Mit diesem Blog wollen wir für interessierte Kinder und ihre Eltern möglichst viele Ereignisse um die Teams in Wort und Bild festhalten. Wir wollen so auf einfachem Wege rechtzeitig über Spiele und Ereignisse informieren, Erinnerungen schaffen und Familie, Freunde und Fans am Treiben der Nachwuchsbasketballer teilhaben lassen.


Sonntag, 23. Juni 2024

 

BKN Pokalfinale


                  
SuS Dinslaken : BG Kamp Lintfort 40 : 118 ( 12 : 64 )



Nachdem wir schadlos durchs Halbfinale in Wesel gekommen waren, hiess es jetzt in Dinslaken auch den letzten Schritt zu machen und den Pokalsieg nach Lintfort zu holen. Dinslaken hatte im Halbfinale zuvor die Baskets aus Duisburg (Oberliga) geschlagen, die erfahrungsgemäß hervorragende Jugendarbeit machen und somit durfte man gespannt sein, was uns erwartet und ob Dinslaken ein echter Prüfstein sein würde.


Schon nach den ersten 5 Minuten war klar, dass das verletzungsbedingte Fehlen des besten Dinslakener Spielers (...auf diesem Wege gute Besserung...) vom Gastgeber nicht kompensiert werden könnte und die Starting Four um Simon, Ammar, Emil und Jacob legte dann mit einem 19 : 2 auch mal einen echten Blitzstart hin. Die Lintforter Jungs spielten ohne Umwege und als Team, leiteten viele Fastbreaks durch gute Defensivarbeit ein und belohnten sich für eine engagierte Leistung mit einer deutlichen Führung.


Das Umschaltspiel funktionierte sehr gut und die Jungs hatten sichtlich Spaß. Dabei war es egal, in welcher Aufstellung wir spielten, denn die Qualität der Bank ist schon wirklich gut (....da hast du als Coach wirklich die Qual der Wahl...) und jeder der eingewechselt wurde, legte volle Energie in die Waagschale, die sich immer mehr in Richtung Lintforter Sieg bewegte. Simon gelang der Wurf des Tages. Als er sich nach einem Körperkontakt mit der Dinslakener Verteidigung auf dem Hallenboden wiederfand, nahm er den Wurf einfach im Sitzen.....und versenkte ihn gekonnt!! Kann man mal so machen ;)




Natürlich hat der Coach immer was zu verbessern (....manche sagen auch "Meckern"!!...) und die gute Tradition wollen wir auch fortführen. So wurde in einem Achtel die taktische Vorgabe des Trainers konsequent NICHT beachtet, was ein wenig ärgerlich ist, da das Ergebnis es zugelassen hätte und die Laufwege im Setplay, die wir uns noch mehr erarbeiten wollen, natürlich optimal "in game" geübt hätten werden können. Aber bis zum Saisonauftakt ist noch genügend Zeit, also wollen wir das mal bei dieser kleinen Meckerei belassen.


Absolut positiv dafür, wie selbstbewusst die Jungs werden und wie sicher im Abschluss (oft genug aus vollem Tempo) sie sich präsentieren. Auch die kleinen "In game challenges", die ich einigen Jungs auf den Weg ins jeweilige Achtel gegeben hatte, wurden hervorragend angenommen. Der Wille zum Verteidigen ist geweckt und das Team bejubelt Steals und Blocks genauso, wie schön herausgespielte Körbe. Das ist schonmal eine gute Basis für kommende Aufgaben in der Liga, die durchaus anspruchsvoll werden wird. In der Defensive sticht neben "Verteidigungsminister" Jacob, der in der Zone echt keinen Spaß versteht, immer mehr Alex heraus. Er konnte sich für seine mega Leistung in der Verteidigung zwar nicht mit Punkten belohnen, aber dafür hatte er das defensive Highlight, als er in einem Dinslakener Angriff zweimal hintereinander den Wurf seines Gegners blocken konnte.


Auch die Teamchemie stimmte und die Jungs scheint mehr und mehr bewusst zu werden, dass sich nach Assist immer zwei Mann freuen, statt nur derjenige, der den Korb erzielt. Ein gutes Beispiel dafür lieferten Mirac und Lenni, die sich in zwei aufeinander folgenden Angriffen, abwechselnd den Assist zum Korb gaben.

Auch aus der Distanz strahlten die Jungs Gefahr aus, wobei sich hier Dian und Emil mit sehenswerten 3ern auszeichnen konnten. Luiz erzielte seinen ersten Korb für sein neues Team, das Ammar als Topscorer anführte. Jeder hat seinen Teil zu einem gelungenen Pokalsieg beigetragen und so sahen wir als Team nicht erst bei der Medallienvergabe gut aus.



Team BGL:


Ammar (23), Jacob (20), Simon (14), Lenni (12), Dian (11), Emil (10), Julian (10), Marlon (10), Mirac (6), Luiz (2), Alex

Samstag, 15. Juni 2024

                                      BKN Pokal / Halbfinale


Weseler TV : BG Kamp Lintfort    38 : 110 ( 21 : 47 )


Der Weg ins Finale des BKN Pokals führte uns am Samstag nach Wesel, wo die Jungs....wir nehmen es mal vorweg...ihrer Favoritenrolle absolut gerecht wurden.

Ab der ersten Minute drückten die BGLer das Gaspedal bis zum Anschlag durch und überzeugten mit schnörkellos vorgetragenem Tempobasketball. Angeführt von Topscorer Ammar, der seine individuelle Klasse schon früh ein ums andere mal aufblitzen ließ, spielten die BGLer schnell eine zweistellige Führung heraus und stellten den WTV defensiv vor unlösbare Probleme. 

Die Jungs sahen immer dann besonders gut aus, wenn sie die Köpfe oben und einen Blick für ihr Team hatten. Viele gute Pässe fanden so ihren Weg in die Hände des Mitspielers und überbrückten den Weg von Korb zu Korb schneller, als es jedes Dribbling hätte tun können. 

Unser Jüngster zeigte dabei heute eine absolut reife Leistung und bewies immer wieder, wie ausgeprägt sein Spielverständnis schon jetzt ist. Die Sprache ist natürlich von Julian, der zudem mit einem lupenreinen "Anklebreaker" die schönste Aktion des Samstags hatte. Aber auch alle anderen "Rookies" zeigten ein gutes Spiel und, was den Coach besonders freut, stellen immer mehr Fehler ab, die im Training besprochen werden. So präsentierte sich das Team als absolut homogene Truppe, bei der jeder dem anderen den Korberfolg gönnt, bei der von der Bank angefeuert wird und das Miteinander groß geschrieben wird. 

Dass die 50-Punkte-Marke zur Halbzeit noch nicht geknackt war, lag an einem schwachen 4. Achtel, bei dem es die Jungs einfach zu kompliziert machten und statt wie bisher als Team zu arbeiten, nun wieder mit dem Kopf durch die Wand wollten. Das Gute daran: es gefiel ihnen genauso wenig wie dem Coach und sollte das letzte schlechte Achtel bleiben.

Nach der Halbzeitpause baute der WTV kräftemäßig mehr und mehr ab und konnte immer weniger entgegensetzen. Die müden Beine seines Verteidigers  nutzte Dian für eine ganz starke Phase, in der er einige sehr schöne Aktionen in Serie zeigte und sich dabei offensiv sehr variabel präsentierte. Wenn doch mal ein Lintforter Ball daneben ging, hatten wir mit Jacob die Abrissbirne des Tages in der Zone, der sich durch seine vielen Rebounds viele "2nd Chance Points" sicherte und am Ende mit 20 Punkten offensiv wieder einmal ein großer Faktor war. 

Am Ende knackten wir dann doch noch die 100 Punkte Marke und zogen souverän ins Finale ein. Dort wartet am Sonntag mit Dinslaken das letzte Hindernis auf dem Weg zum BKN Pokal.


Es spielten:




Ammar (26), Jacob (20), Dian (17), Simon (14), Julian (10), Alex (10), Mirac (6), Lenni (4), Emil (3)


Sonntag, 2. Juni 2024

 

U12 Landesliga Qualifikation


BG Kamp Lintfort : ETB SW Essen III 152 : 17 ( 81 : 7 )





Fangen wir mit dem positiven und wichtigen Fakt an: Die Pflichtaufgabe der Landesliga Qualifikation wurde souverän erfüllt !!!

Dass es nur die Landesliga ist, für die wir uns qualifizieren dürfen, ist für alle Beteiligten weiterhin komplett unverständlich, aber wir müssen uns da leider an dem orientieren, was der Verband uns vorgibt und das heißt in dieser Saison zur Abwechslung für den Oberliga Meister mal: Landesliga


Jetzt aber Sport.....


Gegen eine körperlich und technisch deutlich unterlegene Essener Mannschaft, starteten wir mit Ammar, Simon, Jacob und Alex die Mission Landesliga Qualifikation. Nach 5 Minuten hieß es dann 28 : 1 und die einzige Frage, die man sich ab da stellte war, wie hoch der Sieg ausfallen würde und wer den Kuchen für den 100. Punkt später zu backen hätte. Als Coach ist das natürlich eher Nebensache und mein Augenmerk lag eher darauf, wie die Jungs sich als Team präsentieren würden und inwieweit das Team die Spielidee umsetzen würde. An beide Punkte kann ich nach dem Spiel einen dicken, grünen Haken machen, denn das was die Jungs da aufs Parkett brachten, war in beiden Aspekten absolut Top.

Im zweiten Achtel feierte dann Geburtstagskind Julian sein Debut und genau wie die anderen BGL-Rookies, bewies er, dass er absolut zurecht Teil des Teams U12 ist. Die "alten Hasen" haben die "Jugen Wilden" gut aufgenommen, die Chemie stimmt und das sieht man auf und neben dem Feld.

Die Fastbreak-Maschine der BGL lief einfach immer weiter und großen Anteil daran hatte die aufmerksame Verteidigung, die für viele Ballgewinne sorgte. Dann ging es rasant, aber meist in einer guten Ordnung über die Flügel nach vorne und nur sehr selten fand ein Ball nicht den Weg in den gegnerischen Korb. Hier muss mal ein Lob an Marlon gehen, der traumwandlerisch sicher auch schwierige Abschlüsse erfolgreich beendete. Ob als Layup gegen den Mann, als Floater, oder auch mal aus der Distanz....da ging heute einiges!!!! Aber auch die anderen Guards standen da in nichts nach und zeigten tolle Aktionen, wobei gefühlt 90% aller Körbe nach Assist (Pass zum Korberfolg) fielen.....ein Traum für den Coach, wenn das Team so mannschaftsdienlich spielt.


Falls mal ein Wurf daneben ging, hatten wir in Jacob heute die absolute Hoheit unter dem Korb und der Rebound war fest in Lintforter Hand. Doch nicht nur durch die vielen second chance Points nach dem Rebound punktete Jacob sich heute zum Topscorer, er bewies auch immer wieder ein gutes Näschen im Umschaltspiel, wenn sich die Gelegenheit dazu bot.

Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Mirac, der leider nur ein Achtel zu Ende spielen konnte. Gute Besserung auf diesem Weg nochmal !!!!


In Halbzeit zwei änderte sich nichts Wesentliches und so langsam machten sich auch die konditionellen Probleme bei den 8 Essener Spielern bemerkbar, deren Hauptaufgabe meistens nur darin bestand, hinter einem Lintforter Fastbreak herzulaufen.

Am Ende ein lockerer Sieg, der vom Team BGL sehr schön herausgespielt wurde, aber der nicht zu hoch bewertet werden sollte. Die Landesliga kann und wird auch ihre Herausforderungen bereithalten, allerdings kann ich mit diesem Team absolut positiv einer tollen Saison entgegensehen.


Heute spielten:


Jacob (29), Marlon (26), Ammar (22), Dian (22), Simon (17), Lennard (11), Julian (10), Emil (9), Alex (6) und Mirac




Samstag, 25. Mai 2024

 

U12 Freundschaftsspiel


BG Kamp Lintfort : TV Gerthe 126 : 106 ( 62 : 53 )....oder 8 Achtel sind nicht genug



Nach ein paar Trainingseinheiten mit der neu formierten U12, stand mit dem Freundschaftsspiel gegen den TVG, der von Ex BGLer Jan Manten gecoacht wird, schon recht früh die erste Standortbestimmung gegen einen Oberligisten an.


Wie jedes mal vor dem ersten Saisonspiel, mischt sich Vorfreude mit Aufregung, wenn es endlich wieder richtig losgeht. Wie jedes mal bist du dir als Coach nicht so ganz sicher, wo du mit deinem Team stehst und wie jedes mal sind auch die Jungs unglaublich aufgeregt, wenn sie zum ersten mal das Trikot überstreifen dürfen. Die bisherige Vorbereitung war kurz, aber die Eindrücke aus dem Training waren durchweg positiv. Ebenso die Stimmung der Jungs beim Warm Up, die endlich loslegen wollten.


Mit Ammar, Simon Stieler, Marlon und Jacob begann die neue Ära der U12....dieses Jahr unter anderen Voraussetzungen. Waren wir letztes Jahr das größte Team der Liga, so werden wir in dieser Saison höchstwahrscheinlich eher auf schnelle Beine angewiesen sein, statt uns, wie bisher, auf unsere körperliche Überlegenheit verlassen zu können. Also war die Devise klar: geradlinig und zielstrebig nach vorne spielen, Fastbreak als erste Option nutzen und wenn wir im Setplay sind, über gutes Spacing Räume für die Penetration kreieren.


Offensiv klappte das wirklich schon sehr gut und der Lintforter Tempobasketball der Saison 24/25 sorgte für eine frühe Führung für die Hausherren. Der TVG brauchte ein wenig, um im Spiel anzukommen, war ab dann aber sehr präsent und ein absolut ebenbürtiger Gegner. Nach drei Achteln war das Spiel auf dem Papier und auch auf dem Feld absolut ausgeglichen ( 31 : 31 ), ehe ein sehr starkes Achtel, in dem besonders Marlon immer wieder den Turbo zündete und sehr souverän abschloss, für eine kleine BGL Führung sorgte. Der Matchplan "Tempobasketball" ging offensiv weiter auf. Defensiv zeigten uns die Jungs und Mädels vom TVG allerdings auch das ein oder andere mal unsere Grenzen auf. Besonders beim Umschalten von Angriff auf Verteidigung hielten die Lintforter Jungs den ein oder anderen Sekundenschlaf, oder waren nicht nah genug an ihrem Gegenspieler, so dass der Gast immer auf Tuchfühlung bleiben konnte
. Auch körperlich hatten wir einige schwerere Matchups zu überstehen, mussten diese aber aus Mangel an Körpergröße/Athletik annehmen und versuchen, so gut wie möglich dagegenzuhalten. Das klappte natürlich nicht immer, aber die Bereitschaft der Jungs für eine engagierte Verteidigung war schon aller Ehren wert. Und diese Energie (Spoileralarm!!) hielten die Jungs über 50 Minuten aufrecht....dafür auf jeden Fall mal ein dickes Lob ans ganze Team!!


Halbzeitstand 62 : 53 ....Halbzeitfazit: bin froh, dass nicht geblitzt wurde....hier war Tempo angesagt !!!


Auch in Halbzeit zwei gab es nur selten Phasen, in denen es nicht schnell von Korb zu Korb ging. Beide Teams hielten das Spiel schnell und auch die Intensität war trotz des Freundschaftsspielcharakters erfreulich hoch, was zu einigen intensiv geführten Duellen im 1 gegen 1 führte, die aber immer fair blieben.

Simon Stieler zeigte in einem dieser Duelle das Highlight des Tages, als er seinen Gegenspieler per "Ankle Breaker" auf den Hosenboden schickte und abschließend sehenswert verwandelte. Auch das Zusammenspiel mit den Big Men (Jacob und Lenni) funktionierte schon besser, als man es nach den wenigen Trainingseinheiten hätte erwarten dürfen. In den Phasen, in denen Gerthe wieder etwas herankam, war es meist Ammar, der Verantwortung übernahm, den Ball forderte und offensiv seine Klasse zeigte. Am Ende war er Topscorer der Partie, vergaß aber trotz seiner 29 Punkte nicht, den Ball zu teilen um seine Mitspieler in Szene zu setzen.



Die Führung für die Lintforter Jungs kam so nicht mehr in Gefahr und konnte am Ende sogar noch auf ein recht deutliches Ergebnis ausgebaut werden. Alex hatte nun immer wieder seine Finger im Spiel, bzw. die Hände im Passweg, konnte einige Steals verzeichnen und Schnellangriffe einleiten. Aber nicht nur er zeigte einen guten Einstand, auch die anderen "Rookies" (Leo, Lenni, Emil) machten einen super Job und hatten großen Anteil am ersten Erfolg der U12 der Saison 2024/2025.




Ein guter Start, bevor es am nächsten Wochenende dann in der Landesliga Qualifikation zum ersten Mal ernst wird. Heute spielten:


Ammar (29), Jacob (18), Marlon (18), Simon Stieler (16), Lennard (12), Neo (9), Simon Klümper (8), Emil (6), Leo (6), Alexander (4)



Montag, 20. Mai 2024

 U10-1 Saisonabschluss - FunCup Münster


Als Saisonausklang nach der erfolgreichen Saison, hatten wir uns beim Fun Cup in Münster angemeldet. Weil es keinen Platz mehr in der u10 Kreisligagruppe gab, mussten wir in der schwereren Gruppe gegen Oberliga- und Landesligateams antreten. Bei sonnigem Wetter machten wir uns mit einem Autokonvoi auf den Weg zum SC Westfalia Kinderhaus in Münster. Der Kontrast zwischen der entspannten, sonnigen Atmosphäre bei der Ankunft, dem kurzen Spaziergang zur nahegelegenen Halle und dem unkonventionellen Warmmachen auf dem Schulhof der Grundschule, zur Enge, Lautstärke und Intensität in der Halle beim ersten Spiel, hätte nicht größer sein können. Die winzige Halle war vollgepackt mit Eltern, die Rund um das Feld standen. Es blieben nur 5 Minuten sich in der Halle mit Korblegern auf die heruntergehängten Körbe einzustellen und dann begann auch schon das erste Spiel gegen den Berliner SC. Bei 2x 10 Minuten Spielzeit blieb keine Zeit zum verschnaufen, es wurde fliegend gewechselt, was wir vorher nie gübt hatten. In der Halle war es durch die Zuschauer so laut, dass die Spieler keine Anweisungen hören konnten. Es ging schnell hin- und her, alle Spieler waren sehr konzentriert und die Partie war hart umkämpft. Unsere Mannschaft spielte sehr gut zusammen, insbesondere die Fastbreaks wurden super (schnell) und zielstrebig ausgespielt. Nach schweißtreibenden 20 Minuten der bange Blick zum Kampfgericht. Wir hatten das Spiel mit 2 Punkten 41:39 gewonnen! Große Erleichterung, dass wir als Kreisligist wenigstens einen Sieg in der schweren Gruppe geschafft hatten und dann auch noch gegen Berlin! Die folgende längere Spielpause nutzten die Spieler nicht etwa um sich zu entspannen, sondern tobten auf dem Spielplatz in der Sonne. Und auch die Eltern genossen die Sonne und das ein oder andere Kaltgetränk.


Am frühen Nachmittag stand die nächste Partie gegen SG Heidelberg-Kirchhellen an. Die stärkste Mannschaft in der Gruppe zeigte gleich von Beginn ihre Stärke und spielte aggressiv ihre körperliche Überlegenheit aus. Unser Team ließ sich davon leider etwas einschüchtern, hielt aber anschließend mutig dagegen. Etwas unglücklich und durch einige Unaufmerksamkeiten in der Defensive fiel die Niederlage unnötig deutlich aus. Die Enttäuschung war den Spielern anzumerken. Es war aber sicherlich auch eine tolle Erfahrung, gegen so ein starkes Team zu spielen und zu sehen, wo wir uns noch verbessern können.

Eine Stunde später stand das Spiel gegen den Gastgeber SCW Baskets an. Gegen einen ebenbürtigen Gegner fanden wir leider wieder schlecht ins Spiel. Unkonzentriert in der Verteidigung und im Angriff wollte jeder den Korberfolg erzwingen, so dass wir zur Halbzeit deutlich zurück lagen. In der zweiten Hälfte rappelten wir uns auf, es reichte aber leider nicht die Niederlage zu verhindern.

Im letzte Spiel ging es gegen den BSV Wulfen, die alle ihre Spiele verloren hatten. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zu den vorigen beiden Spielen, kontrollierten wir das Spiel dank einer konzentrierten Verteidigung. Viele Ballgewinne konnten wir direkt in Punkte umwandeln. Einziger Wehrmutstropfen, Mirac knickte gegen Ende der ersten Halbzeit um und konnte nicht mehr weiterspielen. Wir gewannen das Spiel trotzdem deutlich und belegten in einer sehr starken Gruppe den 3. Platz. Glückwunsch an das Team für diese tolle Leistung beim Turnier und über die gesamte Saison!

Es war ein wirklich toller Tag mit tollem Basketball und entspannter Atmosphäre zwischen den Spielen. Kommentar Schubbi: "Die mitgereisten Fans waren aus meiner Sicht die besten und hätten einen ganz eigenen Pokal verdient" :)

Dabei waren:

Alex, Emil, Julian, Lasse, Linus, Luiz, Marlene, Mirac, Ole, Theo, Zoe




Sonntag, 12. Mai 2024


Saisonfinale U10-1

BG Kamp Lintfort vs BG Duisburg West


Am 5.5. stand das Saisonhighlight in der u10 Kreisliga an. Wie der Zufall es will, trafen am letzten Spieltag die beiden Spitzenteams aus Duisburg (Platz 1) und Lintfort (Platz 2) aufeinander. Die Duisburger hatten das Hinspiel knapp mit 6 Punkten (62:56, HZ: 31:25) für sich entschieden. Ansonsten hatte Lintfort kein Spiel verloren, so dass mit einem Sieg der Sprung auf Platz 1 möglich war.

Kurzer Rückblick - auch in der vergangenen Saison spielte die u10 mit (fast) dem gleichen Kader in der Kreisliga und landete ohne Sieg auf dem letzten Tabellenplatz. In dieser Saison konnte die Mannschaft sich von Spiel zu Spiel steigern und alle Spiele souverän gewinnen, bis auf gegen Duisburg. So dass alle sich auf das finale Kräftemessen mit den Duisburgern freuten.

Die Anspannung war den Kindern (und Trainern und Eltern) anzumerken, als um 9 Uhr die Halle vorbereitet wurde. Mit 10, bis in die Haarspitzen motivierten, Kindern starteten wir in das entscheidende Spiel. Wie immer gingen wir etwas verhalten ins erste Achtel und ließen uns von den schnellen Gegenspielern überrennen. Es stand 5:9. Im zweiten Achtel stellten wir uns besser auf die schnellen Spieler ein und die Verteidigung stand jetzt besser. Durch gutes Zusammenspiel im Angriff erzielten wir die erste Führung (Spielstand 15:12). Das 2. Achtel war schon sehr stark, aber es sollte noch besser werden. Auch im dritten Achtel stand die Verteidigung sehr gut, die schnellen Gegner kamen nicht zu freien Korblegern und viele abgefangene Bälle konnten in Fastbreaks in Punkte umgemünzt werden (Spielstand 31:15). Im letzten Abschnitt vor der Pause setzten die Duisburger noch mal ihre drei besten Spieler ein, um den Vorsprung zu verkleinern und das Spiel offen zu halten. Doch auch hier behielten wir durch starke Defense die Kontrolle und konnten den Abschnitt mit 8:8 unentschieden halten und so mit einer 39:23 Führung in die Halbzeit gehen.

Wer dachte, Lintfort hätte sein Pulver verschossen, sah sich im 5. Achtel getäuscht. Die Mannschaft machte genauso konzentriert weiter, mit starker Verteidigung, tollen Schnellangriffen und gutem Zusammenspiel wurde die Führung weiter ausgebaut (56:29). Daran änderten auch die folgenden beiden Achteln nichts, die mi 7:2 und 8:7 auch an Lintfort gingen (Spielstand 71:38). Im letzten Abschnitt ließ dann etwas die Konzentration nach, so dass wir dem Gegener mit einigen unnötigen Ballverlusten, freie Korbleger schenkten und der Vorsprung etwas schmolz. Das konnte an dem verdienten Sieg der Lintforter nichts ändern. Endergebnis 76:51 - damit sicherte sich die u10-1 die Kreismeisterschaft 2023/24!

Es war eine unglaublich tolle Teamleistung mit sehr guter Verteidigung gegen schnelle und starke Gegenspieler, super Teambasketball mit vielen Pässen (und Doppelpässen) zum Korb, klasse Einzelaktionen im 1-gege-1 (crossover, behind the back, ...) und super Kampfgeist von allen 10 Spielern heute (Alex, Damian, Emil M., Julian, Luis, Luiz, Mirac, Ole, Theo, Zoe) und aber auch denen die heute leider nicht mitspielen konnten (Benny, Davud, Emil L., Lasse, Liliana, Linus, Marlene) über die gesamte Saison.

Der Dank geht auch an alle Eltern, die Ihre Kinder über die gesamte Saison so toll unterstütz haben!


Dienstag, 30. April 2024

BG Shots Kaarst-Büttgen : BG Lintfort 63:55 

 (13:9 / 17:16 / 19:15 / 14:15)


Am Sonntag trat die U18 der BG Lintfort Ihre Reise zum letzten Auswärtsspiel beim Tabellenführer nach Kaarst an. Ohne Simon & Leo hatte man sich für das letzte Saisonspiel den Sieg als Ziel gesetzt, denn man wollte es dem Gegnern alles andere als leicht machen.

Das erste Viertel fing für die Lintforter sehr durchwachsen an. Vorne wurde die Zone vom Gegner dicht gemacht, so dass unsere großen Spieler es schwer hatten sich am Brett durchzusetzen und zu punkten. Im Gegenzug streuten uns die stark aufspielenden Kaarster 2 Dreier in Folge ein.

Den BGLern war klar, dass man nur über einen harten Kampf in der Defense ins Spiel zurückfinden konnte, und genau das wurde umgesetzt. Ein Battle nachdem anderen unter den Körben, und die daraus folgenden Ballgewinne brachten eine gewissen Sicherheit und man merkte, dass man den Gegner in vielen Phasen unter Kontrolle hatte, und so konnte man das 2. Viertel knapp gestalten.

Mit der Devise „Jetzt erst recht“ kam man aus der Halbzeit und man spürte das ein Sieg möglich ist! Jedoch schlich sich ein kleiner Schlendrian ins Offensivspiel der Lintforter und so war das Dritte Viertel mit vielen Turnovers in Form von Schritt- und Dribbelfehler geprägt, was es den Hausherren einfach machte die Lintforter auf Distanz zu halten.

Da Aufgeben nie eine Option war kämpfte man sich zwischenzeitlich auf 3 Punkte ran, und gab in der Defense noch mal alles, um den Sieg mit nach Lintfort zu holen! Leider hatte man die Zeit und auch den sicheren Wurf von der Freiwurflinie gegen sich, so dass am Ende eine 8 Punkte Führung für die Kaarster zum Sieg reichte.

Ein Sieg wäre durchaus möglich gewesen, wenn man die gefühlten 10 – 15 Turnovers, sowie eine Freiwurfquote von 38 % (29/11) in den Griff bekommen hätte!

Dennoch muss ich dem Team meinen Riesen Respekt aussprechen! Es wurde bis zum Ende gekämpft und alles gegeben, egal ob auf dem Feld oder auf der Bank. Das Hinspiel noch mit 26 Punkten verloren, konnten man eine extreme Leistungssteigerung / Entwicklung des Teams auf dem Feld sehen.

Jetzt heißt es für die alten Jahrgängen den nächsten Schritt in dem Seniorenbereich zu gehen! Für den jungen Jahrgang beginnt am kommenden Freitag das erste Try Out für die kommende Saison.

 Ich für meinen Teil wünsche allen Jungs weiterhin viel Erfolg bei unserem tollen Basketballsport! Auch wenn es nur 3 Wochen waren, hat man gemerkt was Ihr für eine tolle Truppe seid. 😊

  

Es spielten: Noah (27), Edis (11), Paul (7), Sony (5), Berk (2), Fatlind (2), 

Dino (1), Barkin, Emre & Deven