhin die Treffsicherheit und die nötige Intensität auf unserer Seite. Trotz der körperlichen Überlegenheit, schafften die Klosterstädter nicht, diese auch unter den Körben auszunutzen. So stand es bis zur Halbzeit (36:37) und beide Teams fingen nach der Pause so zu sagen bei Null an.

Den besseren Start erwischten dann die BGL’er. Das Team erhöhte das Spieltempo nach vorne und man war präsenter in der Verteidigung sowie bei den Rebounds. So setzten sich die Klosterstädter immer weiter ab und führten vor dem Schlussviertel mit 9 Punkten Vorsprung (47:56). Was wieder mal erfreute war die Tatsache, dass man den Angriff sowie Defense mehr in die Breite gezogen hat. Zu dem Sebastian, der an dem Tag offensive die meisten Akzente setzen konnte (am Ende 30 Treffer), gesellte sich der John, Federico und Karsten die zum Schluss alle zweistellig gepunktet haben. In der Zone war es wieder mal der Philip und Deyaa die sich mehrere Rebounds sicherten und so für mehr Stabilität bei den Lintfortern gesorgt haben. In dem letzte Viertel konnten die BGL’er dank einer geschlossenen Teamleistung das Spiel besser kontrollieren und brachten den Sieg sicher nach Hause. Am Ende gewinnt die U18 verdient die Begegnung trotz mehrerer Schönheitsfehler und  kleineren Unzulänglichkeiten.

Am kommenden Wochenende erwarten wir Zuhause den Tabellen vorletzten SFD '75 Düsseldorf-Süd, bei dem die Klosterstädter vorgewarnt sein sollten !!! Die Düsseldorfer haben die letzte Begegnung gegen Erkelenz gewonnen und die Spiele gegen Duisburg und Uerdingen nur knapp verloren. So sollte man den Gegner und deren Potential auf keinen Fall unterschätzen und mit ganzer Energie und Einsatz in das Spiel reingehen.

Es spielten (Punkte) : Sebastian Nowik (30), John Svejcar (11), Karsten Hermsen (10),Federico Füllbrunn (10), Aaron Roschewski (6), Philip Köhn (2), Andre Gorbushin (2), Deyaa Alkurdi, Denis Bruch, Henrik Stachowicz.

U16 Jugendoberliga : SC Bayer Uerdingen - BG Lintfort 98 : 61 (50 : 44)

Von Michael Schneiders
                                                                   
Krefeld 27.01.2018

Die Jungs verschliefen den Start defensiv komplett und hatten in Minute 5 bereits 19 Punkte kassiert. Davon viele quasi ohne Gegenwehr, da die Fastbreaks der Uerdinger kaum verteidigt wurden. Die Rebounds waren zudem sicher in Uerdinger Hand. Hier machte sich die massive körperliche Überlegenheit des Gegners deutlich bemerkbar und das Fehlen von Kevin schmerzte von Minute zu Minute mehr. Der offensive Output auf Lintforter Seite war von Beginn an gut und die Jungs punkteten kontinuirlich. Was zum einen daran lag, dass Niels von "Downtown" einen guten Tag hatte und Joshi immer wieder gut penetrierte und dabei viele Fouls zog. Nach dem holprigen Start kamen die Jungs also recht gut ins Spiel und lagen nach dem ersten Viertel nur mit 29 : 21 zurück.

Im zweiten Viertel wurde es nun noch besser, denn die Jungs merkten, dass Uerdingen ausser Größe kaum was zu bieten hatte. Die Lintforter Guards hatten keine Probleme im Ballvortrag und blieben ohne Turnover. Die Blockverteidigung der Uerdinger war schwach, so konnten die BGLer immer wieder penetrieren und zu guten Abschlüssen kommen. Zwar wurden die Jungs auch einige Male abgeräumt, aber wenn drei Spieler des Gegners deutlich über 1.90 sind, bleibt das nicht aus. Besonders Joshi ging immer wieder dahin wo es wehtut und zog weiter viele Fouls, die er vom "Charity Stripe" mit guter Quote bestrafte. Kurz vor Halbzeitende wurde er beim Zug zum Korb gefoult und knickte unglücklich um. Sehr schade, denn erstens war er mit 20 Punkten bis dahin wirklich stark unterwegs und zweitens konzentrierten sich die Uerdinger verstärkt auf ihn, was den anderen immer wieder Platz von aussen bescherte ( Insgesamt 9 Dreier der BGL ). So hiess es zur Halbzeit 44 zu 50 und von da an ohne etatmäßigen Point Guard auszukommen. War schon das Fehlen von Kevin ziemlich unpraktisch, so nahm jetzt die Verletzung von Alex ganz andere Dimensionen an. Zur Zeit ist das Team wirklich nicht vom Glück verfolgt.

Uerdingen sah nun die Chance gekommen, den Vorsprung auszubauen, verteidigte nun intensiver und hatte damit leider zusehends Erfolg. Ein 10 : 0 Lauf stellte die Weichen nun deutlicher auf Sieg. Nach einer dringend benötigten Auszeit bekamen es die Jungs nun wieder besser hin. Ersay entwickelte sich zum Reboundungeheuer und fischte den baumlangen Uerdingern nun Rebound für Rebound weg. Vorne war der Weg in die Zone weiterhin das Mittel der Wahl und die BGL erspielte sich in Viertel 3 so 13 Freiwürfe, von denen allerdings nur 3 ihren Weg in den Korb fanden. Der Gastgeber lag zu Beginn des letzten Viertels bereits mit 22 Punkten vorne.

Im letzten Viertel bekamen nun alle Spieler nochmal die Chance sich zu beweisen. Jan Luca kam mit Punkten/Rebouns und Assists in drei Kategorien in die Statistik und Ricky und Sebastian betrieben mit ihren beiden 3ern noch etwas Ergebniskorrektur. Zu mehr reichte es leider nicht mehr und das Endergebnis fiel deutlich zu hoch aus. Ohne Verletzungen und mit kompletten Kader hätte man durchaus gute Chancen gehabt. So bleiben am Ende die Punkte in Uerdingen und wir können nur hoffen, dass die Verletzten sich recht bald erholen.

Es spielten (Punkte) : Joshi (20), Niels (16), Sebastian (11), Ricky (5), Muanis (4), Nico (3), Ersay (2), Jan Luca (1), Suy, Renick und Mick

STATS LEADERS:

Punkte:                        Joshi (20)
Rebounds:                   Ersay (9)
Assists:                        Joshi/Sebastian (3)
Steals:                         Joshi (2)
Blocks:                         Ricky (1)
erwähnenswert:           Niels 4/6 Dreiern

Montag, 22. Januar 2018

U18 Jugendoberliga : SC Bayer 05 Uerdingen - BG Lintfort (50:51) 81:87

Die U18 zeigt am Sonntag die beste Saisonleistung gegen einen starken Gegner aus Krefeld. In einem spannenden Spiel mit mehreren Führungswechseln, behalten die Lintforter in der Schlussphase die Nerven und setzen sich knapp aber verdient gegen den SC Bayer 05 Uerdingen durch.


Nun zu der Entstehung : Von Anfang an sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch bei dem sich keiner der beiden Kontrahenten absetzen konnte. Auf den „dreier“ Regen der Klosterstädter im ersten Viertel ( 6 Treffer, vorne Weg der Karsten mit 4 „Stück“ ) antworteten die Gastgeber mit einer gleichen Anzahl der Treffer begleitet von einer sehr guten Trefferquote. Viertel 1: (25:24). Und es ging genau so weiter in dem zweiten Spielabschnitt. Die BGL‘er mit variablen Spiel „mal von Aussen, mal durch die Zone“ punkteten konsequent aus allen Positionen. Man fand immer wieder den freien Schützen und so fielen die „dreier“ Nummer 7,8,9 und 10 gegen die Krefelder. Dabei lebte das Spiel an dem Tag von der BREITE und der Treffsicherheit des Angriffs auf der Lintforter Seite. Zu dem zweiten „dreier“ von Sebastian, kam der von Hendrik dazu ( Am Ende  3 von 3 „dreiern“ mit 100% Trefferquotte von Hendrik) und dann noch zwei weitere von Philip, der von der Bank am Ende satte 14 Punkte beigesteuert hatte. Die gleichzeitige Präsenz in der Zone von John, Federico und Aaron machte es dem Gegner schwierig unser Team zu verteidigen. Auf der anderen Seite erwischte auch Uerdingen einen „Sahne Tag“ und traf aus allen möglichen Lagen ( auch die unmöglichsten Würfe). So stand es bis zur Halbzeit (50:51), und es hat richtig Spass gemacht beiden Mannschaften zu zuschauen. Die Zuschauer sind aber auch in der zweiten Halbzeit nicht enttäuscht worden. Mit einer noch höheren Intensität auf beiden Seiten vor allem in der Defense, ging es Schlag auf Schlag weiter. Der John schaffte es auf der „eins“ das Tempo hoch zu halten und die BGL’er strahlten Gefahr aus allen Positionen und mit jeder Aufstellung. So blieb die Begegnung weiterhin sehr ausgeglichen. Die Seidenstädter haben Punkt für Punkt dagegen gehalten und das dritte Viertel gewann die BGL knapp mit 15:17. Mit einem 3 Punkte Vorsprung für unsere U18 (65:68) starteten die Teams in die Schlussphase und die „Show“ ging dort weiter.

 

-       33 Minute BGL liegt mit 5 Punkten vorne (69:74)

-       33 - 36 Minute die Krefelder starten einen 10:0 Lauf inklusive 2 „dreier“ (79:74).

-       36 Minute Bayer 05 führt mit 5 Punkten

-       37 Minute Treffer von Philip und Sebastian (79:78)

-       38 Minute Korbleger Krefeld (81:78) 3 Punkte Führung für Krefeld

   

In den letzten 2 Minuten folgt die stärkste Spielphase der Lintforter mit der gleichzeitigen

„Begründung“ für den Sieg. Sebastian heftet sich in der Defense an den Topscorer der Krefelder, und das ganze TEAM liefert ab:

 

zwei Ballgewinne von John und  die Punkte …. 80 : Federico , 83 : John , 85 : Aaron , 87 : Philip   (ein 0:9 Lauf für BGL)

 

dann noch mal ein Ballgewinn … Ballbesitz für Lintfort … die letzten 10 Sekunden läuft die Uhr runter ... BGL gewinnt 81:87

 

An dem Sonntag gewinnt das TEAM ( 5 Spieler treffen zwei stellig), die Trefferquote passt und der Einsatz auch. In dem bis jetzt besten Spiel der Saison, gegen einen sehr starken und treffsicheren Gegner zeigt die U18 ihr ganzes potential und belohnt sich und die Zuschauer mit einem Auswärtssieg. Dabei sind an dem Tag mehrere Faktoren zusammen gekommen. Der Angriff verteilte sich auf mehrere Schulter, Man fand immer den freien Mann und hatte trotz paar 100%‘tigen die man verlegte, eine super Trefferquote an den Tag gelegt ( u.a. 45% von der dreier Linie). Dazu noch die notwendige Intensität in der Verteidigung und fertig ist der Sieg. An der Stelle auch ein Danke Schön an den Coach Hendrik Schulte der die Mannschaft gut auf den Gegner eingestellt hatte und zusammen mit den Jungs dem Publikum einen schönen Basketballsonntag bescherte.


Wir hoffen, dass man für die Rückrunde auf diese Leistung aufbauen kann und an dem kommen Wochenende in  Mönchengladbach sich gleich gut präsentieren wird.    

 

Es Spielten (Punkte): Nowik (16), Svejcar (16), Köhn (14), Roschewski (13), Hermsen (12), Stachowicz (9), Füllbrunn (4), Alkurdi (2),  Hartmann (1), Gorbushin, Bruch, Bozyisitbasi.

 


 

U16 Jugendoberliga : Sterkrade 69ers - BG Lintfort 48:43 (22:21)

von Michael Schneiders 

Gegen die 69ers aus Sterkrade gab es für die U16 eine ärgerliche, weil vermeidbare Niederlage.

Mit Ersay, Sebastian und Nico fielen von vornerein drei Rädchen im Getriebe der BGL aus. Dann verletzte sich noch Kevin beim Aufwärmen und die Vorzeichen standen denkbar ungünstig. Vor allem, da der Gastgeber mit allen wichtigen Spielern antrat. Besonders Aref Nouri, der uns schon im letzten Jahr vor große Probleme stellte, ist mit seinen Skills immer wieder gefährlich und kann ein Spiel alleine entscheiden.

Die Aufgabe, Aref zu verteidigen, fiel Niels zu und der löste diese Aufgabe mit Bravour. Im ersten Viertel hielt er den Go to Guy der Sterkrader im Verbund mit der Hilfe, die immer wieder gut stand auf 0 Punkte und brachte ihn fast zur Verzweiflung. Da es auch im Angriff immer wieder schnell ging und hier Joshi zunächst stark agierte, konnte die BGL das erste Viertel mit 15 : 2 für sich entscheiden.

Viertel zwei begann unglücklich und ein 6 : 0 Lauf der Gastgeber zwang Leif zu einer ersten Auszeit. Lintfort spielte eigentlich weiter recht gefällig, allerdings sorgte eine unglaublich schlechte Trefferquote aus jeder Distanz nun dafür, dass Sterkrade sich weiter Punkt für Punkt heranarbeiten konnte und zur Halbzeit nun sogar erstmals mit einem Punkt vorne lag.

Das Spiel wurde nun hektischer und obwohl es aus der Distanz bisher gar nicht funktionieren wollte, versuchten es die BGLer immer wieder von aussen und blieben erfolglos. Zudem sorgte der Schiedsrichter kontinuierlich für Spannung, da er mit nicht nachvollziehbaren Pfiffen die Gemüter auf beiden Seiten in Wallung brachte. Der einzige, der sich kaum aus der Ruhe bringen ließ, war der Point Guard der Gastgeber, der immer sicherer wurde und sein Team nun so langsam auf die Siegerstrasse führte. Nachdem Sterkrade schon mit 7 Punkten in Front lag, erzielte Niels einen wichtigen Dreier. Ricky ließ einen weiteren Treffer von Downtown folgen und Joshi konnte per Layup auf 1 Punkt verkürzen. Es hätte also noch klappen können und wäre aufgrund der kämpferischen und guten defensiven Leistung durchaus verdient gewesen. Allerdings liessen erst Ricky und dann Muanis, der heute einen offensiv sehr unglücklichen Tag hatte, beide Freiwürfe liegen. So reichte es am Ende nicht mehr und Sterkrade konnte die sicher geglaubten Punkte einfahren.

Es spielten (Punkte) : Joshi (17), Ricky (9), Niels (7), Alex (6), Muanis (4), Suy, Jan Luca, Louis und Renick

STATS LEADERS:

Punkte: Joshi (17)
Rebounds: Muanis (24)
Assists: Joshi (2)
Steals: Joshi/Niels/Ricky (2)
Blocks: Muanis/Joshi (2)

Spielentscheidend definitiv die unglaublich schlechte Trefferquote. Insgesamt (2er/3er/FW) kamen die Jungs heute auf gerade einmal 24% !!!!!

Mittwoch, 17. Januar 2018

U18 Jugendoberliga : BG Lintfort - BG Duisburg West 47:59 (19:30)

Am Sonntag 14.01.2018 war es wieder mal so weit ...„Das Derby“ zwischen BG Duisburg West und BG Lintfort. Der ungeschlagene Tabellenführer aus Duisburg erwischte auch einen besseren Start ins Spiel. Über die bekannten Anspielstationen in der Zone und der gleichen Zonen Verteidigung in der eigenen Hälfte, setzte sich Duisburg langsam ab. Die Lintforter versuchten zu ihren Punkten von der „dreier“ Linie zu kommen und scheiterten leider an der mittlerer Weile gewohnt schlechten Trefferquote. So erzielten wir in dem ersten Viertel nur magere 8 Punkte und in dem zweiten Spielabschnitt 11 Treffer. Vor allem unter den Körben hatte BGL immer wieder das Nachsehen und konnte sich weder im Angriff noch bei der Defense durchsetzen. Kurz zusammen gefasst : Viertel 1 = 2 „dreier“ + Korbleger , Viertel 2 = 3 „dreier“ + Korbleger. So ging man mit einem 11 Punkte Rückstand in die Pause (19:30). Die kurze Halbzeitanalyse veranlasste den BGL Coach nach dem Wiederanpfiff „was anderes auszuprobieren“. So haben wir in der zweiten Halbzeit ein viel abwechslungreicheres Spiel auf der BGL Seite gesehen. Federico konnte bei den defensiv Rebounds mehrmals den Ball sichern und vorne lies der Sebastian und John im Aufbau den Ball mehr laufen, woraus sich mehrere Angriffschancen ergaben. Auch wenn von aussen immer noch nicht viel „zählbares“ fiel, taten sich in der Mitte mehrere Lücken auf. In der Phase war es vor allem Sebastian der diese Räume ausgenutzt hatte und alle seiner 15 Punkte (Topscorer an dem Tag) in der zweiten Halbzeit erzielte. Was auch in dem Spielabschnitt besser funktionierte war die Verteidigung. Die BGL’er bauten in der Verteidigung viel mehr Druck auf, erzwangen somit Ballverluste bei den Duisburgern und konnten daraus mehrere Fastbreak Punkte erzielen. Das dritte Viertel vorloren mit 13:17 und das letzte gewonnen mit 15:11, haben an dem Ausgang des Spieles nichts mehr geändert. Die BG West konnte den Vorsprung verteidigen und gewinnt am Ende verdient das Derby. Die Klosterstädter liefern eine solide, aber keine ausreichende Leistung um dem Gegner gefährlich zu werden. Die zweite Halbzeit zeigte durch aus, dass man mit richtiger Einstellung und Taktik auch solche Spiele spannender gestalten kann.

Es spielten (Punkte) : Nowik (15), Svejcar (9), Stachowicz (5), Roschewski (4), Köhn (3), Hermsen (3), Hartmann (3), Gorbushin (3), Alkurdi (2), Bruch, Füllbrunn, Schanzenbach.


Hier noch der Spielbericht aus Duisburg.




Sonntag, 14. Januar 2018

U16 Jugendoberliga : BG Lintfort - BG Kaarst Büttgen 59 : 52 (27 : 23 )

Von Michael Schneiders

Es gibt Spiele, die möchte man einfach nur vergessen, muss aber trotzdem einen Spielbericht schreiben. Zu dieser Kategorie gehört das Spiel gegen Kaarst Büttgen definitv. Der Start verlief noch standesgemäß. Die BGLer dominierten und zwangen den Gästen ihr Spiel auf. Mit 21 : 8 ging das erste Viertel an die BGL und es hätte auch so weiter gehen können. Leider erhielt nun der Schlendrian Einzug ins Lintforter Spiel. Das Spacing wurde nicht mehr gehalten, kein Wurf fiel von außen, die Defensive war teilweise nur noch alibimäßig und zu allem Übel begannen die Jungs nun auch mehr und mehr mit den Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns zu hadern um von der eigenen schlechten Leistung abzulenken. Joshi erwies seinem Team einen Bärendienst, als er in der 17. Minute dem ersten technischen Foul umgehend ein zweites folgen liess und damit vorzeitig duschen gehen konnte. Der Wut über die eigenen Leistung folgte nun also auch ein Schock fürs Team, der erstmal verdaut werden musste. Kaarst spielte unbeirrt weiter und holte Punkt für Punkt auf. Zur Halbzeit waren von zwischenzeitlich 15 Punkten Führung nur noch magere 4 übrig geblieben.
Natürlich waren die Jungs nicht zufrieden mit dem bisherigen Verlauf von dem, was ein lockerer Sieg hätte werden sollen. Besonders Muanis und Kevin konnten ihre Wut über das bisher gezeigte kaum verbergen. Im Gegensatz zu Joshi schafften sie es aber, ihre Emotionen in die richtige Richtung zu kanalisieren und führten ihr Team wieder auf den richtigen Weg. Sowohl defensiv als auch in der Offensive waren die zwei nun der entscheidende Faktor. Mehrere gute Verteidigungsaktionen schlossen sie selber per Coast to Coast ab und der Vorsprung zum Ende des 3. Viertels betrug wieder mehr oder weniger beruhigende 14 Punkte.
Im letzten Viertel führten die BGLer in Minute 37 schon mit 17 Punkten, schafften es aber trotzdem noch  Spannung aufzubauen. Kaarst versuchte nun zu pressen und hatte damit auch leider mehrfach Erfolg. Hier machte sich das Fehlen von Joshi deutlich bemerkbar, da die BGL nun wirklich Probleme hatte, den Ball über die Mittellinie zu bringen. Kaarst legte nochmal einen 12 zu 2 Lauf hin, letztlich brachten die Lintforter den Sieg aber nach Hause. Ein Spiel über das viel gesprochen werden muss. Nicht nur die fehlende Beherrschung eininger Spieler, sondern auch die teilweise nicht vorhandene Einstellung zur Verteidigung bereitete den Coaches große Sorgen. Verlass war mal wieder in allen Belangen auf die "Twin Towers" Kevin und Muanis, die mit insgesamt 35 Punkten, 28 Rebounds, 4 Blocks und 4 Steals die entscheidenden Faktoren waren.

Es spielten (Punkte): Kevin (20), Muanis (15), Niels (6), Sebastian (6), Joshi (5), Nico (4), Ersay (2), Alex (1), Rennick und Ricky

STATS LEADERS
Punkte: Kevin (20)
Rebounds: Kevin (16)
Assists: Joshi (3)
Blocks: Kevin (3)
Steals: Kevin/Niels (3)

Samstag, 6. Januar 2018

U10 : Xanten Romans - BG Lintfort 45 :17

von Tobias Pluschkat 

Versöhnlicher Abschluss des Jahres 2017  (Xanten 17.12.2017)

So lautete das Motto der U10 an diesem frühen Sonntag in Xanten. Und das sollte sich als gut gewähltes herausstellen, aber dazu später mehr.
Angereist nur mit 6 Leuten, wovon 3 Leute angeschlagen ins Spiel gingen, waren die Vorzeichen nicht die besten. Aber eins nach dem anderen. Die Starting Five der Lintforter bestand aus Finn Deininger, Marlon Bieniek, Ian Biernath, Luca Byvelds und Noah Samanns. Matthias Postel der heute sein Debüt für die BGL gab konnte sich für weitere Spiele empfehlen als er vor allem nach Marlons Verletzung ins kalte Wasser geschmissen wurde und viele Minuten auf dem Feld stand, dies jedoch sehr gut machte. Nach 4 Minuten konnten sich die Lintforter bereits belohnen und in Person von Finn punkten. Jedoch merkte man in der ersten Halbzeit der BGL stark an, dass man heute gegen gut eingestellte Xantener Romans Probleme haben würde.

Die Xantener Romans waren zur Halbzeit bereits mit 38-9 davongezogen.
Aber dann kam eine zweite Halbzeit der kämpferischen Extraklasse seitens der Lintforter. Finn Deininger konnte sich vermehrt in Szene setzen und sich mit schlussendlich 13 Punkten zum Topscorer seines Teams aufschwingen. Desweiteren konnte Ian Biernath seine ersten Zwei Punkte seiner noch jungen Basketballkarriere verzeichnen. Nachdem man in der ersten Halbzeit noch mit einem Unterschied von 29 Punkten verloren hatte, konnten die Jungs aus der Klosterstadt ihr defensives Niveau um mehrere Level nach oben heben und die zweite Halbzeit mit 8-6 gewinnen.

Zwar ging vor allem aufgrund der ersten Halbzeit der Sieg (45-17) völlig verdient an Xanten. Aber die junge Truppe der BGL sollte auf diese zweite Halbzeit im kommenden Jahr aufbauen können.

Es spielten (Punkte): Finn Deininger (13), Ian Biernath (2), Marlon Bieniek (2), Noah Samanns, Luca Byvelds und Matthias Postel