Mit diesem Blog wollen wir für interessierte Kinder und ihre Eltern möglichst viele Ereignisse um die Teams in Wort und Bild festhalten. Wir wollen so auf einfachem Wege rechtzeitig über Spiele und Ereignisse informieren, Erinnerungen schaffen und Familie, Freunde und Fans am Treiben der Nachwuchsbasketballer teilhaben lassen.


Sonntag, 18. November 2018

U18 Oberliga

SC Bayer Uerdingen : BG Lintfort 67 : 90 ( 33 : 46 )

Nach dem Krimi gegen Wulfen wollten die Jungs gegen Bayer Uerdingen von Anfang an keine Fragen aufkommen lassen, wer die Punkte einfahren sollte.

Zwar verpennten die Jungs den Start und fingen sich ärgerliche Fastbreak Punkte, dafür lief Niels von Beginn an heiss und ballerte einen Dreier nach dem anderen. Am Ende des Spiels sollte er mit 6/10 Dreiern einen "Career Day" gehabt haben und blieb zudem mit 6/6 von der Freiwurflinie perfekt. Am Ende war er mit 24 Punkten definitiv "Man of the Match".

Allerdings spielte auch der Rest des Teams heute wirklich richtig guten Basketball. Die anfängliche Führung der Hausherren konnte schnell wieder zugunsten der starken BGLer reguliert werden. Ausschlaggebend dafür war Teambasketball zum Zunge schnalzen. Nachdem sich die Jungs über gute Arbeit und leichte Punkte Selbstvertrauen geholt hatten, funktionierten nun auch die Highlights. Ob es ein Alley Oop von John auf Fedo war, oder ein Behind the Back Assist von Joshi auf John mit dem Buzzer zum Viertelende ....alles lief aus einem Guss und zur Halbzeit war bereits eine 46 : 33 Führung herausgespielt.

Der Start ins dritte Viertel war dann eher Blech als Gold. Eine schlechte Wurfauswahl kombiniert mit fehlender Fastbreaksicherung gab den Uerdingern wieder etwas Aufwind. Diese forcierten zudem mit einer Zonenpresse den ein oder anderen Turnover der BGL. Das Aufbäumen währte allerdings nur kurz und Bayer belohnte sich im Angriff kaum für die Arbeit in der Defensive. Immer wieder versuchten es die Gastgeber mit ungenauen, langen Pässen, die reihenweise und überwiegend von John (5 Steals) abgefangen werden konnten.

Hier war jetzt klar, dass nichts mehr anbrennt und mit dieser Sicherheit zeigten die Jungs noch den ein oder anderen Top Ten würdigen Spielzug. Immer wieder wurde der Extrapass gespielt und hochprozentig verwandelt. Am Ende standen insgesamt 19 starke Assists auf dem Scouting Bogen. Hier ging definitiv das bessere TEAM vom Platz. Dass sich alle eingesetzten Spieler auch mit Punkten auszeichnen konnten, bestärkt diese Aussage zusätzlich.

Niels (24), Fedo (21), Joshi (11), Phillip (10), John (9), Kevin (4), Andre (4), Henrik (3), Ricky (2)

STATS LEADERS:

Punkte: Niels (24)
Rebounds: Federico (12)
Assists: Joshi (8)
Steals: John (5)

U18 Oberliga

BG Kamp Lintfort : BSV Wulfen 71 : 69 ( 39 : 38 )

Einen echten Krimi boten die Protagonisten beim Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Wulfen.

Joshi eröffnete noch per Dreier für die Hausherren, danach begann aber ein wahrhaftes Fahrkartenfestival beider Teams. Sowohl Wulfen als auch die BGL spielten eigentlich einen wirklich schönen, erwachsenen Basketball, ließen aber reihenweise gute Chancen ungenutzt.
Auf allen Positionen gab es ansprechende Matchups und es wurde intensiv verteidigt....die richtigen Zutaten für ein spannendes Basketballspiel mit wechselnden Führungen und ohne dass sich ein Team absetzen konnte. Zur Halbzeit führte die BGL noch denkbar knapp, hatte aber auch in einigen Mannschaftsteilen schon eine recht hohe Foulbelastung.

Viertel Nummer drei war das Viertel der BGL und nun konnte sich zum ersten mal auch ein Team deutlicher absetzen. Zwischenzeitlich betrug die Führung schon 16 Punkte und die Gäste mussten nun ein ums andere mal Punkte über den starken Kevin in der Zone hinnehmen. Als Energizer von der Bank war dieser heute mit 9 Punkten, 7 Rebounds und 2 Steals ein wirklicher Faktor und hatte zudem als einziger Lintforter mit 6/10 eine starke Quote aus dem Feld.

Es hätte jetzt eigentlich beruhigt ins letzte Viertel gehen können, dem war aber leider nicht so. Unerklärlicherweise gab das Heimteam jetzt ein sicher geglaubtes Spiel wieder aus der Hand. Wulfen hatte eine offensiv wirklich starke Phase, die BGLer verzeichneten nur noch Fahrkarten, wenn der Ball nicht vorher sogar per Turnover hergeschenkt worden war. Als I-Tüpfelchen holten sich auch noch John und Federico ihr fünftes Foul ab. Jetzt bewiesen die Jungs allerdings Moral und wollten sich das hier heute so nicht nehmen lassen. Einige starke Verteidigungsaktionen zwangen Wulfen zu Fehlwürfen und im Angriff schickte der Gast uns in der Crunchtime an die Freiwurflinie. Am Ende erwies sich die BGL als das etwas nervenstärkere Team, das die entscheidenden Punkte vom Charity Stripe erzielte und als der etwas glückliche Sieger vom Feld gehen konnte.

John (22), Federico (19), Kevin (9), Phillip (6), Joshi (5), Niels (4), Andre (3), Sebastian (2), Alex (1), Henrik, Denis und Leon

STATS LEADERS

Punkte: John (22)
Rebounds: Federico (21)
Assists: John (6)
Steals: Joshi (4)
Blocks: Federico (2)
U12 Oberliga

SC Bayer Uerdingen II : BG Kamp Lintfort 46 : 77 ( 25 : 36 )

Nach dem Arbeitssieg gegen Königshardt sollten gegen Uerdingen nun die nächsten zwei Punkte für die BGL eingefahren werden. Von den bisherigen Ergebnissen her waren die Rollen klar verteilt und die "Lintforter Jungs" zeigten von Minute eins an, dass sie auch gewillt waren, dem gerecht zu werden.

Sky eröffnete mit einem Dreier die erste starke Phase der BGL und bis zum Ende des ersten Viertels spielten die Jungs schnell, effizient und erfüllten den Matchplan, der den Fastbreak als Option Nummer eins vorsah sehr gut. In den letzten zwei Minuten machten es die Jungs dann aber dem Gastgeber zu leicht, stellten zu Teilen die Verteidigung fast komplett ein und folglich kam Bayer auf einen Punkt heran.

Viertel Nummer zwei begann wirklich sehr gut. Die Jungs penetrierten immer wieder die gegnerische Zone und konnten, wenn überhaupt, dann nur mit Fouls gestoppt werden. Trotz mäßig guter Quote vom Charity Stripe initiierten die Jungs jetzt einen 14 : 2 Lauf.

Auch wenn in Viertel Numer drei Ramon mit Kniebeschwerden ausfiel und Leo mit Nasenbluten ebenso eine Pause einlegen musste, änderte es kaum etwas an der Lintforter Überlegenheit. Das lag vorallem daran, dass die "zweite Garde" ihren Job sehr gut machte und die neuen immer besser ins Spiel integriert werden. Zudem waren sich die Uerdinger auf einmal ziemlich uneinig, wer Tim verteidigt und so durfte dieser mehr als einmal durch eine leere Zone zum entspannten Korbleger spazieren.

Am Ende ein deutlicher Sieg, der Mut für die nächsten Spiele macht und bei dem es erfreulicherweise wieder ein Stückchen mehr Teambasketball als beim letzten mal zu bestaunen gab. Wenn auch nicht jeder Korb ein Treffer war, ist es schön zu sehen, dass die arrivierten Kräfte die "Rookies" immer mehr ins Spiel einbeziehen.

Leo (29), Tim (22), Sky (8), Louis (4), Cilli (4), Berk (2), Niclas (2), Corvin (2), Luca (2), Finn (2), Mehli und Ramon

Sonntag, 11. November 2018


U12 Oberliga 11.11.2018

BG Kamp Lintfort : TV Jahn Königshardt 68 : 51 ( 28 : 26 )

Nach den ärgerlichen letzten Niederlagen schlägt die U12 in eigener Halle den TV Jahn Königshardt.

Von Beginn an war offensiv etwas der Wurm drin. Zwar kamen die Jungs immer wieder über den Fastbreak zu guten Chancen, vegaben diese aber zu Beginn reihenweise. Berk war offensiv noch der treffsicherste Lintforter Akteur und initiierte alleine einen 6 : 0 Lauf zur ersten Lintforter Führung.

Viertel Nummer zwei war definitiv nicht gut. So gewannen die Jungs offensiv kaum an Sicherheit und ließen zu viele freie Königshardter Würfe zu. Einziger Lichtblick war ein schönes Play mit tollem Abschluss von Finn. Ansonsten gab es kaum positives zu berichten. Zwar führten die Jungs zur Halbzeit noch knapp, verloren aber das zweite Viertel komplett unnötig mit 8 : 11.

Nach der Pause kehrte wieder etwas Leben auf Seiten der BGL zurück. Leo, der heute nicht an die bisher sehr starken Leistungen anknüpfen konnte, kam endlich besser ins Spiel und die stärkere Bank spielte uns zudem in die Karten. Sky traf zwei wichtige Dreier und die Führung wuchs auf 14 Punkte an.

In den letzten 10 Minuten wurde auf beiden Seiten viel gewechselt. Trotzdem hatte die Lintforter Führung bestand und es kam keine Spannung mehr auf. Die Verteidigung war nun meist konsequent und man zwang Königshardt immer wieder zu schlechten Würfen. Der Plan, schnell hoch zu führen, um dann den Bankspielern viel Spielzeit zu gewähren ging zwar heute leider nicht auf, aber am Ende zählt erstmal der wichtige Sieg.

Svejcar (21), Janßen (20), Akcil (11), Leelau (7), Catrein (4), Kulpok (3), Deininger (2), Lutz, Naß, Pakulies N., Pakulies L., Fylaktos

Montag, 5. November 2018

U10 

02.11.2018 

BG Lintfort : SC Bayer Uerdingen II 12 : 32 ( 7 : 16 )

Für das erste Spiel nach den Ferien hatte sich die U10 der Lintforter Basketball Gemeinschaft viel vorgenommen. Leider sah es der "Basketball-Gott" anders und somit fehlte es den Lintfortern am nötigen Wurfglück.
Das erste Viertel gg eine starke Truppe aus Uerdingen ging bereits mit 2 zu 10 verloren. Nach der Viertelpause kam jedoch die nötige Spannung auf. Es ging hin und her. Jedoch fiel bei beiden Mannschaften die "Pille" nicht rein. Dadurch konnte Lintfort auch nicht ihr erstes Viertel ausbügeln.
Zur Halbzeit stand es 16:7 für Uerdingen.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich, wie die erste aufhörte... mit Offensiv-Basketball. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball verbissen und versuchten sowohl durch Distanzwürfe jenseits der 3-Punkte Linie als auch durch Würfe in Korbnähe zu Punkten zu gelangen. Leider war dies auf beiden Seiten nur selten der Fall und das Viertel ging erneut knapp mit 5-6 an die Uerdinger aus Krefeld.
Zum Schluss ging den tapfer kämpfenden Jungs aus Lintfort die Energie und damit auch die Konzentration für die Würfe merklich aus und die Uerdinger konnten das letzte Viertel mit 10 zu 0 gewinnen.

Trotzdem erneut eine starke Leistung im 2. und 3. Viertel auf die man aufbauen kann.
Endstand 12:32 für Bayer Uerdingen

es spielten:

Heimbuch (6), Rubisch (2), Sennert (2), Enge N. (2), Samanns, Postel, Triantafylidis, Bieniek, Enge, Biernath

U12 Oberliga 04.11.2018

Herner TC : BG Kamp Lintfort 57 : 36 ( 32 :23 )

Gleich ohne 7 Stammkräfte, dafür aber mit den "Young Guns" Louis, Niklas und Mehli traten wir am Sonntag beim Herner TC an. Die Vorzeichen standen nicht wirklich gut, fehlten mit Leo, Robin und Sky gleich drei Starting Five Spieler. Umso erfreulicher gestaltete sich das erste Viertel dann aber, denn wir spielten auf beiden Seiten des Feldes wirklich stark auf. Im Angriff war Tim für Herne nicht zu verteidigen und hinten machten wir es als Team den Herner Spielern wirklich schwer. Besonders Finn, Ludwig und Cilli möchte ich an dieser Stelle ein dickes Lob aussprechen!! Die Führung nach dem ersten Viertel war zwar denkbar knapp, aber auf jeden Fall verdient.

Auf ein bärenstarkes erstes Viertel folgte dann leider der Totaleinbruch im zweiten und Herne konnte durch einen 17 zu 2 Lauf vorentscheidend in Führung gehen. Natürlich setzte jetzt auch langsam der Kräfteverschleiss bei den Stammkräften ein und die Trefferquote sank deutlich. Zudem hatten wir keinen Zugriff mehr auf die Rebounds und schauten dem Ball oft nur hinterher, statt beherzt zuzugreifen und so versenkte Herne eine zweite oder dritte Chance nach der anderen.

In Halbzeit zwei kamen wir nun etwas ausgeruht wieder besser und mit einer guten Bereitschaft in der Defensive zurück ins Spiel. Im Angriff fehlte allerdings trotz Auszeit und mehrfacher Erinnerung vom Coach das Spacing total und so endete der Zug zum Korb, der jetzt meist von Tim oder Berk forciert wurde, in der Hilfe der Herner Verteidiger und konnte nur selten erfolgreich abgeschlossen werden. Trotzdem war der Rückstand mit 11 Punkten vor dem letzten Viertel noch nicht so groß, dass es nicht eventuell nochmal spannend hätte werden können.

Nun hatten die Jungs aber leider gar keinen Saft mehr und ergaben sich mehr oder weniger ihrem Schicksal. Ein Highlight bot das Spiel dann allerdings doch noch, als "Rookie" Niklas seinen ersten Feldkorb erzielen konnte.

Als Fazit bleibt zu sagen: Gegen einen schlagbaren Gegner leider aufgrund von fehlenden Wechselalternativen zu deutlich verloren. Die "Kleinen" machen ihre Sache zur Zeit wirklich gut und belohnen sich für konzentrierte Leistung im Training. Die Rookies wurden ins eiskalte Wasser von Herne geworfen und haben ihre Feuertaufe auf jeden Fall bestanden. Niklas konnte seinen ersten Korb erzielen......hätte also deutlich schlechter laufen können. Im Rückspiel wird Herne sich wahrscheinlich ziemlich wundern, wenn sie dann mit einer deutlichen Niederlage nach Hause fahren müssen

es spielten:

Tim (28), Ramon (3), Berk (3), Niklas (2), Louis, Finn, Ludwig, Cilli, Corvin, Luca und Mehli











Sonntag, 7. Oktober 2018

U12 07.10.2018

BG Kamp Lintfort : Basket Duisburg 24 : 132 ( 7 : 56 )

Von vornerein stand das Spiel mit dem verletzungsbedingten Fehlen von Leo unter keinem guten Stern. Zudem meldete sich Tim nach einigen Minuten mit Rückenbeschwerden und konnte nur noch sporadisch eingesetzt werden. Somit hatten die Baskets leichtes Spiel und setzten die, sich tapfer wehrenden BGLer kontinuirlich unter Druck.

Im ersten Viertel konnte sich Luca zweimal in Korbnähe auszeichnen. Das sollte dann aber für lange Zeit das einzige Lintforter Lebenszeichen sein. In Viertel Nummer 2 fand kein einziger Wurf den Weg in den Duisburger Korb und wenn man ganz ehrlich ist, die BGL offensiv nicht statt. Zur Halbzeit war der Drops mit 49 Punkten Rückstand schon gelutscht.

Da mit der Zeit die Lintforter Kräfte schwanden und die Köpfe zu hängen begannen, sollte sich in der zweiten Hälfte auch nichts an den bisherigen Verhältnissen ändern. Die Baskets liefen Fastbreak um Fastbreak, schlossen diese mit nahezu 100%iger Trefferquote ab und wenn der Schnellangriff nicht möglich war, fanden die Würfe aus der Distanz immer wieder den Weg in den Lintforter Korb. Allein 10 (!!!) Dreier versenkten die Baskets.

Wenn man dem gesamten Team fürs nicht den Kopf hängen lassen ein Kompliment aussprechen muss, so kommt man nicht drum rum Berk ein ebenso großes Kompliment zu machen ! Er erledigte den Ballvortrag gegen eine intensive Verteidigung der gegnerischen Guards mit viel Herz und Energie. Wenn auch offensiv bis zum Ende kaum noch was zählbares heraussprang, war das einer der wenigen Lichtblicke am heutigen Tag.

Natürlich sind die Baskets kein Maßstab für uns, denn die bisherigen Ergebnisse der Liga zeigen, dass die BGL durchaus noch die Chancen auf viele Siege haben wird. Also Mund abwischen und weiter arbeiten!!

Tim Svejcar (11), Luca Naß (6), Sky Leelau (4), Berk Akcil (3), Finn Deininger, Gabriel Fylaktos, Sion Angioni, Robin Catrein, Corvin Kulpok und Cillian Kulpok