Mit diesem Blog wollen wir für interessierte Kinder und ihre Eltern möglichst viele Ereignisse um die Teams in Wort und Bild festhalten. Wir wollen so auf einfachem Wege rechtzeitig über Spiele und Ereignisse informieren, Erinnerungen schaffen und Familie, Freunde und Fans am Treiben der Nachwuchsbasketballer teilhaben lassen.


Samstag, 25. März 2017

U10: Willicher TV : BG Lintfort 61:41 (28:14)

Dass es ohne Leo und Corvin gegen die zum Teil älteren (daher auch ausser Konkurrenz spielenden) Kids vom Willicher TV schwer werden würde war allen schon vor Spielbeginn klar. Ohne Robin und Daniel (Stau) begannen Ramon, Sky, Marlon, Finn und Tim die "Mission Impossible".

Die BGL startete ganz schlecht ins Spiel und kam nur durch Einzelaktionen von Tim zu Punkten. Der Rest des Teams wurde gut verteidigt, bzw. tat zu wenig um zu freien Abschlüssen zu kommen. Besonders ärgerlich waren die vielen Fastbreaks gegen uns, bei denen sich die körperliche Überlegenheit des Gastgebers besonders bemerkbar machte. Meist waren es dann Tim oder Marlon, die noch zwischen Gegner und Korb kamen. Allerdings konnten beide nur selten den Abschluss verhindern und Willich zog bis zur 24. Minute auf 24 zu 9 davon. Robin mit einem schönen 3er und Ramon mit einem erfolgreichen Zug zum Korb konnten kurz vor der Halbzeit nochmal für positive Akzente sorgen.

Ins dritte Viertel ging es mit einer gehörigen Portion Wut und voller Tatendrang. Keiner wollte sich hier so vorführen lassen. Das Team zeigte auf einmal eine ganz andere Körpersprache und konnte mit einem 10 zu 2 Lauf wieder auf 6 Punkte heran kommen. Danach schlichen sich dann (..und diesmal taten sie besonders weh..) Unkonzentriertheiten in Abwehr und Angriff ein, was Willich wiederum zu einigen Punkten nutzen konnte. Zudem fing sich "Energizer" Tim sein viertes Foul und lief nun Gefahr, vorzeitig pausieren zu dürfen.

Trotzdem powerten die BGLer weiter, spielten nun schnell nach vorne, fanden die freien Leute und Robin hatte die Reboundhoheit. Als Sky mit einem lupenreinen 3er zum 37 zu 42 verkürzte keimte nochmal wirklich Hoffnung auf, die allerdings mit Tims fünftem Foul in der 36. Minute wieder einen herben Dämpfer erfuhr. Ramon versuchte sich nun als Aufbauspieler, wurde aber gut verteidigt und konnte das Tempo, das der BGL zuvor gut getan hatte nicht mehr halten. Der gegnerische Guard, der insgesamt 26 Punkte erzielte, konnte zwar gegen Ende nicht mehr so glänzen, dafür hatte der Rest des Teams unerklärliche Freiräume und so konnten auch die schwächeren Spieler des Gegners zum Abschluss kommen und punkten. Am Ende waren 20 Punkte Rückstand etwas zu hoch und im Rückspiel mit voller Mannschaftsstärke sollte da wirklich einiges drin sein. Also Jungs....Kopf hoch und weiter arbeiten !!

Tim Svejcar (21), Robin Catrein (11), Sky Lellau (7), Ramon Conrad (2), Finn Deininger, Marlon Bieniek und Daniel Riesebeck

Keine Kommentare:

Kommentar posten