Mit diesem Blog wollen wir für interessierte Kinder und ihre Eltern möglichst viele Ereignisse um die Teams in Wort und Bild festhalten. Wir wollen so auf einfachem Wege rechtzeitig über Spiele und Ereignisse informieren, Erinnerungen schaffen und Familie, Freunde und Fans am Treiben der Nachwuchsbasketballer teilhaben lassen.


Sonntag, 19. Januar 2020

U12 Oberliga

RC Borken Hoxfeld : BG Kamp Lintfort 51 : 103 ( 24 : 52 )

Die weite Anreise nach Borken lohnt sich für die BGLer, denn das Spiel gegen den Underdog bietet viele Gelegenheiten zum Ausprobieren von taktischen Konzepten und verschiedenen Lineups.

Die starken ersten Vier (Berk, Linus,Ludwig,Adrien) sorgen schnell für klare Verhältnisse und nach den ersten 5 Minuten steht es bereits 4 : 16 für die BGL. Die blau-gelbe Fastbreakmaschine rollt über ein Borkener Team hinweg, dass zu keiner Zeit Zugriff auf die schnellen und korbhungrigen "Lintforter Jungs" bekommt. Wenn die Laufwege auch nicht optimal vorgetragen sind, so ist Lintfort doch konzentriert genug im Abschluss, um schnell vorentscheidend davonzuziehen.

Erfreulich, dass die Jungs trotz der drückenden Überlegenheit zu großen Teilen nicht vergessen, das geforderte Setplay auszuprobieren und das auch des öfteren hervorragend umsetzen. Alle Lintforter sind aktiv und gefährlich, was sich letztlich auch daran festmachen lässt, dass alle Spieler sich mit Punkten für ihren Mut und ihren Einsatz belohnen können. Ein Borkener Ausnahmetalent ( und noch U10 Spieler )steht auf verlorenem Posten, düpiert aber ein ums andere mal die Lintforter Verteidigung um am Ende starke 39 Punkte zu erzielen. Aber wie wir alle wissen macht eine Schwalbe noch keinen Sommer und am Ende gewinnt ein starkes Lintforter Team, dass immer auch ein Auge für den besser postierten Mitspieler hat und dem mittlerweile immer mehr die Freude am Teamplay anzumerken ist. Eine, wie ich finde, hocherfreuliche und notwendige Entwicklung, die dafür sorgt, dass auch die Bankspieler immer häufiger den Mut zur Initiative entwickeln. So sind hier mal besonders Melih und Elias hervorzuheben, die in Borken nicht nur von den starken Pässen ihrer Teammates profitieren, sondern auch immer wieder selber den Weg zum Korb suchen und erfolgreich abschliessen können. Wenn man den Schwung des Spiels jetzt mit in die Trainingswoche nehmen kann, sollte gegen die starken Sterkrader auch ein gutes Ergebnis möglich sein.

Linus (30), Ludwig (24), Adrien (22), Berk (9), Melih (5), Elias (5), Sion (4), Ian (4)

Samstag, 11. Januar 2020

U12 Oberliga

Mettman Sport : BG Kamp Lintfort 69 : 83 (40 : 31)

Das letzte Spiel der Hinrunde, bevor es nur noch gegen alte Bekannte geht, fand am Samstag in Mettmann statt und die Jungs hatten im Abschlusstraining bewiesen, dass sie die Weihnachtszeit ohne größere Einbußen in Sachen Fitness und Motivation überstanden hatten. Von daher war der Tisch gedeckt für ein tolles Oberliga-Menü !!!

Der Start....noch ehe das eigentliche Spiel begonnen hatte....lief suboptimal bis gar nicht gut. Ian war ohne Schuhe angereisst und die Bälle, die die Heimmannschaft zum Aufwärmen bereitstellte, waren nur unzureichend aufgepumpt. Unter diesen schlechten Bedingungen war dann auch eigentlich klar, dass der Start nicht gut werden konnte ;)

Mettmann überraschte die BGLer, die irgendwie doch noch einen Winterschlaf Rückfall zu haben schienen, und legte einen blitzsauberen Start hin. Am Ende des ersten Achtels hieß es 14 : 2 gegen die BGL und der Coach bekam an der Seitenlinie so langsam Herzrhythmusstörungen ob der Leistung seiner Jungs. Glücklicherweise konnten die Lintforter den Schalter aber schnell umlegen und gewannen das zweite Achtel....auf einmal sahen einige Dinge schon wie richtiger Basketball aus. Linus bewies mal wieder, dass er ein ziemlicher Alptraum für seinen Gegenspieler werden kann und zog nun vehementer zum Korb und dazu noch wichtige Fouls der gegnerischen Center Spielerin. Ludwig ließ zwei schöne Layups folgen und wir hatten ein Basketballspiel !!

Das Mettmanner Offensifspiel hatte eine sehr vernünftige Struktur und die Laufwege sorgten für Unruhe in der Lintforter Zone. Viel Pässe in Korbnähe konnten vom Gastgeber zu leicht verwertet werden, denn die Lintforter Defensive träumte ein ums andere mal. Offensiv lief es aber jetzt auch bei der BGL ganz gut und immer weider wurde Adrien in Szene gesetzt, der ein starkes Spiel ablieferte und in den Achteln 5 und 6 fantastische 17 Punkte auflegte.

Dann kam das 7. Achtel und Berk, der wusste, dass er im letzten Achtel nicht mehr spielen durfte, zündete den Turbo. Zusammen mit Cilli und Ludwig rollte die Offensivwalze der BGL über demoralisierte Mettmanner hinweg und auch defensiv zog das kleine Lineup den Gastgebern den Zahn. Ganze 2 gegnerische Punkte ließen die Jungs zur Freude der BGL-Ultras auf der Zuschauerbank zu. Mit einer 13 Punkte Führung ging es in den letzten Spielabschnitt.

Hier versuchte Mettmann nochmal alles, aber wenn auch die Angriffe nun wieder häufiger erfolgreich abgeschlossen werden konnten, so antworteten die Lintforter Jungs jedesmal postwendend. Am Ende stand dann ein hart erkämpfter Sieg der BGL, die so in die Erfolgsspur zurückkehrt und dem anstehenden Duell mit Sterkrade positiv gestimmt entgegensehen kann.



Linus (30), Adrien (19), Ludwig (15), Berk (10), Cilli (9), Sion und Elias

Ein paar Worte noch, die ich mir nicht verkneifen kann....

Wir sind bestimmt nicht das athletischste Team, oder haben die beste Technik. Wir sind nicht wahnsinnig gefährlich von außen und haben oft Probleme im Rebound. Auch das Spacing und Setplay funktioniert noch nicht gut. Trotzdem sind wir erfolgreich !! Da fragt man sich manchmal, was der entscheidende Faktor ist und ich komme immer zu dem Schluss:

YOU CAN´T TEACH HEART !!!!!!!!!!

Es ist eine große Freude zu sehen, mit wieviel Herz die Jungs zur Sache gehen und wieviel Leidenschaft hier für den Sport aufgebracht wird. Manchmal, wie bei der ärgerlichen Niederlage gegen Osterath, tut es dann auch ein bißchen weh, aber das gehört halt auch dazu und geht vorbei.

Ein riesengroßes Dankeschön zum Abschluss der Hinrunde an die Eltern, das Team hinter dem Team !! Ohne euch wäre es nur halb so schön !!!

Ein zweites riesengroßes Extra-Dankeschön auch an die Xanten Romans, die uns mit Linus und Adrien zwei vielversprechende Talente an die Hand gegeben haben und sich als tolle Kooperationspartner erweisen !!!

Samstag, 21. Dezember 2019

U12 Kreisliga

Xanten Romans III : BG Lintfort II 18 : 83

BG Lintfort II : Xanten Romans II  80 : 25

Zum Jahresabschluss gab es das "Double Feature" gegen die Zweit- bzw. Drittvertretung der ebenfalls mit viel Nachwuchs gesegneten Xanten Romans.

Das Auswärtsspiel war etwas besonderes, denn beide Mannschaften traten mit jeweils nur 5 Kindern an. Die Lintforter Jungs hatten hierbei allerdings trotzdem keine Probleme mit den "Römerinnen", denn mit Xanten 3 waren wir Gast bei der einzigen, weiblichen U12 im Kreis, die daher ausser Konkurrenz antreten. Auch wenn der Gegner die Jungs nicht wirklich fordern konnte, so ist immer mehr zu beobachten, dass sich die Jungs gut entwickeln und an Sicherheit im Spiel und im Abschluss gewinnen.

Jamie (24), Flynn (23), Tim (20), Bünyamin (10), Yasin (6), 



Auch gegen die Zweitvertretung der Romans gab es einen deutlichen Sieg. Kurzfristig mussten wir auf Jamie verzichten ( gute Besserung !! ) aber auch ohne ihn hatte Rieke eine schlagkräftige Truppe auf dem Feld. Nicht ztuletzt, da uns Nils aus der U10 verstärkte, der mit seinem Tempo und seiner Ballsicherheit schon jetzt ein gewichtiger Faktor im Spiel sein kann. Ben schien besonders effektives Zielwasser getrunken zu haben und erzielte mit 28 Punkten seine Saisonbestleistung. Aber auch der Rest des Teams sorgte mit deutlich verbesserter Trefferquote für ein Lächeln auf dem Gesicht von Coach Rieke und so kann man mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen und sich schon jetzt nicht nur auf Weihnachten freuen, sondern auch auf weitere gute Spiele der U12-2

Ben (28), Flynn (19), Nils (14), Tim (9), Yasin (6), Tunahan (4), Bünyamin

Sonntag, 15. Dezember 2019

U12 Oberliga / 15.12.2019

BG Kamp Lintfort : Osterather TV 94 : 95 n.V.

Der Basketballgott war heute kein Lintforter.....

Nach durchwachsenen Leistungen in den letzten Spielen, musste heute gegen Osterath eine deutliche Leistungssteigerung her, wenn man weiter ärgster Verfolger der Solinger Tabellenführer bleiben wollte.Und die Jungs taten uns den Gefallen und lieferten ein irres Spiel ab.

Osterath war körperlich extrem überlegen, also war der Plan, die Verteidigung durch gutes Spacing auseinanderzuziehen und den Korb zu attackieren.Das funktionierte zu Beginn sehr gut und auch aus der Distanz hatte erneut Berk am Ende des ersten Viertels noch den Buzzer Beater für drei Punkte im Köcher.

Osterath ließ sich aber nicht abschütteln und die BGL musste feststellen, dass auch der Gegner einen großen Spieler in den Reihen hatte, der zudem mit dem Ball umzugehen wusste und im 1 gegen 1 kaum zu halten war. Der Gast suchte diese Situation immer wieder, wohingegen die BGLer es mit Teambasketball angingen. Hier ein großes Riesenlob an Linus, der immer den freien Mann suchte und so alle Lintforter Spieler zu Aktionen verhalf. Dass alle Lintforter Spieler am Ende gepunktet hatten, ist ein Indiz für gutes Teamplay !!

Zur Halbzeit eine ganz knappe Führung und der Adrenalinspiegel war bei allen Beteiligten schon jetzt auf einem Level, dass normalerweise den Kardiologen auf den Plan rufen sollte ;)

Weiter ging es mit Läufen beider Mannschaften. Lintfort hatte einige Unkonzentriertheiten im Ballvortrag und offenbarte zudem nun entscheidende Schwächen im Rebound. So blieb das Spiel auf Messers Schneide und kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Dann wurde es dramatisch, als Berk im letzten Achtel nicht mehr eingesetzt werden konnte, weil er schon 6 Achtel gespielt hatte ( klarer Fehler des Coaches !! ) und sich Linus bei der Verteidigung des gegnerischen Go-to-Guys am Arm verletzte und nicht mehr weitermachen konnte. Ludwig übernahm jetzt den Spielaufbau und warf alles was er hatte in die Waagschale um den besten Osterather daran zu hindern, Korb um Korb zu erzielen. Jetzt verletzte sich auch Ludwig, biss aber auf die Zähne und machte tapfer weiter.10 Sekunden vor Ende war der Ball bei der BGL, da Ludwig aber nicht mitbekommen hatte, dass nur noch so wenig Zeit für den Angriff war, blieb am Ende nur der Versuch aus der Distanz, der leider nicht erfolgreich war. 

Verlängerung!
In der Overtime hatte der Gast das Quentchen Glück mehr. Die BGLer hatten zwar die Möglichkeit zum Sieg, vergaben aber die letzten drei Würfe ( nach zwei Offensivrebounds ) etwas überhastet und zahlten am Ende einfach mal Lehrgeld. Zwar waren die Jungs am Ende sehr niedergeschlagen, was auch vollkommen nachvollziehbar ist, aber trotzdem hat das Team insgesamt eine tolle Leistung gezeigt und einen traurigen, aber stolzen Coach aus mir gemacht!!! Klar hatte jeder auch Situationen dabei, die nicht gut ausgespielt waren. Überhastete Würfe, den Mann aus den Augen verloren, den freien Korbleger nicht gemacht, etc....aber ein guter Spieler lernt aus seinen Fehlern und da wir nur gute Jungs haben, denke ich, dass sich Osterath im Rückspiel warm anziehen sollte !!! Frohe Weihnachten !!!!!

Linus (37), Berk (21), Adrien (14), Ludwig (7), Elias (5), Melih (4), Finn (3), Gabriel (3)



Sonntag, 8. Dezember 2019

U12 Kreisliga

BG Kamp Lintfort II : Weseler TV II 49 : 38

Die U12 – 2 groovt sich langsam ein !! Nach schwierigem Saisonauftakt gegen die Top Teams der Liga, klettern die Lintforter Jungs mit dem Sieg gegen den Weseler TV nun sogar schon auf Tabellenplatz drei.

Ohne Ben, dafür mit U10 Spieler Nils als motiviertem Ersatz, beginnt die BGL gut und geht schnell in Führung (14 : 6 nach 10 Minuten). Eine schlechte Trefferquote auf Seiten der BGL verhindert, dass sich das Team deutlicher absetzen kann und so bleibt der Gast immer auf Tuchfühlung. Am Ende schaukeln die Jungs den Sieg aber doch sicher nach Hause und setzen sich so im oberen Tabellendrittel fest.

Die BGL hat in Tim erneut den stärksten Punktelieferanten, ein Sonderlob geht aber auch an Nils, der sehr stark verteidigt, einige Steals verzeichnen kann und auch selber immer wieder erfolgreich den Abschluss sucht.

Tim (18), Jamie (14), Niels (9), Flynn (8), Yasin, Younes, Noah, Lars
07.12.2019

U12 Oberliga

Weseler TV : BG Kamp Lintfort 41 : 61 ( 17 : 28 )

Berk Akcil a.k.a. "The Engine"
Der Gastgeber spielte mit einer kleinen Rotation um schlechte Matchups zu vermeiden. Dieser Plan ging zu Teilen sehr gut auf und Wesel verlangte den BGLern mit einer hartnäckigen, sehr robusten Verteidigung über die gesamte Spieldauer alles ab. Lintfort nahm den Kampf aber schnell an und hatte den besseren Start für sich. Offensiv lief vieles gut und so traf Berk sogar per "Buzzer Beater" zum 3 : 11 nach 5 Minuten.




Der beste Weseler Spieler hatte bis dahin noch nicht 
eingegriffen und 5 Minuten auf der Bank geschmort, 
wurde dann aber im zweiten Achtel sofort zum Fixpunkt des
 WeselerAngriffsspiels. Berk versuchte dagegenzuhalten, 

konnte aber nicht verhindern, dass der quirlige Point Guard 7 
Punkte erzielte und auf einmal war Wesel im Spiel. Die BGLer
 spielten im Angriff nun etwas glücklos. Zwar setzte Linus seine Mitspieler mit viel Übersicht immer wieder schön in Szene, diese "verweigerten" allerdings leider den erfolgreichen Abschluss aus aussichtsreicher Position gleich mehrfach und spielten so den Gastgebern in die Karten. Zur Halbzeit war die Führung zwar zweistellig, aber keinesfalls beruhigend.

In den zweiten 20 Minuten konnte Wesel den defensiven Druck nicht mehr konstant aufrechterhalten und besonders Linus nutzte das in der Anfangsphase um sein Team mit wichtigen Punkten zu beruhigen. Dann begann Ludwig heisszulaufen und anscheinend hatte der Nikolaus ihm noch ein paar gute "Post moves" in die Stiefel gelegt, denn wie extrem gut Ludwig sich in der Zone bewegte, obwohl er einen wirklich hartnäckigen Verteidiger am Hals hatte, war einfach phänomenal und seine souveränen Abschlüsse sorgten für die nötige Sicherheit auf Lintforter Seite und für hängende Köpfe auf der anderen Seite, denn die BGLer setzten sich nun vorentscheidend ab. Melih setzte mit éin paar tollen Verteidigungsaktionen das I-Tüpfelchen auif eine zu großen Teilen sehr gelungene Vorstellung der BGLer gegen einen Gegner, der in dieser Form und mit dieser Aufstellung noch einige tabellarisch besser positionierten Teams große Probleme bereiten wird.



Ludwig (18), Linus (15), Berk (14), Adrien (9), Melih (4), Sion (3), Finn, Elias

Sonntag, 1. Dezember 2019

01.12.2019

U12 Oberliga

BG Kamp Lintfort : SC Bayer Uerdingen II 70 : 66 ( 42 : 28 )

Zum ersten Advent schenkt sich die U12 einen weiteren Sieg und festigt Tabellenplatz Nummer 2. Dabei zeigt das Team allerdings, das Genie und Wahnsinn noch eng beisammen liegen und gibt ein sicher geglaubtes Spiel am Ende fast noch aus der Hand.

Die Lintforter Jungs starteten stark und sowohl in der Verteidigung, als auch im Angriff, sah man ein Team, das sich einiges vorgenommen zu haben schien. Den Uerdingern immer einen Schritt voraus erspielten sich die BGLer schnell eine zweistellige Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit änderte sich an den Kräfteverhältnissen eigentlich nichts. Lintfort vergass allerdings immer öfter, sich mit Punkten für ein gutes Spiel zu belohnen, was sich dann in einer noch deutlicheren Führung hätte widerspiegeln müssen. Durch einige Lässigkeiten und fehlende Konsequenz und Mut im Abschluss, waren es aber dann zur Halbzeit NUR 14 Punkte.

In den folgenden 20 Minuten verließ die Lintforter ein wenig die spielerische Linie und statt auf die trainierten "Automatics" zu vertrauen, spielten die Jungs nun übertrieben hektisch und somit Uerdingen in die Karten. Wenn man auch lobend erwähnen muss, dass einige Spieler ihre Sache richtig gut machten und Anweisungen vom Trainer sehr gut umsetzen konnten, so darf auch nicht unerwähnt bleiben, dass es in der Verteidigung immer noch riesengroße Baustellen gibt. Immer wieder schlugen uns die Gäste mit einfachen Backdoor Cuts, weil wir entweder zu langsam auf den Beinen, oder aber auch einfach zu langsam im Kopf waren. Die Uerdinger machten uns vor, was eigentlich der eigene Gameplan war, nämlich zu passen, zu cutten und einfache Abschlüsse zu kreieren. Auch im Reboundverhalten offenbarten die BGLer deutliche Schwächen und Bayer schien den Sieg auch jetzt auch einfach mehr zu wollen. Die Gästespieler warfen sich auf jeden Ball und in jeden Passweg und die BGLer verursachten zur Unzeit einige ziemlich ärgerliche Turnover. Auch im Abschluss war nun der Wurm drin und der Korb schien für die Hausherren wie vernagelt. Das Glück, das der BGL fehlte, hatten nun die Gäste, die einige ziemlich schwierige Würfe im Lintforter Korb unterbringen konnten.

So wurde aus einer komfortablen Führung allmählich ein ziemlich enges Höschen und kurz vor Ende waren es tatsächlich nur noch 4 Punkte Vorsprung, ehe Berk mit dem EINZIGEN Korb im letzten Achtel den Deckel draufmachen konnte.

Berk (25), Linus (19), Ludwig (12), Adrien (6), Elias (4), Sion (2), Melih (2), Ian