Mit diesem Blog wollen wir für interessierte Kinder und ihre Eltern möglichst viele Ereignisse um die Teams in Wort und Bild festhalten. Wir wollen so auf einfachem Wege rechtzeitig über Spiele und Ereignisse informieren, Erinnerungen schaffen und Familie, Freunde und Fans am Treiben der Nachwuchsbasketballer teilhaben lassen.


Montag, 16. Januar 2017

U18 : BG Lintfort – BSV Wulfen 77:28 (32:10)

Mit einer soliden Leistung und einem klaren Sieg startete die U18 ins neue Jahr gegen die Gäste aus Wulfen. Von Anfang an überlegen, konnte sich das Team schnell vom Gegner absetzen und fuhr am Ende einen sicheren Sieg ein. Dabei war der Vorsprung mit jeder Aufstellung zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Der Coach Dirk Köster konnte aufgrund der Überlegenheit auch alle Spieler einsetzen und verteilte genug Spielzeit. Auch wenn offensiv es noch Luft nach oben gab, haben 4 der Akteure zweistellig gepunktet und dank der guten Defense, lagen die Klosterstädter am Ende mit fast 50 Punkten vorne. Am kommenden Sonntag gilt es für die U18, den Fehlstart in die Saison gegen FKB Emmerich in der eigenen Halle wieder gut zu machen.
    

Es spielten (Punkte) : Sebastian Nowik (19), Lars Schlung (12), Aaron Roschewski (10), Karsten Hermsen (10), Doruk Atay (9), Deyaa Alkurdi (6), Nils Breymann (5), John Svejcar (4), Tobias Gramer(2), Adis Halilovic, Alexander Oberscheidt.

Sonntag, 15. Januar 2017

U16 : BG Lintfort - FKB Emmerich 69:56 (36:30)

von Michael Schneiders

Mit einer durchwachsenen Leistung startete die U16 der BGL in den zweiten Teil der Saison. Zwar gewann man letztlich relativ ungefährdet gegen Emmerich, hatte aber noch merklich Sand im Getriebe und muss zudem vorerst auf Henrik und David  verzichten, die beide verletzt ausgewechselt werden mussten.

Den besseren Start erwischte der Gast und führte in der dritten Minute mit 11 zu 5. Die BGLer wachten aber rechtzeitig auf und konnten mit einer deutlichen Leistungssteigerung bis zum Viertelende ausgleichen. Diesen Schwung nahmen die Jungs auch mit ins nächste Viertel und spielten nun deutlich stärker. David punktete hochprozentig, erzielte 8 Punkte in Folge und hatte mit Frederico auch die Reboundüberlegenheit. Leider ließ man aber auch sehr viele gute Chancen ungenutzt und leistete sich eine Reihe dummer Turnover im Fastbreak, so dass es zur Halbzeit nur zu einer 6 Punkte Führung für Lintfort reichte.

Im dritten Viertel verteidigten die BGLer sehr gut und hielten den Gast bei 10 Punkten. Dass dabei auch einige Fouls gegen uns entschieden wurden war zu verkraften, da noch kein Spieler Foulprobleme hatte und Emmerich die Freiwürfe kaum nutzen konnte. Federico räumte hinten alles ab und hatte auch offensiv einige Highlights. John wurde immer mehr zum Problem für den Gegner. Trotz einer aggressiven Verteidigung kam er deutlich besser ins Spiel und verwandelte 8 seiner letzten 9 Versuche aus dem Feld. Leider verletzten sich nacheinander erst der heute sehr starke David am Sprunggelenk und kurze Zeit später musste auch Henrik verletzt ausgewechselt werden. Trotzdem hatte man das Spiel jetzt im Griff und zog bis zum Viertelende vorentscheidend auf 15 Punkte davon.

Im letzten Viertel agierten die BGLer in der Verteidigung fahrlässig und mit wenig Konsequenz. Emmerich konnte allerdings keinen Nutzen mehr daraus ziehen. Da sie mit nur sieben Spielern eine kleine Rotation spielen mussten, schien den Gegnern nun auch ein wenig die Puste auszugehen. Am Ende stand ein 69 : 56 Erfolg der BG Lintfort, der allerdings deutlich höher hätte ausfallen müssen. Zum nächsten Spiel erwarten wir also eine deutliche Leistungssteigerung in Sachen Effektivität und Konzentration. 

Es spielten: John Svejcar (26), Federico Füllbrunn (20), David Folak (12), Henrik Stachowicz (5), Kevin Schwarz (4), Joshua Schneiders (2), Josef Niqula, Denis Folak, Niels Schanzenbach und Andre Gorbushin

STATS LEADERS:

Punkte  : John (26)
Assists : Joshua (4)
Rebounds: Federico (16)
Blocks  : Federico (4)
Steals  : Joshua,John (2)

Montag, 19. Dezember 2016

U14: TuS Mondorf vs. BG Lintfort 51:70 (27:44)

Beim letzten Saisonspiel des Jahres mussten die BGL´er leider auf einige Spieler verzichten. Mit nur 8 Spielern trat das Team die weite & lange Auswärtsfahrt nach Mondorf an.
Der Start in die Partie verlief sehr konzentriert. Nach drei Minuten stand es 8:5 für die Lintforter. Anschließend legten die Kids den Turbo ein, verteidigten mit hoher Intensität und verwandelten die zahlreichen Ballgewinne in schnelle Fast-Break-Punkte. Im Set-Play wurden viele freie Würfe erspielt und wenn der Ball nicht in den Ring fiel, erkämpfte sich das Team zweite Chancen, die dann verwertet wurden. Ein 22:1 zum 30:6 Viertelergebnis war der Grundstein für den Erfolg.
Im zweiten Abschnitt schlich sich ein wenig der Schlendrian ein. Gegen die vom Gegner angedachte Pressverteidigung war man nun zu lässig, und in der Verteidigung nicht konsequent genug.
Trotzdem ließ man den Gegner nur bedingt herankommen und ging mit einer beruhigenden Führung in die Pause.

In der zweiten Hälfte bekamen weiterhin alle mitgereisten Spieler Ihre Einsatzzeit. Die 20 Spielminuten verliefen ausgeglichen, wobei die Lintforter beide Spielabschnitte knapp gewinnen konnten.

Zur Winterpause steht die BGL somit auf Rang 3. Ein absolutes Top-Ergebnis.

Es spielten: Kevin Schwarz (34), Sebastian Bachus (13), Nico Jakobs (10), Ersay Görgülü (5), Maclaire Wanji (4), Muris Burnic (4), Jan-Luca Rind & Jule Schneiders.

U16 : TV Gerthe - BG Lintfort 74:79 (38:36)

von Michael Schneiders 

In einem wieder einmal unglaublich spannenden Spiel setzte sich letzten Endes die BGL durch und eroberte so den zweiten Tabellenplatz vom Barmer TV zurück, der seinerseits knapp gegen den FKB Emmerich verlor.

Nach dem besseren Start der BGLer, die sich für die knappe Niederlage in Barmen rehabilitieren wollten, kam der Gastgeber besser ins Spiel und übernahm zum Viertelende die Führung (23:21). Auch in den zweiten 10 Minuten war der TVG die spielbestimmende Mannschaft. Lintfort agierte fahrlässig, traf schlechte Entscheidungen und bekam offensiv kein Bein auf den Boden. Die Führung der Gerther wuchs auf 13 Punkte an, ehe sich die BGL wieder fing und ihrerseits einen 13 zu 2 Lauf hinlegen konnte. David erzielte im zweiten Viertel 9 seiner 18 Punkte und hatte damit großen Anteil an der Lintforter Aufholjagd.

Die zweite Hälfte war jetzt nichts für schwache Nerven. Viele Führungswechsel und eine Menge Adrenalin waren die Zutaten für ein tolles Spiel. John im Angriffsmodus (23 Punkte in der 2.HZ.) und Joshi und Niels mit zwei wichtigen Dreiern zum richtigen Zeitpunkt hielten die BGL im Spiel, ehe man nach einem 10 zu 2 Lauf sogar auf 70 : 65 davon ziehen konnte. Gerthe verkürzte per Dreier, aber John und David behielten in der Crunchtime von der Freiwurflinie die Nerven und brachten den knappen Sieg letztendlich unter Dach und Fach. Somit geht man als verdienter Tabellenzweiter hinter dem Top Team der Bochumer Astro Stars in die Winterpause. Eine tolle Hinrunde in einer anspruchsvollen Liga, die dem Coach allerdings mindestens 3 Jahre seines Lebens gekostet haben wird.  

Es spielten: John Svejcar (30), David Folak (18), Federico Füllbrunn (14), Henrik Stachowicz (7), Joshua Schneiders (5), Niels Schanzenbach (3), Andre Gorbushin (2), Denis Folak und Nicolay Sieglitz


Sonntag, 18. Dezember 2016

U18 : BG Duisburg West – BG Lintfort 55:71 (21:39)

18.12.2016 Duisburg

Am Sonntag spielte die U18 im Derby gegen BG Duisburg West. Angereist mit 11 Mann hatten wir eine komplette Besetzung fürs Spiel. Nach dem punktelosen Start war es die BGL, die die ersten Treffer landete. Die gute Zonen Defense erlaubte wenig Punkte bei den Gastgebern, nun einzig und alleine die Trefferquote der Lintforter ließ noch zu wünschen übrig. Als "Dosenöffner" agierte in dem ersten Viertel Adis, der außer vielen Rebounds mit den beiden "Dreiern" entscheidend zum 8:14 Viertelstand beigetragen hatte. Das zweite Viertel ging Dank der weiterhin guten Defense und geschlossener Teamleistung deutlich mit 13:25 an die Lintforter. So stand zur Halbzeit eine verdiente 18 Punkte Führung der Klosterstädter fest.

Kurz nach der Pause schraubte Doruk mit seinen Treffern die Führung auf 23 Punkte und man hat zu dem Zeitpunkt das Spiel sicher kontrolliert. Nun wie schon öfter folgte auf eine starke auch eine schlechtere Spielphase der Lintforter. Die BG West versuchte zu pressen und die BGL hat sich unnötig von der Hektik anstecken lassen. Viel zu überhastet im Abschluss und nicht konzentriert genug in der Defense ließ man die Duisburger kommen und verlor das dritte Viertel mit 21:13. So schmolz das Punktepolster der BGL auf magere 10 Zähler. Man musste also noch mal richtig kämpfen, um den Sieg nicht aus der Hand zu geben. Aber auch im letzten Viertel kam kein richtiger Spielfluss auf unsere Seite zur Stande. Man habe zu wenig freie Würfe genommen und die gute Reboundarbeit aus der ersten Halbzeit ließ man auch vermissen. So kam der U18 die hohe Faulbelastung der Duisburger zugute. Nach 5 Teamfouls der BG West durften wir mehrmals an die Linie. Vor allem Lars hat in der Phase mit seinen 7 von 8 Freiwürfen den Gegner auf Abstand gehalten. Das letzte glanzlose Viertel ging mit 13:19 an die Klosterstädter und sie dürften am Ende feiern.

Fazit: eine klar bessere U18 aus Kamp-Lintfort  gewinnt verdient das Derby und versäumt einzig und alleine in der zweiten Halbzeit für klare Verhältnisse zu sorgen. So geht man mit zwei Siegen in die Weihnachtspause und der Erkenntnis, dass man in der Regionalliga mit einer konzentrierten und konsequenten Leistung gegen jeden Gegner bestehen kann.  
 
Viertel Ergebnisse (8:14/ 13:25 / 21:13 / 13:19) Endstand : 55:71
     
Es spielten: Atay (20), Schlung (18), Halilovic (11), Alkurdi (10), Nowik (9), Roschewski (3), Gramer, Svejcar, Breymann, Hermsen, Stachowicz.

Samstag, 17. Dezember 2016

U10: SC Bayer Uerdingen : BG Lintfort 34:73 (8:26)

Von Michael Schneiders. Zum Hinrundenabschluss hieß es, gegen den SC Bayer Uerdingen die letzten Punkte zur Herbstmeisterschaft einzufahren. Mit Tim G. und Angelina fehlten zwei wichtige Spieler, dafür stand "Rookie" Daniel zum ersten mal auf dem Feld.

Zu Beginn hatten die Lintforter Korbjäger noch etwas Sand im Getriebe und es dauerte bis zur 4. Minute, ehe Leo mit seinem ersten Korb den "Dosenöffner" für die BGL machte. Der Gastgeber machte seine Sache bis zum Lintforter Korb eigentlich gar nicht schlecht, hatte aber große Probleme im Abschluss. Lintfort hingegen kam nun offensiv besser ins Spiel und zog bereits im ersten Viertel auf 14 : 2 davon.

In Viertel zwei fing sich Leo schnell sein drittes Foul und musste erstmal auf der Bank Platz nehmen. Ohne den besten Lintforter Verteidiger kam Bayer nun auch zu einigen Korberfolgen, da sich der Gastgeber im Rebound besser behaupten konnte und so immer wieder zweite Chancen bekam.

Die zweite Spielhälfte begann denkbar schlecht. Nachdem Robin bereits in der Halbzeit signalisiert hatte, dass es bei ihm aufgrund von Rückenschmerzen wohl nicht weitergehen würde, verletzte sich zu allem Unglück auch noch Ramon. Somit waren es 5 verbliebene Lintforter, die den Vorsprung über die Zeit bringen mussten. Tim erwies sich jetzt als echter Kapitän, trug seine Mannschaft offensiv und dirigierte seine Mitspieler. Leo, der mittlerweile sein viertes Foul bekommen hatte, hielt sich in der Defensive etwas zurück, konnte aber weiterhin immer wieder für Steals und Rebounds sorgen. Die drei "Kleinen", Marlon, Fynn und Daniel, machten ihre Sache richtig gut und überzeugten durch Einsatz und Durchhaltevermögen. Daniel geht in die BGL Geschichte ein, als erster Rookie, der in seinem Premierenspiel ca. 30 Minuten Einsatzzeit bekommen hat. Top Leistung der Jungs, die auch körperlich an ihre Grenzen gingen und auf die Zähne bissen, als es anfing weh zu tun.

Alle genannten Faktoren führten dazu, dass das Lintforter Team zu seinem 6en Sieg im 6en Spiel eilte und sich somit souverän die Herbstmeisterschaft sichern konnte.

Es spielten: Tim Svejcar (43), Leo Janßen (26), Ramon Conrad (2), Robin Catrein (2), Fynn Deininger, Marlon Biniek und Daniel Riesebeck

Samstag, 10. Dezember 2016

U18: SV Vorwärts-Gronau - BGL 52:61 (28:34)

Beim Auswärtspiel in Gronau trat die U18 nur mit sieben Spielern an. Am Ende sprang ein verdienter aber hart erkämpfter Sieg heraus. Das Spiel begann mit einem 8:0 Run der Klosterstädter, die vorne viel trafen und hinten gut standen. Fast alle Rebounds landeten bei den blau-gelben, die an Länge den Gornauern überlegen waren. Mit sieben Punkten Vorsprung ging es in das zweite Viertel. Einzig mit zwei Dreiern am Ende konnte Gronau das Ergebnis offen gestalten.

Wer jetzt dachte, dass das dritte Viertel die Truppe wieder auseinander reißen würde, sah sich getäuscht. Die Defense ließ nur ganze 9 Punkte zu. Vorne traf Adis mit 6 Punkten und trug so zum Ausbau des Vorsprungs auf 12 Punkte bei. Am Ende ließen die Kräfte im letzten Viertel nach - Adis, Aaron und Lars mussten durchspielen. Lars brachte es dabei noch auf 11 der 12 Punkte der Klosterstädter in diesem Viertel. Schlüssel zum Gewinn des Spiels waren eine gut stehende, kommunizierende Defense und eine solide Offense, die ihre Angriffe insbesondere im letzten Viertel auch bei nachlassenden Kräften konsequent vortrug. So konnte mit jedem Angriff am Ende genug von der Uhr genommen werden, so dass der Sieg nicht mehr in Gefahr geriet.

Trainer Dirk Köster war am Ende vollauf zufrieden und lobte die gute Defensiv Arbeit in diesem Teils nickelig geführtem Spiel.

Es spielten: Schlung (25 Punkte), Roschewski (12), Halilovic (9), Alkurdi (8), Gramer (4), Breymann (3), Weber.