Mit diesem Blog wollen wir für interessierte Kinder und ihre Eltern möglichst viele Ereignisse um die Teams in Wort und Bild festhalten. Wir wollen so auf einfachem Wege rechtzeitig über Spiele und Ereignisse informieren, Erinnerungen schaffen und Familie, Freunde und Fans am Treiben der Nachwuchsbasketballer teilhaben lassen.


Montag, 8. Dezember 2014

U16: Baskets Lüdenscheid - BGL (54:66)

Von Dirk Köster.
 
Nachdem die Voraussetzungen zu Beginn der Woche alles andere als Gut waren, musste der Coach die Ausfälle von Sebastian, Justus, Nils, Aaron, Sven und dem langzeitverletzten Nico für das Spiel gegen den Tabellennachbarn kompensieren. So wurden kurzfristig die beiden U14 Spieler John (der am Samstag morgen sich auch noch krank meldete) und Hendrik zum Teamtraining eingeladen und mit Lennart und Julian zwei Spieler in die Systeme eingebunden, die noch kein Spiel für die U16 gemacht hatten.

So trafen 8 Lintforter auf 7 Lüdenscheider Spieler und begannen dass erste Viertel sehr schleppend. Zu leichtfertig vergab man die Korblegerchancen die einem der Gegner gab, und schaffte es auch nicht durch Offensiv Rebounds eine zweite oder dritte Chance zu bekommen. So wurde auf beiden Seiten abwechselnd gepunktet, und die Lintforter konnten nur eine kleine Schwächephase des Gegners kurz vor der Halbzeit dazu nutzen, sich mit 4 Punkten vor in die Halbzeit zu retten.

In der zweiten Hälfte merkte man recht schnell, dass beide Seiten dieses Spiel gewinnen können, und so schenkte man sich nichts auf dem Feld: jeder Fehler wurde bestraft und so ging mit einem Punkt vor in das letzte Viertel. Dem Coach war von Anfang an klar, dass dies ein Geduldspiel wird und das Team gewinnt, dass am Ende die größten Kraftreserven hat. Im Vierten Viertel gab es einige Taktische Defensivvorgaben des Coaches, um die Spielweise des Gegners, er immer wieder versuchte, seine Spieler ans Brett zu bringen, da man so in den ersten 3 Vierteln zu Punkten kam, zu hindern. Gesagt…getan und so kam es, dass die kämpfenden BGLer in 5 Minuten einen 16 zu 0 Run erzielten und das Spiel am Ende clever herunter spielten.

Fazit des Coaches: Es war ein Wahnsinns Fight von allen Spielern, die sich am Ende den Sieg verdient hatten.
  • Endergebnis: 54:66 (28:32)
  • Es spielten: Mellmann (22 Punkte), Schlung (16), Meyer (16), Atay (10), Weber (2), Keisers, Bator und Stachowicz.

Keine Kommentare:

Kommentar posten