Mit diesem Blog wollen wir für interessierte Kinder und ihre Eltern möglichst viele Ereignisse um die Teams in Wort und Bild festhalten. Wir wollen so auf einfachem Wege rechtzeitig über Spiele und Ereignisse informieren, Erinnerungen schaffen und Familie, Freunde und Fans am Treiben der Nachwuchsbasketballer teilhaben lassen.


Sonntag, 9. Juli 2017

Jugendturnier : U16 : BG Lintfort, TSV Bayer 04 Leverkusen, SC Bayer 05 Uerdingen

Von Michael Schneiders

Miniturnier der U16 / 08.07.2017

BG Lintfort : TSV Bayer Leverkusen 70 : 69 (36 : 32)

Gegen das mit 3 JBBL Spielern verstärkte Team aus Leverkusen war die BGL klarer Aussenseiter. Dass zudem mit Alex und Nicolay zwei Stützen der Mannschaft fehlten, machte die Sache nicht leichter. Allerdings zeigten die Jungs von Beginn an, was sie zu spielen in der Lage sind und erwischten mit 6 : 1 den deutlich besseren Start. Der Anfangsschwung verpuffte aber recht schnell und Bayer kam besser ins Spiel. Anschließend mussten die BGLer sogar einen 14 : 4 Lauf des Gastes hinnehmen. In dieser Phase war die Verteidigung nicht konsequent genug  und man ließ sich ein ums andere Mal im Eins gegen Eins schlagen. Zum Ende des Viertels drehten die Jungs aber nochmal auf und erzielten in Person von Ersay und Joshi die letzten 6 Punkte zur knappen 18 : 17 Führung.

Das zweite Viertel war ähnlich spannend. Die BGLer blieben knapp vorne, konnten sich aber auch nicht absetzen. Bayer kam jetzt immer wieder durch den JBBL Spieler Joel Lungelo zu Punkten und war in der letzten Minute des Viertels bis auf einen Punkt herangekommen, ehe Niels mit einem seiner insgesamt 4 Drei Punkt Würfe zum 36 : 32 Halbzeitstand versenkte. Besonders erfreulich bis hierhin neben dem Ergebnis die Tatsache, dass man :

1. gegen einen starken Gegner mithalten kann
2. im Spielaufbau nahezu ohne Ballverlust blieb
3. in der neuen Konstellation nur sehr wenig Eingewöhnungszeit brauchte, um als Team zu funktionieren  

Leverkusen kam etwas besser aus der Kabine und erzielte schnell den Ausgleich. Doch eine starke Phase mit einigen Ballgewinnen und sicheren Distanzwürfen  brachte einen 9 : 0 Lauf für die BGLer, bei denen Joshi im Aufbau einen sehr guten Job machte und seine Mitspieler immer wieder gut in Szene setzten konnte. Davon profitierte heute besonders Niels , der immer wieder frei zu Würfen von Jenseits der Drei Punkte Linie kam und diese nach zwei Fahrkarten zu Beginn jetzt auch hochprozentig verwandelte. Bayer ließ sich aber nicht abschütteln und auch zwei Verletzungen brachten die Jungs aus Leverkusen nicht aus dem Konzept. Zwei erfolgreiche Freiwürfe vom JBBL  Center Lasse Pirsing brachten den Ausgleich zum Viertelende.

Im letzten Viertel spielten beide Teams mit offenem Visier und wollten sich vorentscheidend absetzen. Heraus kam ein spannendes, intensives Spiel, das den Zuschauern kaum Zeit zum Luft holen ließ. Jeder Korb wurde beantwortet und die Verteidigung auf beiden Seiten wurde nochmal intensiver. In der 38en Minute beging Joshi ein fragwürdiges unsportliches Foul. Bayer bestrafte dies mit einem verwandelten Freiwurf und einem erfolgreichen Abschluss zur 1 Punkt Führung in der letzten Minute. Die letzte Möglichkeit des Spiels bekam allerdings Sebastian in Form von zwei Freiwürfen zugesprochen und verwandelte beide zum umjubelten Endstand von 70 : 69 für die BGL.

Es spielten: Joshi (21), Niels (21), Kevin (12),  Ersay (5), Sebastian (5), Ricardo (2), Suy (2), Nico (2), Jan-Luca, Marten und Rennick

BG Lintfort : SC Bayer Uerdingen 53 : 72 ( 26 : 21 )

Gegen den Ligakonkurrenten aus Uerdingen, der die Qualifikation zur Regionalliga überraschenderweise nicht geschafft hat, war klar, dass es ein sehr, sehr hartes Stück Arbeit für alle BGLer werden würde. Die körperlichen Voraussetzungen der Krefelder Spieler, die durch die Bank wesentlich größer und athletischer sind, ließen als logisch erscheinende Spielidee nur Tempo, Tempo und nochmals Tempo zu. Überraschenderweise setzten die Lintforter das überragend um und man merkte ihnen die kurze Pause nach dem Spiel gegen Leverkusen kaum an. Uerdingen dagegen schien ein wenig zu selbstsicher an das Spiel herangegangen zu sein, agierte im Angriff behäbig und die langen Gästespieler hatten in der Verteidigung besonders mit Niels und Joshi so ihre Probleme, die 13 der 17 Lintforter Punkte in Viertel eins erzielten und auch sehr engagiert verteidigten. Die beiden rissen den Rest des Teams mit und Uerdingen fand offensiv keine Lösung. Das unerwartete Halbzeitergebnis von 26 : 21 für Lintfort war das Ergebnis einer sehr engagierten Verteidigung des gesamten Teams. Wobei Kevin fast schon standesgemäß den Großteil der Rebounds für sich beanspruchte. Besonders beachtlich, da Uerdingen größentechnisch deutlich überlegen war. 

In Halbzeit zwei fingen sich Joshi und Niels beide sehr schnell ihr viertes Foul und bekamen zwangsläufig eine Pause, um in einer eventuell spannenden Schlussphase nochmal eingreifen zu können. Jedoch nutze Uerdingen die Abwesenheit der beiden zu einem unglaublichen Viertel, dass sie mit 35 : 15 für sich entscheiden konnten und so schien es, als würde es mit der S"Spannung" nichts mehr werden. JBBL Spieler Milton Heckel nutzte nun die sich bietenden Räume für alle seine 11 Punkte des Spiels, nachdem er zuvor von Joshi nahezu kaltgestellt worden war. 

Auch das letzte Viertel begann denkbar schlecht für die BGL, denn Uerdingen machte da weiter , wo sie in Viertel Nummer drei aufgehört hatten. Ein 12 : 0 Lauf der Gäste schraubte die Führung jetzt sogar auf 27 Punkte. Doch so wollten sich die tapfer kämpfenden Lintforter nicht geschlagen geben. "Rookie" Ricardo ließ einem erfolgreichen 3er noch einen weiteren Distanzwurf folgen und auch Joshi läutete jetzt den Endspurt ein. mehr als Ergebniskosmetik sprang zwar nicht mehr dabei raus, aber die Erkenntnis, dass man mit dem haushohen Favoriten doch besser mithalten kann als gedacht, macht Mut für die kommende Saison....wer weiß, was dann mit komplettem Kader möglich ist ??
Manko heute nur die schwache Freiwurfquote , die mit 12 von 28 mehr als ausbaufähig war und besonders in der Phase der Uerdinger Überlegenheit für ein etwas ausgeglicheneres Spiel hätte Sorgen können. In Viertel Nummer drei fanden allerdings nur 4 der 12 Lintforter Freiwürfe ihren Weg in den Korb 

Es spielten: Joshi (17), Niels (11), Ricardo (10), Kevin (8), Sebastian (5), Suy (2), Marten, Jan-Luca, Nico, Ersay und Rennick.

Das Fazit kann heute nur absolut positiv ausfallen. Neben einer sehr engagierten Verteidigung fiel auf, dass das Team in der neuen Konstellation schnell zusammen gefunden hat. Die Jungs sind mit dem kompletten Kader auf jeder Position gut besetzt und werden in der Liga - gute Trainingsarbeit vorausgesetzt - eine gute Rolle spielen können.

Donnerstag, 29. Juni 2017

U18 BKN Halbfinale : BG Duisburg West – BG Lintfort 57:47 (30:20)

Auf den sehenswerten Auftritt bei dem Vorbereitungsturnier am Sonntag gegen die JBBL’er aus Leverkusen, folgte am Mittwoch dem 28.06. ein schwacher Derby Auftritt gegen die U18 des BG Duisburg West. Wie schon in der Vergangenheit begann die Begegnung sehr verkrampft auf beiden Seiten, bis die Gastgeber die ersten Treffer erzielten und sich leicht abgesetzt haben. Die BGL‘er die nur sehr schwer ins Spiel fanden, erspielten sich immer wieder freie Würfe, hatten aber von Beginn an mit einer unterirdisch! schlechten Trefferquote aus der Distanz zu kämpfen. So hat man 9 „freie“ Dreier im ersten Viertel „genommen“ und alle sind (auch wenn manchmal denkbar knapp) danebengegangen. Die Versuche die Angriffe durch die Zone zu leiten, funktionierten genauso wenig und so schaffte man nur magere 9 Punkte in dem ganzen ersten Spielabschnitt zu erzielen. Da der Gegner versäumte in der Phase die Schwäche unserer U18 auszunutzen, ging das erste Viertel mit einem 5 Punkte Vorsprung an die Duisburger 14:9. So hofften die Zuschauer auf ein Erwachen der BGL’er im zweiten Spielabschnitt und wurden bitter enttäuscht. Ohne die nötige Durchsetzungskraft und weiter glücklos aus der Entfernung, verlor die BGL auch das zweite Viertel mit 16:11. Der Halbzeitstand von 30:20 mit einer NULL prozentigen Trefferquote von der "dreier" Linie (0 von15), und 50% aus der Zone (die einfachsten Korbleger verfehlten auch das Ziel), sorgte für ratlose Gesichter bei dem Coach den Spielern und den Zuschauern. Und wenn man gerade nach der Pause gedachte hatte: „viel schlimmer kann es nicht werden“ wurde man eines besseren belehrt. Frei nach dem Motto „schlimmer geht’s immer“ setzte unsere U18 das dritte Viertel voll in den Sand und erzielte bei 14 Gegentreffern der BG West, sage und schreibe 6 (hier wörtlich SECHS) Punkte im ganzen Viertel. Dabei lag es nicht an der Defense der Duisburger, sondern an dem Unvermögen der Klosterstädter. Man versuchte in dem drittel die meisten Angriffe durch die Zone zu leiten und scheiterte immer wieder an der „Versammlung“ der Gastgeber in der gleichen. Dabei liefen viele Aktionen nach dem Prinzip „mit dem Kopf durch die Wand“. Wenn die Bewegung nach vorne gestoppt wurde, spielte man nicht den Ball an die freien Schützen an der „dreier Linie“, sondern versuchte das Glück in dem Abschluss: 1 gegen teilweise 2 bis 3 Verteidiger. So scheiterten die Lintforter immer wieder im Angriff und brachten es in dem Viertel auf eine verschwindend kleine Trefferquote von 15% in der Zone und einem einzigen „dreier“. Mit dem Punktestand von 44:26 vor dem letzten Viertel war „der Keks“ an dem Tag bereits gegessen. So erlebten die Zuschauer zum Abschluss noch eine kleine Überraschung in der Form eines Viertels, das die U18 zur Abwechslung gewonnen hatte. Während die Duisburger weiterhin auf dem gleichen Niveau gespielt haben, konnten die BGL’er einige Maßen an das gewohnte Offensiv Niveau anknüpfen. Frei nach dem Prinzip „jetzt haben wir nichts mehr zu verlieren“ konnte man im letzten Spielabschnitt 21 Punkte erzielen (4 dreier) und hat so den Schaden in Grenzen halten können bzw. eine richtige „Klatsche“ abgewendet. Die Fehler bzw. die Spielanalyse überlassen wir dem Coach und gratulieren an der Stelle der BG West zum Sieg. In einem Spiel, in dem die Lintforter mit sich selbst, der schlechten Trefferquote und den Schiris gehadert haben, behielt der Gegner die Nerven, blieb seiner Spiellinie treu und hat am Ende verdient gewonnen.

Endstand : 57:47 

Viertel (14:9/16:11/14:6/13:21)


Es spielten für BG Lintfort (Punkte): Sebastian Nowik (12), Doruk Atay (10), Karsten Hermsen (8), Aaron Roschewski (5),  Federico Füllbrunn (2), John Svejcar (3), Andre Gorbushin(3), Deyaa Alkurdi (3), Henrik Stachowicz (1), Nils Breymann, Denis Bruch.



Montag, 26. Juni 2017

Jugendturnier : U18 BG Lintfort – U16 Bayer 04 Leverkusen JBBL 81 : 82 n.V.

Am Sonntag fand das alljährige Vorbereitungsturnier der U18 statt. Aufgrund der sehr späten Absage der Düsseldorfer Giants (JBBL Team), verwandelte sich auch das Turnier zu einer Trainingseinheit für die JBBL’er des Bayer04 Leverkusen und der Lintforter U18, mit einer einzigen Begegnung der beiden Teams. Gegen 14:00 Uhr ging es los mit einem perfekten Start für unsere U18. Hellwach in der Defense mit einer starken Trefferquote setzten sich unseren Junioren schnell ab. So konnten in der Phase vor allem Doruk Atay und Sebastian Nowik Akzente setzen und sorgten zusammen mit der Starting Five für eine klare Führung nach dem ersten Viertel 28:13. Der Coach Hendrik Schulte gab folgerichtig auch den restlichen Spielern die Chance sich zu beweisen. So absolvierte das zweite Viertel vor allem das jüngere 2001 Jahrgang und hat sich achtbar gegen die JBBL’er geschlagen. Die Trefferquote liess zwar einiges zu wünschen übrig aber auch der Gegner hat einige Punkte liegen lassen. So konnten die Klosterstädter mit einem 8 Punkte Vorsprung in die Halbzeitpause gehen (38:30). Nach der Pause dürfte wieder die Startformation weiter machen und hat mit den schwindenden Kräften nicht mehr die Überlegenheit aus dem ersten Viertel aufs Parkett bringen können. Die Leverkusener Defense stellte sich besser auf die Lintforter ein und das dritte Viertel endete ausgeglichen mit 12:14. Da die Verantwortlichen zu dem Zeitpunkt ein „5 Fünftel Spiel“ angesetzt haben, konnten beiden Coaches noch einiges an Spielvarianten ausprobieren. Im vierten Fünftel erwischten auch die JBBL’er das bessere Start und haben vor allem über den Aufbauspieler mit der „6“ für Punkte von der dreier Linie gesorgt. Auf der BGL Seite konnte in der Phase nur Henrik Stachowicz mit seinen 3 „dreiern“ für das Gleichgewicht sorgen aber das Fünftel ging trotzdem deutlich an die Leverkusener mit 11:27. So endete die Reguläre Spielzeit mit einem 61:71 Endstand zu Gunsten der Gäste. Das vorgeplante extra Fünftel wurde zur Überraschung der Zuschauer noch mal sehr spannend. Die Teams mobilisierten noch mal die Kräfte und die BGL’er feierten einen kleinen Comeback. Mit der Energie Leistung von John Svejcar im Aufbau, steuerten unsere U18‘er vor allem über unseren Center Federico Füllbrunn (8 Punkte) insgesamt noch 20 Zähler bei und haben so den Spielstand ausgleichen können. Dabei haben die Gastgeber in dem letzten Spielabschnitt gut verteidigt und erlaubten nur 10 Gegentreffer der JBBL'er. Bei dem Endstand von 81:81 sollten die Freiwürfe den Sieger der Partie bestimmen. Nach dem Prinzip "1 gegen 1, wer zu erst einen Treffer mehr hat: gewinnt", haben die Leverkusener das Match in der zweiten Freiwurf -Runde für sich entscheiden können.


Am Ende eine gelungene Veranstaltung in der neuen „Glück Auf“ Halle. Der Coach unserer U18 Hendrik Schulte, konnte auf fast den kompletten Kader zurück greifen und setze alle Spieler ein. Wie schon im BKN Pokal, konnte man so diverse Spielvarianten ausprobieren, aber jetzt gegen einen viel stärkeren Gegner, der defensiv und offensiv unserem Team viel mehr abverlangte. Dabei machte die U18 einen sehr soliden Eindruck und zeigte vor allem zum Anfang und Ende der Partie einen sehr ansehnlichen Basketball.

Organisatorisch sorgte  der Andreas Schäfer mit dem „BGL Orga Team„  und den Eltern (Vielen Dank an alle Bäcker, Köche, Verkäufer und Helfer) für die notwendige Verpflegung und einen reibungslosen „Turnier“ Ablauf. So erlebte man trotz der Absage aus Düsseldorf  einen gelungen Basketballtag mit viel Spannung und Spass.


Es spielten für BG Linfort (Punkte) : Sebastian Nowik (20), Doruk Atay (14), Federico Füllbrunn (14), Henrik Stachowicz (13), John Svejcar (10), Karsten Hermsen (4), Nils Breymann (4), Aaron Roschewski (2), Denis Bruch, Andre Gorbushin, Philip Köhn.



  

Sonntag, 11. Juni 2017

U18 : BKN Pokal Viertelfinale : BG Lintfort – Walsumer JC Beavers 95:32 (67:15)

Ein Tag nach der deutlichen Niederlage in der Regionalliga Qualifikation, traf die U18 im Viertelfinale des Niederrheinpokals auf den Walsumer JC. Diesmal sind die Gäste mit einer Notbesetzung aufgelaufen (6 Spieler) und die Lintforter dürften mit dem kompletten Kader antreten. Wie es sich bereits beim Aufwärmen angedeutet hatte, waren die Gastgeber nicht nur Zahlenmäßig sondern auch körperlich und technisch (bis auf einen Spieler) den Duisburgern überlegen. Die „Starting Five“ bestätigte es direkt im ersten Viertel mit einer schnell rausgespielten klaren Führung. Der 31:8 Spielstand auf der Anzeigetafel gab dem Coach der Klosterstädter genug Freiheiten zum Einsetzen aller Spieler und testen diverser Spielvarianten. Die BGL hat auch im zweiten Viertel mit jeder Formation überzeugt und führte zur Halbzeit deutlich mit 67:15. So konnten in der zweiten Spielhälfte die meisten Stammkräfte auf der Bank Platz nehmen, und die jüngeren Jahrgänge dürften sich auf dem Feld beweisen. Die Überlegenheit unserer U18 war dann im weiteren Spielverlauf nicht mehr so deutlich, reichte aber am Ende die beiden letzten Viertel mit 19:8 und 12:9 für sich zu entscheiden. So stand zum Schluss ein ungefährdeter Sieg der BGL’er zur Buche, in dem alle Spieler in der vollen Breite gepunktet und genug Spielzeit bekommen haben.
Anmerkung am Rande : Respekt an die Gegner die trotz des Rückstands nie aufgegeben haben und bis zum Schluss in einer sportlich fairen Partie gekämpft haben.

Es spielten (Punkte) : Karsten Hermsen (19), Sebastian Nowik (15), Deyaa Alkurdi (14), Aaron Roschewski (14), Doruk Atay (12), Federico Füllbrunn (10), Andre Gorbushin (7), Henrik Stachowicz (2), Denis Bruch (2), Nils Breymann, Leon Bozyigitbasi.





 


Samstag, 10. Juni 2017

U18 : Regionalliga Qualifikation Saison 2017/2018: Paderborn Baskets – BG Lintfort 73 :39 (43:13)

Angereist nur mit 7 Spielern, traf die neu gebildete U18 im Rahmen der Regionalligaqualifikation auf die Paderborn Baskets. Die letzte Begegnung der Teams im Halbfinale des WBV Pokals konnte die BGL überraschend für sich entscheiden. Am Samstag erlebten wir ein Spiegelbild dessen was wir als Team im dem Pokalspiel abgeliefert haben. Die Paderborner begannen sehr intensiv und haben vor allem mit ihrer Defense das Lintforter Spiel zum Stillstand gebracht. So konnten die Klosterstädter ihre Aktionen und Würfe nur schwer oder gar nicht vorbereiten, was sich vor allem in der schlechten Wurfauswahl und einer mageren Trefferquote wiederspiegelte. Die Offense der Baskets funktionierte dagegen gut  und die Vorentscheidung ist bereits nach dem ersten Viertel gefallen. 20:6 stand es auf der Anzeige Tafel vor dem zweiten Spielabschnitt. Die U18 konnte leider auch in der folgenden Spielzeit nicht zu ihren Rhythmus finden und wenn es mal nicht läuft kommt noch der Pech dazu. Die einfachsten Korbleger fanden ihr Ziel nicht und die Trefferquote blieb weiterhin schwach. So verlor die BGL auch das zweite Viertel mit 19:8 und lag zur Pause mit fast 30 Punkten aussichtslos im Rückstand.

Da die Begegnung  zu dem Zeitpunkt entschied war, konnten sich die BGL‘er nach der Pause nur um die  Schadensbegrenzung bemühen. Trotz der schwindenden Kräfte gelang es dem Team in der zweiten Halbzeit einiges an Basketball zu zeigen. Einige Treffer aus der Entfernung , zwei drei Ballgewinne und Würfe in der Zone sorgten für 15 Punkte der Klosterstädter (mehr als in der gesamten ersten Halbzeit) und das Viertel ging nur knapp an die Paderborner (18:15). Das letzte Viertel konnte man noch mal ausgeglichen gestalten (12:10) aber es änderte nichts mehr an der klaren Niederlage der U18. So präsentierte sich das Team in einer schwachen und durchwachsenen Halbzeit  nicht gerade von der besten Seite und zeigte noch lange nicht sein wahres Potential. Der Coach Hendrik Schulte sah den Auftritt als ganzes „gar nicht so tragisch“ und war der Meinung, dass die hohe Punktedifferenz das eigentliche Leistungsniveau der Mannschafft nicht richtig wiederspiegelt.

Fazit : Wie immer zur Saisonstart funktioniert vieles in dem Team nicht rund und der Coach und die Spieler müssen Schritt für Schritt aus den einzelnen Puzzelteilen ein funktionierende Einheit zusammenbauen.

Vor den Ferien stehen noch einige Pokalspiele und das Vorbereitungsturnier auf dem Plan. Da bekommt die U18 weitere Möglichkeiten an dem Spielsystem und der Abstimmung einiges zu verbessern.

Es spielten (Punkte) : Sebastian Nowik (11), Doruk Atay (6), Federico Füllbrunn (6), John Svejcar (6), Karsten Hermsen (5), Andre Gorbushin (3), Deyaa Alkurdi (2)



Dienstag, 23. Mai 2017

Jugendteams Ligaeinteilung Saison 2017/2018

Nach der Saison ist vor der Saison. Die neuen Kader werden gerade gebildet und hier kommt schon die Ligaeinteilung für die Spielzeit 2017/2018.

Die U10 wird wie schon letztes Jahr in der Kreisliga an‘s Start gehen. Die U12/14/16/18 sind alle für die  Oberliga gemeldet. Die beiden älteren Jahrgänge (U16 und U18) bekommen am 10-11.06.2017 die Chance sich für die, in der „neuen“ Struktur  höchste Liga im Westen, nämlich die Regionalliga zu qualifizieren.

Weitere Infos auf der WBV  Webseite



Regionalliga Qualifikation U16 und U18