Mit diesem Blog wollen wir für interessierte Kinder und ihre Eltern möglichst viele Ereignisse um die Teams in Wort und Bild festhalten. Wir wollen so auf einfachem Wege rechtzeitig über Spiele und Ereignisse informieren, Erinnerungen schaffen und Familie, Freunde und Fans am Treiben der Nachwuchsbasketballer teilhaben lassen.


Sonntag, 8. März 2020

U12 Oberliga

BG Kamp Lintfort : TuS Hilden 114 : 41 ( 55 : 23 )

Nach der Spielabsage vom letzten Wochenende schienen die Jungs große Lust auf Basketball zu haben. Leidtragender waren die Spieler der TuS Hilden, die auf ein dementsprechend motiviertes Lintforter Team trafen, dass die gute Trainingsleistung der letzten Woche nun auch im Spiel bestätigen wollte.

Die BGL begann mit Berk, Ludwig, Linus und Elias, die eine konzentrierte Leistung abriefen und innerhalb kürzester Zeit eine zweistellige Führung herausspielen konnten. Hilden kam mit dem schnellen Lintforter Basketball nicht zurecht und auch defensiv waren alle Hildener bei der BGL Verteidigung in "guten Händen". Cilli und Adrien brachten dann im zweiten Achtel zusätzliches Tempo und besonders Adrien wurde häufig gesucht, da er ein gutes Matchup hatte und dank seiner Athletik immer wieder zu leichten Punkten kam. Zur Halbzeit lag für den geneigten Hochrechner wieder mal die 100 in der Luft und wenn ich mich nicht täusche, wurden auf der Bank zu diesem Zeitpunkt auch schon Kuchenrezepte ausgetauscht.

Die zweite Spielhälfte bot ein ähnliches Bild und egal welche vier BGLer auf dem Feld waren......die Führung wuchs stetig weiter. Die Jungs spielten aus einer guten Defensive heraus schnell nach vorne und mit der Zeit wurden auch die Standard Fehler im Fastbreak abgestellt, so dass das Spiel immer ansehnlicher wurde und viele Körbe nun nach vorausgegangenem Assist fielen. Erfreulich, denn so konnten sich alle BGLer mit Punkten auf dem Spielbogen verewigen. Linus hatte daran großen Anteil, da er immer wieder ein gutes Auge bewies, um seine Mitspieler mit schönen Pässen in Szene zu setzen. Auch das Experiment, Berk auf den Center Spot spielen zu lassen, war von Erfolg gekrönt. Das funktionierte so gut, dass der Ernährungsplan für Berk etwas nun umgestellt wurde und er ab sofort 5000 Kalorien am Tag zu sich nehmen wird, um dem LintforterProblem der fehlenden Masse unter den Körben endlich Abhilfe zu schaffen !!

Alles in allem eine bessere Trainingseinheit, aber hoffentlich ein guter Auftakt um mit Siegen in den folgenden 3 Spielen (Uerdingen, Düsseldorf, Wesel) Anlauf auf den heissen Endspurt gegen Osterath und Mettmann zu nehmen. Platz drei wäre am Ende der Saison eine Top Platzierung und ist ein durchaus realistisches Ziel, dass aber voraussetzt, dass alle nochmal ein Schippe im Training drauflegen.

Heute spielten:

Linus (30), Adrien (26), Ludwig (21), Berk (16), Cilli (11), Gabriel (4), Elias (4), Melih (2)



Sonntag, 16. Februar 2020

U12 Oberliga

TSG Solingen : BG Kamp Lintfort 101 : 61

Wenn Solingen gegen uns nur 4 Punkte mehr macht, als Basket Duisburg 2, hört sich das ohne nähere Betrachtung erstmal ganz gut an......wenn man aber der Realität ins Auge sieht, heisst das, dass wir in 2 Spielen 198 gegnerische Punkte zugelassen haben und noch ganz viel Arbeit vor uns liegt, wenn wir den guten Tabellenplatz behaupten wollen.

Kurzfristig ohne Cilli fanden sich 7 tapfere BGLer ein, um dem Tabellenprimus möglichst viel Paroli zu bieten. Ein Unterfangen, das eigentlich wesentlich besser hätte laufen können, als es sich letzten Endes zugetragen hat.
Ausschlaggebend dafür war zum einen natürlich die Klasse des Gegners, die man ohne Frage anerkennen muss, zum anderen fehlte es dem Lintforter Spiel aber an allen Ecken und Enden an Konsequenz und Abgeklärtheit. Natürlich war Solingen körperlich deutlich überlegen, doch das Reboundverhalten der BGLer war kaum als solches zu bezeichnen und Solingen erhielt viel zu viele zweite Chancen. Im Angriff war leider auch sehr wenig Bewegung als Team. Dass einige der Jungs sich im eins gegen eins durchzusetzen wissen ist natürlich schon cool, aber wenn zwei bis drei Leute kaum am eigenen Offensivspiel teilnehmen, wird es schwer, einen so abgeklärten Gegner in Bedrängnis zu bringen.

Solingen nahm der BGL mit körperlich , wenn man es freundlich ausdrücken möchte, "robustem" Spiel zusätzlich den Wind aus den Segeln. Wenn man es nicht so freundlich ausdrücken möchte, wurden einige der Jungs so heftig weggecheckt, dass sie kurzfristig ausgewechselt werden mussten und im Falle von Linus so sogar einige Achtel verpassten. Das machte es natürlich nicht leichter, wenn du auf den einzigen Spieler verzichten musst, der ein vollwertiges Matchup für die gegenerischen Big Men darstellt. Defensiv war dies allerdings nicht das einzige Problem, denn die Defensivarbeit als solche war einfach heute mal wieder gar nix. Die Fußarbeit stimmt bei großen Teilen der Mannschaft trotz forciertem Training weiterhin nicht, Solingen konnte meist ohne große Gegenwehr mit Layup abschließen. Auf der Gegenseite boten sich aber auch für die BGLer genügend Gelegenheiten, am Ergebnis zu arbeiten, hier wurden allerdings reihenweise leichteste Würfe/Korbleger verschenkt. In Kombination mit einer ganz furchtbaren Turnoverquote kommt Solingen so am Ende zu 100 Punkten und die BGL nimmt ausser blauen Flecken nix mit nach Hause. Lob an Berk, der das Ergebnis durch viele gelungene Offensivaktionen kosmetisch etwas optimierte. Mehr war heute nicht drin.

Berk (34), Ludwig (10), Linus (9), Adrien (6), Elias (2), Melih, Gabriel

Sonntag, 9. Februar 2020

U12 Oberliga

BG Kamp Lintfort : Basket Duisburg II 100 : 97 ( 52 : 40 )

Gegen die Zweitvertretung der Baskets hatte man im Hinspiel ein schon sicher geglaubtes Spiel beinahe noch aus der Hand gegeben. Der sehr gut, wenn auch etwas laut, gecoachte Gast hatte damals die Schwächen des Lintforter Teams erkannt und machte sich nun von Beginn an daran, diese weiter zu bearbeiten.

Fakt ist, dass die defensive Fußarbeit der BGLer noch weit davon entfernt ist, oberligareif zu sein. Fakt ist aber auch , dass es offensiv eigentlich gar nicht so schlecht läuft und solange du am Ende ein paar Punkte mehr auf dem Konto hast als dein Gegner ist eigentlich alles gut.........es sei denn du bist herzkrank, denn dann solltest du die Spiele der U12 aktuell vorsorglich meiden !!

Nach einer Phase des Abtastens, in der überwiegend Setplay von beiden Teams gespielt wurde, kam nach und nach immer mehr Schwung in die Partie und beide Mannschaften suchten nun den kürzesten und schnellsten Weg zum Korberfolg. Per Fastbreak oder forciertem 1 gegen 1 fielen in der Folge die meisten Punkte. Lintfort hatte riesengroße Problem mit Trainersohn Maciulis, der zwar nach Kräften von Linus und Ludwig verteidigt wurde, sich allerdings trotzdem immer wieder durchsetzen konnte und besonders aus der Distanz einen Dreier nach dem anderen versenkte. Auch das Tempo eines Duisburger Guards konnten die Jungs selten mitgehen und mussten immer wieder Fouls in Kauf nehmen, um den Abschluss zu verhindern. Die logische Konsequenz war eine frühe Foulproblematik und die Tatsache, dass einige Lintforter (Adrien, Berk, Ludwig, Linus) in der Crunchtime mit angezogener Handbremse verteidigen mussten. Verantwortlich dafür, dass es überhaupt dazu kam dass man von "Crunchtime" reden konnte, war das phasenweise gute Offensivspiel der Lintforter Jungs. Zwar wurden viele Würfe überhastet, oder in schlechter Position genommen, doch immer dann, wenn es drauf ankam um den knappen Vorsprung nicht einzubüßen, bewiesen die BGLer Nervenstärke. Besonders Berk punktete sehr souverän in der Zone, aber auch Cilli und Linus, die beide über 20 Punkte erzielen konnten, hatten phasenweise ein heisses Händchen. Als Berk zu Beginn des letzten Achtels sein fünftes Foul kassierte, schlug die Stunde von Melih. Was ihm an Körpergröße fehlte, machte der Junge mit Herz und Einsatz wieder wett und holte einige ganz wichtige Offensivrebounds für sein Team und trotz eines starken Schlussachtels von Maciulis, der 17 seiner 54 Punkte in den letzten 5 Minuten erzielte, bringt die BGL am Ende eines Wahnsinnsspiels den Sieg nach Hause.

Berk (27), Cilli (23), Linus (20), Ludwig (12), Melih (10), Adrien (8), Tim, Gabriel

Sonntag, 2. Februar 2020

U12 Kreisliga

BG Kamp Lintfort : Xanten Romans 45 : 78

Im Rückspiel gegen unsere Freunde aus Xanten war die Angst in "friendly fire" zu geraten nicht ganz unbegründet, denn mit Linus und Adrien spielen schließlich zwei gute Bekannte bei den Romans und auch der Rest des Teams weiss mit dem Spalding umzugehen. Umso erfreulicher war dann aber die starke Leistung der "Zweiten Garde", die Xanten mit Mut und Tempo entgegentrat. Zwar war die Bank sehr dünn, was gegen sich Ende des Spiels natürlich immer mehr zu Xantener Gunsten auswirkte, bis dahin hielten die Jungs aber stark dagegen !!
Mit sehr viel Begeisterung durfte ich der ersten Halbzeit beiwohnen und sah:

  • einen einhändigen Touchdown-Pass von Yasin in die gegnerische Endzone.....Super Bowl würdig !!!!
  • Nils, der gegen doppelt so große Verteidiger mutig die Zone penetrierte und immer wieder gute Handles zeigte
  • Ben, der immer souveräner spielt und stabil gegen jeden Gegner punktet
  • Tim, der mit unglaublich viel Power jede Verteidigung vor Probleme stellt
  • Jamie, ....bei dem hab ich manchmal nur den Schatten gesehen, so schnell ist der
  • Tunahan, der defensiv wahnsinnig gut gearbeitet hat und seinem Gegenspieler jeden Pass schwer gemacht hat

Mit dem Wissen, wie gut sich die Jungs entwickelt haben und einem guten Gefühl für die restliche Saison, sehe ich nun voller Vorfreude den nächsten Spielen und sogar auch schon ein bißchen der nächsten Saison entgegen, wenn fast die komplette Mannschaft das Oberligateam der BGL U12 bilden wird. Dass Xanten am Ende deutlich gewonnen hat.......kein Beinbruch!!

Ben (12), Tim (10), Nils (9), Jamie (8), Yasin (4), Tunahan (2)
U12 Oberliga

SG Dülken : BG Kamp Lintfort 31 : 101

Nach der blöden Niederlage gegen Sterkrade, bei der die Jungs ihr schwächstes Saisonspiel ablieferten, kam das Auswärtsspiel bei der SG Dülken im richtigen Augenblick, um wieder Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten zurückzugewinnen. Dass das dann allerdings so gut funktionierte, damit war nicht zwingend zu rechnen, denn Dülken hatte uns im Hinspiel noch wirklich gefordert und vorallem defensiv vor größere Probleme gestellt.

An diesem Sonntag allerdings, spielte die BGL aus einem Guss. Defensiv wachsam, mit schnellen Händen, ging es immer wieder in den Fastbreak und die Führung war schon nach den ersten beiden Achteln mehr als deutlich. Es bot sich also die ideale Gelgenheit "Load Management" zu betreiben, die starting five zu großen Teilen zu schonen und der zweiten Garde eine Chance auf viel Spielzeit zu gewähren. Die Jungs taten dem Coach den Gefallen und funktionierten in jeder Aufstellung gegen Dülkener, die dem Lintforter Tempo kaum folgen konnten. So tat sich besonders Gabriel hervor, der nach langer Pause endlich wieder ins Spielgeschehen eingreifen konnte und sich mit ganz starken 11 Zählern für eine mutige Leistung belohnte. Ob per 3er oder in der Penetration.....Gabriel bewies es heute allen und am wichtigsten...sich selber....dass er mit seinem Tempo durchaus ein Faktor im Spiel der BGL sein kann !! Noch heisser als Gabriel war an diesem Tag allerdings Berk. Hätte er einen USB-Anschluss, hätten alle ihre Handys an ihm aufladen können und der "Capitano" bewies heute, dass es sich lohnt an verschiedenen Dingen explizit zu arbeiten. Denn aus der Distanz ballerte er heute mit traumwandlerischer Sicherheit einen Dreier nach dem anderen rein und der Counter blieb erst nach 6 erfolgreichen Versuchen und insgesamt 28 Punkten stehen. Dass am Ende sogar die 100-Punkte-Marke geknackt wurde, ist zwar nebensächlich, wurde von den Jungs aber natürlich überschwenglich bejubelt. Jetzt heisst es, weiter konzentriert trainieren, am nächsten Wochenende die Basket vernaschen, um dann mit breiter Brust nach Solingen zu fahren und zu versuchen, dem Favoriten ein Bein zu stellen.

Berk (28), Ludwig (20), Cilli (15), Gabriel (11), Adrien (10), Linus (8), Melih (4), Elias (3), Ben (2)

Sonntag, 26. Januar 2020

U12 Kreisliga

VfL Merkur Kleve : BG Kamp Lintfort II 15 : 89

Die U12-2 spielt weiterhin stark auf und sorgt in der Kreisliga für Furore. Die Handschrift der Coaches zeichnet sich immer deutlicher ab und die Jungs belohnen sich mit tollen Ergebnissen. Die Teamchemie stimmt zu 100%.....
Auch beim anschließenden Siegerschmaus lassen die Jungs nix anbrennen ;)

Gegen Kleve war bereits nach zwei Dritteln klar, dass nicht mehr viel anbrennen würde. Zu groß war die Überlegenheit der Gäste und die Führung belief sich mittlerweile auf 4 : 33 für die Lintforter Jungs. Auch die Verletzung von Flynn ( gute Besserung !! ), die den Kader und die damit verbundenen Wechselmöglichkeiten der mit nur 7 Kindern angereisten BGLer noch mehr einschränkte, konnte nichts daran ändern, dass Lintfort haushoch und in allen Aspekten des Spiels überlegen war. Offensiv ragten Tim und Ben heraus, der auch defensiv wirklich gute Arbeit leistete und sich ein Sonderlob der Coaches verdiente. Die Truppe findet sich immer mehr und macht richtig Freude. Weiter so !!!!!

Tim (24), Ben (21), Jamie (14), Nils (12), Flynn (7), Yasin (7), Younes (4)
U12 Oberliga

BG Kamp Lintfort : Sterkrade 69ers 58 : 82

Fangen wir mal mit dem Positiven an....

Wir hatten im Gegensatz zu unseren Gegnern die Trikots pünktlich an ! Das Team aus Sterkrade bekam ihre dann aber auch noch nachgereicht und dann war es das auch schon mit dem Positiven, was es an diesem Sonntag zu berichten gäbe.

Schon in der Trainingswoche und beim Aufwärmen ließ das Team der BGL die nötige Konzentration vermissen und wie vom Coach befürchtet, rächte sich dies im Spiel gegen eine topmotivierte Sterkrader Mannschaft, die aufgrund der Niederlage im Hinspiel noch eine Rechnung mit Lintfort zu begleichen hatte.

Sterkarde zeigte sich in allen Mannschaftsteilen stark verbessert, spielte hochkonzentriert in der Verteidigung und stellte die BGLer alleine damit schon vor große Probleme, denn die Hausherren hatten Schwierigkeiten, sich von ihren Verteidigern zu lösen und Anspielstationen zu bieten. Die im Training erarbeiteten Setplays waren so kaum durchzuspielen und immer wieder nahm dann ein Lintforter Spieler denn Ball zu früh auf und fand im Anschluss keine Anspielstation. Oft wurde dann ein unkonzentrierter Alibipass gespielt und Sterkrade bedankte sich artig mit Steal um Steal und Layup um Layup. Apropos Layup.....auf Lintforter Seite funktionierte offensiv eigentlich gar nichts. Besonders ärgerlich waren die vielen vergebenen Korbleger nach gelegentlich guten Penetrationen. Somit sah sich das Team schnell einem deutlichen Rückstand gegenüber.
Auch im Reboundverhalten gab es heute eigentlich nichts schönzureden. Wenn du nicht mehr zum Korb ziehst, weil deine Layups ihr Ziel nicht finden, dann den Distanzwurf nimmst...solltest du zumindest Mitspieler haben, die sich bemühen den Abpraller in die Finger zu bekommen. Leider beschränkte sich die Aktivität auf Lintforter Seite ( bis auf wenige Ausnahmen ) darauf, die Flugkurve des Balls zu bestaunen und sich dann in der Folge den nächsten Fastbreak um die Ohren werfen zu lassen. Ich erwähne beiläufig, dass meines Wissens nach KEIN Distanzwurf erfolgreich abgeschlossen wurde.
Natürlich hat Sterkrade einen fantastischen Spieler in ihren Reihen, der auch mit 41 Punkten großen Anteil am Sieg hatte, allerdings ist mir unerklärlich, wie wenig Gegenwehr das gesamte Sterkrader Team in Phasen des Spiels zu überwinden hatte. Erst in den letzten beiden Achteln spielte sich die BGL nochmal etwas frei und kam über den starken Ludwig zu einigen Punkten und Ergebniskosmetik. Trotzdem stand am Ende nicht nur eine deftige Niederlage, sondern auch der Verlust des direkten Vergleiches.

Jetzt heisst es Mund abwischen und weitermachen. Aber bitte nicht weitermachen wie bisher, sondern in den nächsten Trainingswochen eine gehörige Schippe in Sachen Konzentration und Ehrgeiz draufzulegen, damit ein solches Fiasko wie heute in Zukunft nicht mehr passiert.

Ludwig (15), Adrien (14), Cilli (12), Berk (10), Linus (5), Elias (2), Sion, Melih

Sonntag, 19. Januar 2020

U12 Oberliga

RC Borken Hoxfeld : BG Kamp Lintfort 51 : 103 ( 24 : 52 )

Die weite Anreise nach Borken lohnt sich für die BGLer, denn das Spiel gegen den Underdog bietet viele Gelegenheiten zum Ausprobieren von taktischen Konzepten und verschiedenen Lineups.

Die starken ersten Vier (Berk, Linus,Ludwig,Adrien) sorgen schnell für klare Verhältnisse und nach den ersten 5 Minuten steht es bereits 4 : 16 für die BGL. Die blau-gelbe Fastbreakmaschine rollt über ein Borkener Team hinweg, dass zu keiner Zeit Zugriff auf die schnellen und korbhungrigen "Lintforter Jungs" bekommt. Wenn die Laufwege auch nicht optimal vorgetragen sind, so ist Lintfort doch konzentriert genug im Abschluss, um schnell vorentscheidend davonzuziehen.

Erfreulich, dass die Jungs trotz der drückenden Überlegenheit zu großen Teilen nicht vergessen, das geforderte Setplay auszuprobieren und das auch des öfteren hervorragend umsetzen. Alle Lintforter sind aktiv und gefährlich, was sich letztlich auch daran festmachen lässt, dass alle Spieler sich mit Punkten für ihren Mut und ihren Einsatz belohnen können. Ein Borkener Ausnahmetalent ( und noch U10 Spieler )steht auf verlorenem Posten, düpiert aber ein ums andere mal die Lintforter Verteidigung um am Ende starke 39 Punkte zu erzielen. Aber wie wir alle wissen macht eine Schwalbe noch keinen Sommer und am Ende gewinnt ein starkes Lintforter Team, dass immer auch ein Auge für den besser postierten Mitspieler hat und dem mittlerweile immer mehr die Freude am Teamplay anzumerken ist. Eine, wie ich finde, hocherfreuliche und notwendige Entwicklung, die dafür sorgt, dass auch die Bankspieler immer häufiger den Mut zur Initiative entwickeln. So sind hier mal besonders Melih und Elias hervorzuheben, die in Borken nicht nur von den starken Pässen ihrer Teammates profitieren, sondern auch immer wieder selber den Weg zum Korb suchen und erfolgreich abschliessen können. Wenn man den Schwung des Spiels jetzt mit in die Trainingswoche nehmen kann, sollte gegen die starken Sterkrader auch ein gutes Ergebnis möglich sein.

Linus (30), Ludwig (24), Adrien (22), Berk (9), Melih (5), Elias (5), Sion (4), Ian (4)

Samstag, 11. Januar 2020

U12 Oberliga

Mettman Sport : BG Kamp Lintfort 69 : 83 (40 : 31)

Das letzte Spiel der Hinrunde, bevor es nur noch gegen alte Bekannte geht, fand am Samstag in Mettmann statt und die Jungs hatten im Abschlusstraining bewiesen, dass sie die Weihnachtszeit ohne größere Einbußen in Sachen Fitness und Motivation überstanden hatten. Von daher war der Tisch gedeckt für ein tolles Oberliga-Menü !!!

Der Start....noch ehe das eigentliche Spiel begonnen hatte....lief suboptimal bis gar nicht gut. Ian war ohne Schuhe angereisst und die Bälle, die die Heimmannschaft zum Aufwärmen bereitstellte, waren nur unzureichend aufgepumpt. Unter diesen schlechten Bedingungen war dann auch eigentlich klar, dass der Start nicht gut werden konnte ;)

Mettmann überraschte die BGLer, die irgendwie doch noch einen Winterschlaf Rückfall zu haben schienen, und legte einen blitzsauberen Start hin. Am Ende des ersten Achtels hieß es 14 : 2 gegen die BGL und der Coach bekam an der Seitenlinie so langsam Herzrhythmusstörungen ob der Leistung seiner Jungs. Glücklicherweise konnten die Lintforter den Schalter aber schnell umlegen und gewannen das zweite Achtel....auf einmal sahen einige Dinge schon wie richtiger Basketball aus. Linus bewies mal wieder, dass er ein ziemlicher Alptraum für seinen Gegenspieler werden kann und zog nun vehementer zum Korb und dazu noch wichtige Fouls der gegnerischen Center Spielerin. Ludwig ließ zwei schöne Layups folgen und wir hatten ein Basketballspiel !!

Das Mettmanner Offensifspiel hatte eine sehr vernünftige Struktur und die Laufwege sorgten für Unruhe in der Lintforter Zone. Viel Pässe in Korbnähe konnten vom Gastgeber zu leicht verwertet werden, denn die Lintforter Defensive träumte ein ums andere mal. Offensiv lief es aber jetzt auch bei der BGL ganz gut und immer weider wurde Adrien in Szene gesetzt, der ein starkes Spiel ablieferte und in den Achteln 5 und 6 fantastische 17 Punkte auflegte.

Dann kam das 7. Achtel und Berk, der wusste, dass er im letzten Achtel nicht mehr spielen durfte, zündete den Turbo. Zusammen mit Cilli und Ludwig rollte die Offensivwalze der BGL über demoralisierte Mettmanner hinweg und auch defensiv zog das kleine Lineup den Gastgebern den Zahn. Ganze 2 gegnerische Punkte ließen die Jungs zur Freude der BGL-Ultras auf der Zuschauerbank zu. Mit einer 13 Punkte Führung ging es in den letzten Spielabschnitt.

Hier versuchte Mettmann nochmal alles, aber wenn auch die Angriffe nun wieder häufiger erfolgreich abgeschlossen werden konnten, so antworteten die Lintforter Jungs jedesmal postwendend. Am Ende stand dann ein hart erkämpfter Sieg der BGL, die so in die Erfolgsspur zurückkehrt und dem anstehenden Duell mit Sterkrade positiv gestimmt entgegensehen kann.



Linus (30), Adrien (19), Ludwig (15), Berk (10), Cilli (9), Sion und Elias

Ein paar Worte noch, die ich mir nicht verkneifen kann....

Wir sind bestimmt nicht das athletischste Team, oder haben die beste Technik. Wir sind nicht wahnsinnig gefährlich von außen und haben oft Probleme im Rebound. Auch das Spacing und Setplay funktioniert noch nicht gut. Trotzdem sind wir erfolgreich !! Da fragt man sich manchmal, was der entscheidende Faktor ist und ich komme immer zu dem Schluss:

YOU CAN´T TEACH HEART !!!!!!!!!!

Es ist eine große Freude zu sehen, mit wieviel Herz die Jungs zur Sache gehen und wieviel Leidenschaft hier für den Sport aufgebracht wird. Manchmal, wie bei der ärgerlichen Niederlage gegen Osterath, tut es dann auch ein bißchen weh, aber das gehört halt auch dazu und geht vorbei.

Ein riesengroßes Dankeschön zum Abschluss der Hinrunde an die Eltern, das Team hinter dem Team !! Ohne euch wäre es nur halb so schön !!!

Ein zweites riesengroßes Extra-Dankeschön auch an die Xanten Romans, die uns mit Linus und Adrien zwei vielversprechende Talente an die Hand gegeben haben und sich als tolle Kooperationspartner erweisen !!!