Mit diesem Blog wollen wir für interessierte Kinder und ihre Eltern möglichst viele Ereignisse um die Teams in Wort und Bild festhalten. Wir wollen so auf einfachem Wege rechtzeitig über Spiele und Ereignisse informieren, Erinnerungen schaffen und Familie, Freunde und Fans am Treiben der Nachwuchsbasketballer teilhaben lassen.


Samstag, 10. Oktober 2020

 

10.10.2020


Freundschaftsspiel U12


BGL Rookie Girls : BGL U12 All Stars 41 : 62


Wenn es coronabedingt in dieser Saison nur dieses eine Spiel geben würde, wäre ich mit dem gesamten Saisonverlauf hochzufrieden !!!


Nachdem uns der geplante Testspielgegner aus Geldern leider absagen musste und auch die Xanten Romans so kurzfristig nicht aushelfen konnten, sprang spontan eine gemischte U12 Truppe ein, um den 10 hochmotivierten Ladies eine Idee zu geben, was im Kreisliga Spielbetrieb so in etwa auf sie warten könnte. Bevor ich hier mehr ins Detail gehe sei einfach mal gesagt........die Mädels sind absolut konkurrenzfähig und stehen zudem ja noch erst am Anfang ihrer basketballerischen Entwicklung. Hier wächst etwas zusammen, das uns in Zukunft viel Freude bereiten könnte !!!!


Das Spiel begann wirklich rasant und die Teams zeigten schnell vorgetragenen und schnörkellosen Basketball. Die Mädels wurden offensiv von Marija getragen, die ihre Athletik und ihr Tempo immer wieder erfolgreich einsetzen konnte um die ersten Punkte für ihr Team zu erzielen. Auf der Gegenseite hatte "Rookie" Linus einen Sahnetag erwischt und spielte seinerseits in seinem ersten Spiel unter Wettkampfbedingungen bärenstark. Ebenso wie Marija sorgte bei ihm sein Tempo und die gut vorgetragenen Fastbreaks aus dem Rebound heraus für einige schöne Abschlüsse.

Im zweiten Achtel sorgte das Comeback von Marlon und seine sehr gute Leistung nach 8 Monaten Verletzungspause für Staunen bei Zuschauern und Coach. Dafür legten bei den Mädels so langsam auch die anderen die anfängliche Zurückhaltung ab und mit Leni, Frieda und Chiara K. konnten sich nun die nächsten BGL Girls mit Punkten auf dem Spielbogen verewigen. Mit zunehmender Spieldauer und natürlich auch ein wenig bedingt durch ungleiche Matchups
, zogen die Jungs dann punktemäßig doch langsam aber stetig davon und bauten den Vorsprung zur Halbzeit deutlich aus. Bis dahin war aber trotzdem schon allen hier klar, dass die Jungs sich keineswegs sicher sein durften, dass das auch bis zum Ende so bleiben würde.


Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es weiter und nun wurden die Mädels in der Verteidigung immer stärker. Oft hatten die "All Stars" Probleme, den eigenen Einwurf an den Mann zu bringen. Besonders Leni K. Und Chiara taten sich immer wieder durch gute Verteidigungsaktionen hervor und hatten mehrfach die Hände im Passweg. Mit ein wenig mehr Glück, bzw. Ruhe im Abschluss, hätte der Vorsprung durchaus auch noch weiter verkürzt werden können, aber phasenweise weigerte sich der Ball einfach, trotz guter Vorbereitung und oft freier Würfe, durch den Ring zu fallen. Im letzten Viertel wurde es dann aber nochmal richtig erfreulich, denn das Lineup mit Leni, Chiara K., Marija und Lina schenkte den Jungs nochmal richtig ein. Was Marija vergab, sammelte Chiara ein und auch Leni wurde immer zielstrebiger auf dem Weg Richtung Korb. Am Ende stand dann zwar doch ein relativ deutlicher Sieg der Jungs, aber auch die Erkenntnis, dass der Lintforter Mädchenbasketball wieder eine Zukunft hat !!! Bravo Ladies und Danke Jungs, dass ihr euch trotz der frühen und kurzfristigen Ansetzung als Sparringspartner angeboten habt.


Es spielten:


Girls: Marija (25), Chiara K (8), Leni (4), Frieda (2), Ida (2), Chiara S, Lina, Maja, Iny und Mia


Boys: Linus (25), Marlon (16), Marko (8), Julian M (5), Merdan (4), Julian D (4) und Lean

Dienstag, 29. September 2020

 

27.09.2020


U12 Septemberturnier in Monheim


Mit dem jährlichen Turnier in Monheim verbinde ich automatisch gleich mehrere Dinge....


  1. immer ein gut besetztes Turnier auf gutem Niveau

  2. bei einem überaus sympathischen Gastgeber

  3. Erfolge, bzw. guten Basketball

Zu großen Teilen bestätigte sich dann auch das Erwartete und trotz der etwas störenden, aber natürlich notwendigen Corona Maßnahmen, kamen alle auf ihre Kosten. Die Zuschauer sahen endlich mal wieder Basketball, den Coaches bot sich eine gute Gelegenheit verschiedene Dinge und Lineups auszuprobieren und die Spieler durften endlich mal wieder in Trikots übers Parkett fegen !!! Apropos fegen....aus der Halle fegen, wie beim letzten mal, konnten wir die Gegner diesmal leider nicht, aber dazu jetzt mehr im einzelnen.....



Nils goes to work.......keine Angst vor großen Kölnern !!!


BBV Köln Nordwest II : BG Kamp Lintfort 28 : 36

Köln hatte bereits das Spiel gegen Monheim in den Knochen und war auch vom Verletzungspech schon gleich zweimal heimgesucht worden. Mit Minimalbesetzung schafften sie es aber trotzdem, gegen zu Beginn doch noch sehr nervöse BGLer, das Spiel offen zu halten. Köln ging sogar in Führung und besonders im Reboundverhalten machten die Lintforter Kids dabei keine gute Figur. Natürlich war der BBV körperlich deutlich überlegen, aber wahrscheinlich ist das eine Tatsache, an die wir uns schnell gewöhnen sollten, denn der Genpool in den Gegenden um Lintfort herum lässt leider immer noch das Chromosom vermissen, das für den Längenwachstum entscheidend sein muss. Dass in der Offensive noch ein wenig Sand im Getriebe war, lag zum einen an der ungewohnten Korbhöhe (3,05m) zum anderen mussten die Jungs sich aber auch ankreiden lassen, kaum gutes Spacing anzubieten und die Fastbreaks nicht gut ausgespielt zu haben. Mit der Zeit kamen die BGLer dann offensiv aber besser ins Spiel und besonders Nils und Elias bereiteten den Kölnern nun immer wieder Probleme und profitierten von ihrem hohen Tempo beim Zug zum Korb. Was aber noch erfreulicher war, ist die Tatsache, dass der Gegner in den letzten beiden Spielabschnitten auf insgesamt 4 magere Punkte gehalten werden konnte. Am Ende stand ein, wenn auch nicht glanzvoller, aber verdienter Auftaktsieg ins Turnier und eine erste, erfolgreiche Standortbestimmung.




Tim in Action......ab U14 wird dann per Dunking abgeschlossen !!!!!


BG Monheim : BG Kamp Lintfort 84 : 42

Gegen Monheim bekamen die Jungs dann eine kostenlose Lehrstunde in Sachen Tempo und Fastbreakverhalten. Die unglaublich flinken Gastgeber verteidigten sehr stark und münzten die Ballgewinne durch schnörkelloses Fastbreakspiel schnell in eine deutliche Führung um. Da es wie im Ligabetrieb auch beim Turnier keine Auszeiten gab, konnte ich als Coach kaum eingreifen, was dringend notwendig gewesen wäre, denn Monheim nahm den Fuß in keiner Sekunde vom Gaspedal. Die intensive Verteidigung war zudem für einige der Jungs (und Mädels !!...sorry Ida) was ganz neues, sorgte für viele Lintforter Ballverluste und auch ein paar blaue Flecken. Trotzdem fand ich es als Coach sehr wichtig, dass sich die Kids mal mit dem Niveau einer Oberliga Verteidigung vertraut machen konnten und dann aber auch wirklich den "Kampf" aufnahmen. Sah es zur Halbzeit schon nach einem Debakel aus, so kamen die tapferen BGLer nach dem Seitenwechsel endlich besser in die Partie, zeigten Charakter und arbeiteten sich zurück ins Spiel. Zwar war die Führung der Gastgeber schon sehr deutlich, aber die Tatsache, dass die Jungs mit zunehmender Spieldauer immer mutiger, bissiger und in der Folge dann auch erfolgreicher wurden, macht Hoffnung und beweist, dass man sich auch auf einem solch wirklich guten Niveau durchaus beweisen kann. Leider konnten zuerst Tim und Ben, später dann auch Linus für einige Achtel verletzungsbedingt nicht weitermachen, was dazu führte, dass Monheim einige schlechte Matchups ausnutzen konnte um die Führung nochmal auszubauen, aber die Energie, die der Rest des Teams dann nochmal (im zweiten Spiel nacheinander wohlgemerkt!) an den Tag legte, war schon bewundernswert. Ein dickes Lob geht an unsere Point Guards Elias und Nils, die ihr Team trotz einer andauernden Intensivbewachung der besten Monheimer Verteidiger im Spiel hielten und immer auch den besser postierten Mitspieler ins Spiel bringen wollten. Ebenso dickes Kompliment an Yasin, der trotz deutlichem Größennachteil seine ganze Wucht in die Verteidigung gegen die gegnerischen Big Men einbrachte und zudem noch Topscorer gegen Monheim war. Insgesamt bin ich für den ersten Auftritt der neu formierten U12 doch zufriedener, als das Ergebnis aussagt, denn es gab für mich auch viel Positives zu sehen.


Jetzt heißt es: Wunden lecken und Beulen kühlen !! Nächste Woche geht es weiter mit "Hard Work" im Training und nächstes Jahr geht der September Cup dann wieder nach Lintfort !!!!!


es spielten:


Nils (15), Elias (14), Tim (9), Yasin (9), Ben (9), Jamie (9), Valerio (8), Younes (5), Linus (2) und Ida

Sonntag, 13. September 2020

 

13.09.2020


U10 Freundschaftsspiel

BG Lintfort : Xanten Romans 78 : 35


Endlich rollt der Ball wieder in Lintforter Hallen !!!!! Nachdem Corona uns einen Strich durch das letztjährige Saisonfinale gemacht hatte, macht die U10 mit ihrem Freundschaftsspiel gegen die Romans den ersten Schritt in Richtung - GAMETIME -


Xanten trat leider krankheitsbedingt mit nur 6 Spielern an, wohingegen die BGL personell aus dem vollen schöpfen konnte und zudem körperlich deutlich überlegen war. Die ersten BGL Punkte erzielte mit Emil Mohr folglich der athletischste Akteur auf dem Feld, der von Xanten kaum zu verteidigen war. Die Romans brauchten ein wenig, um sich auf ihre Stärken zu besinnen und sich darüber klar zu werden, dass sie über Tempo und ihre zum Teil schon hervorragend geschulte Technik, ebenso zum Erfolg kommen können. Angeführt vom starken Kalle Schreurs ( mit Jahrgang 2013 eigentlich noch nicht mal im U10 Alter!!) begannen nun auch die Gäste mitzuspielen und konnten einige sehenswerte Körbe erzielen.


Mit der Zeit musste der Gast dann aber der dünnen Personaldecke Tribut zollen. Wo Lintfort nach Belieben wechseln konnte, hatten die Romans in verschiedenen Lineups deutliche Probleme und die BGL nutzte ihre Überlegenheit dazu, die Führung kontinuierlich auszubauen. Offensiv hatte Brandon einen guten Tag erwischt und war mit 20 Punkten Topscorer auf Seiten der BGL. Aber so effektiv es auch war, wenn die großen BGLer ihre körperlichen Vorzüge ausnutzten, schöner waren definitiv die Momente, in denen man gemerkt hat, dass der Nachwuchs der BGL auch schon das Auge für den Mitspieler hat und nach Möglichkeit dem besser postierten Mitspieler per Assist zum Korberfolg zu verhelfen. So fielen tatsächlich viele Körbe nach einem starken Pass und ebenso erfreulich ist die Tatsache zu bewerten, dass sich (fast) alle Lintforter Spieler auch mit Punkten für ihr engagiertes Spiel belohnen konnten.


Insgesamt ein erfreulicher Auftakt mit sympathischen Gästen und das erste Erfolgserlebnis der Saison.


Es spielten:


Brandon Rodrigues (20), Mohr (12) Brian Rodrigues (12), Friske (8), Buchwald (8), Messan (6), Bagel (4), Köster (4), Tietmann (2), Reising (2), Bayram, Brandt



Sonntag, 8. März 2020

U12 Oberliga

BG Kamp Lintfort : TuS Hilden 114 : 41 ( 55 : 23 )

Nach der Spielabsage vom letzten Wochenende schienen die Jungs große Lust auf Basketball zu haben. Leidtragender waren die Spieler der TuS Hilden, die auf ein dementsprechend motiviertes Lintforter Team trafen, dass die gute Trainingsleistung der letzten Woche nun auch im Spiel bestätigen wollte.

Die BGL begann mit Berk, Ludwig, Linus und Elias, die eine konzentrierte Leistung abriefen und innerhalb kürzester Zeit eine zweistellige Führung herausspielen konnten. Hilden kam mit dem schnellen Lintforter Basketball nicht zurecht und auch defensiv waren alle Hildener bei der BGL Verteidigung in "guten Händen". Cilli und Adrien brachten dann im zweiten Achtel zusätzliches Tempo und besonders Adrien wurde häufig gesucht, da er ein gutes Matchup hatte und dank seiner Athletik immer wieder zu leichten Punkten kam. Zur Halbzeit lag für den geneigten Hochrechner wieder mal die 100 in der Luft und wenn ich mich nicht täusche, wurden auf der Bank zu diesem Zeitpunkt auch schon Kuchenrezepte ausgetauscht.

Die zweite Spielhälfte bot ein ähnliches Bild und egal welche vier BGLer auf dem Feld waren......die Führung wuchs stetig weiter. Die Jungs spielten aus einer guten Defensive heraus schnell nach vorne und mit der Zeit wurden auch die Standard Fehler im Fastbreak abgestellt, so dass das Spiel immer ansehnlicher wurde und viele Körbe nun nach vorausgegangenem Assist fielen. Erfreulich, denn so konnten sich alle BGLer mit Punkten auf dem Spielbogen verewigen. Linus hatte daran großen Anteil, da er immer wieder ein gutes Auge bewies, um seine Mitspieler mit schönen Pässen in Szene zu setzen. Auch das Experiment, Berk auf den Center Spot spielen zu lassen, war von Erfolg gekrönt. Das funktionierte so gut, dass der Ernährungsplan für Berk etwas nun umgestellt wurde und er ab sofort 5000 Kalorien am Tag zu sich nehmen wird, um dem LintforterProblem der fehlenden Masse unter den Körben endlich Abhilfe zu schaffen !!

Alles in allem eine bessere Trainingseinheit, aber hoffentlich ein guter Auftakt um mit Siegen in den folgenden 3 Spielen (Uerdingen, Düsseldorf, Wesel) Anlauf auf den heissen Endspurt gegen Osterath und Mettmann zu nehmen. Platz drei wäre am Ende der Saison eine Top Platzierung und ist ein durchaus realistisches Ziel, dass aber voraussetzt, dass alle nochmal ein Schippe im Training drauflegen.

Heute spielten:

Linus (30), Adrien (26), Ludwig (21), Berk (16), Cilli (11), Gabriel (4), Elias (4), Melih (2)



Sonntag, 16. Februar 2020

U12 Oberliga

TSG Solingen : BG Kamp Lintfort 101 : 61

Wenn Solingen gegen uns nur 4 Punkte mehr macht, als Basket Duisburg 2, hört sich das ohne nähere Betrachtung erstmal ganz gut an......wenn man aber der Realität ins Auge sieht, heisst das, dass wir in 2 Spielen 198 gegnerische Punkte zugelassen haben und noch ganz viel Arbeit vor uns liegt, wenn wir den guten Tabellenplatz behaupten wollen.

Kurzfristig ohne Cilli fanden sich 7 tapfere BGLer ein, um dem Tabellenprimus möglichst viel Paroli zu bieten. Ein Unterfangen, das eigentlich wesentlich besser hätte laufen können, als es sich letzten Endes zugetragen hat.
Ausschlaggebend dafür war zum einen natürlich die Klasse des Gegners, die man ohne Frage anerkennen muss, zum anderen fehlte es dem Lintforter Spiel aber an allen Ecken und Enden an Konsequenz und Abgeklärtheit. Natürlich war Solingen körperlich deutlich überlegen, doch das Reboundverhalten der BGLer war kaum als solches zu bezeichnen und Solingen erhielt viel zu viele zweite Chancen. Im Angriff war leider auch sehr wenig Bewegung als Team. Dass einige der Jungs sich im eins gegen eins durchzusetzen wissen ist natürlich schon cool, aber wenn zwei bis drei Leute kaum am eigenen Offensivspiel teilnehmen, wird es schwer, einen so abgeklärten Gegner in Bedrängnis zu bringen.

Solingen nahm der BGL mit körperlich , wenn man es freundlich ausdrücken möchte, "robustem" Spiel zusätzlich den Wind aus den Segeln. Wenn man es nicht so freundlich ausdrücken möchte, wurden einige der Jungs so heftig weggecheckt, dass sie kurzfristig ausgewechselt werden mussten und im Falle von Linus so sogar einige Achtel verpassten. Das machte es natürlich nicht leichter, wenn du auf den einzigen Spieler verzichten musst, der ein vollwertiges Matchup für die gegenerischen Big Men darstellt. Defensiv war dies allerdings nicht das einzige Problem, denn die Defensivarbeit als solche war einfach heute mal wieder gar nix. Die Fußarbeit stimmt bei großen Teilen der Mannschaft trotz forciertem Training weiterhin nicht, Solingen konnte meist ohne große Gegenwehr mit Layup abschließen. Auf der Gegenseite boten sich aber auch für die BGLer genügend Gelegenheiten, am Ergebnis zu arbeiten, hier wurden allerdings reihenweise leichteste Würfe/Korbleger verschenkt. In Kombination mit einer ganz furchtbaren Turnoverquote kommt Solingen so am Ende zu 100 Punkten und die BGL nimmt ausser blauen Flecken nix mit nach Hause. Lob an Berk, der das Ergebnis durch viele gelungene Offensivaktionen kosmetisch etwas optimierte. Mehr war heute nicht drin.

Berk (34), Ludwig (10), Linus (9), Adrien (6), Elias (2), Melih, Gabriel

Sonntag, 9. Februar 2020

U12 Oberliga

BG Kamp Lintfort : Basket Duisburg II 100 : 97 ( 52 : 40 )

Gegen die Zweitvertretung der Baskets hatte man im Hinspiel ein schon sicher geglaubtes Spiel beinahe noch aus der Hand gegeben. Der sehr gut, wenn auch etwas laut, gecoachte Gast hatte damals die Schwächen des Lintforter Teams erkannt und machte sich nun von Beginn an daran, diese weiter zu bearbeiten.

Fakt ist, dass die defensive Fußarbeit der BGLer noch weit davon entfernt ist, oberligareif zu sein. Fakt ist aber auch , dass es offensiv eigentlich gar nicht so schlecht läuft und solange du am Ende ein paar Punkte mehr auf dem Konto hast als dein Gegner ist eigentlich alles gut.........es sei denn du bist herzkrank, denn dann solltest du die Spiele der U12 aktuell vorsorglich meiden !!

Nach einer Phase des Abtastens, in der überwiegend Setplay von beiden Teams gespielt wurde, kam nach und nach immer mehr Schwung in die Partie und beide Mannschaften suchten nun den kürzesten und schnellsten Weg zum Korberfolg. Per Fastbreak oder forciertem 1 gegen 1 fielen in der Folge die meisten Punkte. Lintfort hatte riesengroße Problem mit Trainersohn Maciulis, der zwar nach Kräften von Linus und Ludwig verteidigt wurde, sich allerdings trotzdem immer wieder durchsetzen konnte und besonders aus der Distanz einen Dreier nach dem anderen versenkte. Auch das Tempo eines Duisburger Guards konnten die Jungs selten mitgehen und mussten immer wieder Fouls in Kauf nehmen, um den Abschluss zu verhindern. Die logische Konsequenz war eine frühe Foulproblematik und die Tatsache, dass einige Lintforter (Adrien, Berk, Ludwig, Linus) in der Crunchtime mit angezogener Handbremse verteidigen mussten. Verantwortlich dafür, dass es überhaupt dazu kam dass man von "Crunchtime" reden konnte, war das phasenweise gute Offensivspiel der Lintforter Jungs. Zwar wurden viele Würfe überhastet, oder in schlechter Position genommen, doch immer dann, wenn es drauf ankam um den knappen Vorsprung nicht einzubüßen, bewiesen die BGLer Nervenstärke. Besonders Berk punktete sehr souverän in der Zone, aber auch Cilli und Linus, die beide über 20 Punkte erzielen konnten, hatten phasenweise ein heisses Händchen. Als Berk zu Beginn des letzten Achtels sein fünftes Foul kassierte, schlug die Stunde von Melih. Was ihm an Körpergröße fehlte, machte der Junge mit Herz und Einsatz wieder wett und holte einige ganz wichtige Offensivrebounds für sein Team und trotz eines starken Schlussachtels von Maciulis, der 17 seiner 54 Punkte in den letzten 5 Minuten erzielte, bringt die BGL am Ende eines Wahnsinnsspiels den Sieg nach Hause.

Berk (27), Cilli (23), Linus (20), Ludwig (12), Melih (10), Adrien (8), Tim, Gabriel

Sonntag, 2. Februar 2020

U12 Kreisliga

BG Kamp Lintfort : Xanten Romans 45 : 78

Im Rückspiel gegen unsere Freunde aus Xanten war die Angst in "friendly fire" zu geraten nicht ganz unbegründet, denn mit Linus und Adrien spielen schließlich zwei gute Bekannte bei den Romans und auch der Rest des Teams weiss mit dem Spalding umzugehen. Umso erfreulicher war dann aber die starke Leistung der "Zweiten Garde", die Xanten mit Mut und Tempo entgegentrat. Zwar war die Bank sehr dünn, was gegen sich Ende des Spiels natürlich immer mehr zu Xantener Gunsten auswirkte, bis dahin hielten die Jungs aber stark dagegen !!
Mit sehr viel Begeisterung durfte ich der ersten Halbzeit beiwohnen und sah:

  • einen einhändigen Touchdown-Pass von Yasin in die gegnerische Endzone.....Super Bowl würdig !!!!
  • Nils, der gegen doppelt so große Verteidiger mutig die Zone penetrierte und immer wieder gute Handles zeigte
  • Ben, der immer souveräner spielt und stabil gegen jeden Gegner punktet
  • Tim, der mit unglaublich viel Power jede Verteidigung vor Probleme stellt
  • Jamie, ....bei dem hab ich manchmal nur den Schatten gesehen, so schnell ist der
  • Tunahan, der defensiv wahnsinnig gut gearbeitet hat und seinem Gegenspieler jeden Pass schwer gemacht hat

Mit dem Wissen, wie gut sich die Jungs entwickelt haben und einem guten Gefühl für die restliche Saison, sehe ich nun voller Vorfreude den nächsten Spielen und sogar auch schon ein bißchen der nächsten Saison entgegen, wenn fast die komplette Mannschaft das Oberligateam der BGL U12 bilden wird. Dass Xanten am Ende deutlich gewonnen hat.......kein Beinbruch!!

Ben (12), Tim (10), Nils (9), Jamie (8), Yasin (4), Tunahan (2)