Mit diesem Blog wollen wir für interessierte Kinder und ihre Eltern möglichst viele Ereignisse um die Teams in Wort und Bild festhalten. Wir wollen so auf einfachem Wege rechtzeitig über Spiele und Ereignisse informieren, Erinnerungen schaffen und Familie, Freunde und Fans am Treiben der Nachwuchsbasketballer teilhaben lassen.


Sonntag, 13. November 2016

U14: Brander TV Aachen vs. BG Lintfort 39:46 (24:16)

Mit 8 Spielern trat die U14 der BGL die weite Reise nach Aachen an. Die Fahrt steckte dem Team wohl zu Beginn noch in den Knochen. In der Offensive fehlte jegliche Konsequenz und die Trefferquote war unterirdisch. Zudem mussten sich die Spieler an die kleinliche Linie der Schiedsrichter gewöhnen. Kevin wurde direkt der erste Post-Move als Offensivfoul abgepfiffen und auch Alex geriet schnell in Foulprobleme.
Der erste Feldkorb ließ lange auf sich warten. Ganze 7 Minuten dauerte es, bis Sebastian einen Korbleger verwerten konnte. Bis dahin hatte die BGL nur Gelegenheit, von der Freiwurflinie zu punkten.
Nach dem ersten schwachen Viertel lag das Team 6:8 zurück. Im zweiten Spielabschnitt wurde es kaum besser. In der Verteidigung schlichen sich vermehrt Fehler ein, so dass der Gegner zur Pause folgerichtig mit 24:16 vorne lag.

Nach der Ansprache fuhren die Kids die Intensität in der Verteidigung hoch und erkämpften sich zahlreiche Bälle. Leider belohnten sich die Spieler vorne zu selten. Zum Viertelende wurde der Rückstand aber in einen 5-Punkte Vorsprung verwandelt (30:25) und der Gegner erzielte während des Abschnittes nur einen Punkt von der Freiwurflinie.

Nachdem Kevin mit seinem fünften Foul ausschied (obwohl er offensichtlich erst 4 hatte), musste auch Alex in der 33. Minute nach seinem 5. Foul auf die Bank.
Der Vorsprung schmolz auf einen Punkt (40:39, 38.Minute), doch eine Auszeit sollte die BGL wieder wachrütteln. Jan-Luca verteidigte den gegnerischen Aufbauspieler clever, Ersay fischte fast jeden Rebound am defensiven und offensiven Brett und vorne fassten sich Sebastian und Nico ein Herz und brachten den Sieg am Ende nach Hause.

Trotz vieler Probleme und Komplikationen holte das Team am Ende einen verdienten Sieg. Alle Spieler kämpften beherzt und jeder konnte einen großen Teil zum Sieg beitragen.

Es spielten: Nico Jakobs (16), Sebastian Bachus (18), Moses Heinsch (4), Kevin Schwarz (3), Alexander Middeldorf (3), Ersay Görgülü (2), Jule Schneiders & Jan-Luca Rind

Keine Kommentare:

Kommentar posten