Mit diesem Blog wollen wir für interessierte Kinder und ihre Eltern möglichst viele Ereignisse um die Teams in Wort und Bild festhalten. Wir wollen so auf einfachem Wege rechtzeitig über Spiele und Ereignisse informieren, Erinnerungen schaffen und Familie, Freunde und Fans am Treiben der Nachwuchsbasketballer teilhaben lassen.


Freitag, 18. November 2016

U16 WBV Pokal: BG Lintfort : TC Sterkrade 85:81 n.V. (26:38 / 77:77)

Innerhalb einer Woche gab es das zweite Aufeinandertreffen mit dem TC Sterkrade. Und erneut wurde es ein wahrhaftiger Krimi, der allerdings bedingt durch die Overtime noch ein ganz anderes Niveau an Spannung und Emotionen bieten sollte.

Im ersten Viertel war der Respekt vor dem Gegner beiden Teams deutlich anzumerken. Mit angezogener Handbremse und wenig zielstrebigem Angriffsspiel waren beide Mannschaften zunächst darauf bedacht, möglichst wenige Fehler zu machen. Die BGL spielte über ihr Mismatch am Brett, wobei Federico seine körperlichen Vorteile ausspielte und souverän punktete. Der Gegner hatte im Point Guard den technisch versiertesten und schnellsten Spieler auf dem Feld, der immer wieder energisch die Lintforter Zone penetrierte und kontinuirlich punktete. Mit einem knappen Rückstand ging es in Viertel Nummer zwei.

Auf einmal war ein Bruch im Lintforter Spiel. Unkonzentriertheiten und eine schlechte Wurfauswahl, gepaart mit einer miesen Trefferquote brachten die Sterkrader auf die Siegerstrasse und die Gäste konnten das Viertel mit 17 : 8 für sich entscheiden. Bezeichnend für die Misere der BGL war die Tatsache, dass man bis zur 17. Minute lediglich einen einzigen Korb in diesem Viertel erzielen konnte. Mit hängenden Köpfen und einer Bände sprechenden Körpersprache ging es in die Kabine. Nun hieß es, die Jungs wieder aufzurichten und an die eigenen Stärken zu erinnern.

Nach der Halbzeit war ein deutliches Aufbäumen bei den Jungs zu spüren. Angeführt von den "Routiniers" John und Henrik kämpften sich die BGLer wieder ins Spiel, verpassten es aber aufgrund Unkonzentriertheiten in der Verteidigung, den Vorsprung entscheidend zu verkürzen. So ging es mit einem zweistelligen Rückstand ins letzte Viertel.

In den finalen 10 Minuten dieses Wahnsinnsspiels kam es nun endgültig zum bereits oben erwähnten Krimi. Die Jungs holten alles aus sich raus und von der Bank wurde lautstark angefeuert. Spieler wie David und Joshi, die zuvor viel Pech hatten, belohnten sich nun endlich auch mit Punkten für ihren Einsatz. Niels verteidigte den Point Guard des Gegners mit allem was er hatte und im Verbund mit den anderen BGLern schaffte man es jetzt auch immer öfter, dessen unwiederstehlichen Zug zum Lintforter Korb zu unterbinden. Der Vorsprung schrumpfte Punkt für Punkt, aber die Zeit blieb nicht stehen und in Minute 39  stand es immer noch 71:77....zuviel um das Spiel noch zu drehen ?? Nein, denn die Lintforter hatten dreimal im Angriff das Glück des Tüchtigen und verhinderten dreimal den Abschluß der Sterkrader. So kam es sogar dazu, dass Federico zwei Game Winner in den letzten Sekunden auf der Hand hatte, diese aber zum Leidwesen des Lintforter Nervenkostüms nicht verwandeln konnte. Jetzt hieß es Overtime und nochmal alles raushauen.

Wie im Meisterschaftsspiel versagten den Sterkradern die Nerven in der Crunchtime. Von der Freiwurflinie blieben die Gegner bei 2 von 8 und ermöglichten so einen zeitweise nicht mehr für möglich geglaubten Lintforter Sieg, den David mit dem letzten Korb zur 4 Punkte Führung besiegelte.

Es spielten: John Svejcar (32), Federico Füllbrunn (23), Henrik Stachowicz (18), Joshua Schneiders (8), David Folak (4), Kevin Schwarz, Denis Folak, Niels Schanzenbach, Andre Gorbushin und Josef Niqula

STATS LEADERS
  • Punkte : John (36)
  • Rebounds : Federico (23)
  • Assists : John (3)
  • Blocks : Federico (2)
  • Steals : Joshi/Niels (1)

Keine Kommentare:

Kommentar posten